Die kriminellen Kinderlein

Ständig hört man in den Medienbeiträgen von diesen unbegleiteten „Minderjährigen“. Diese Bezeichnung soll die hormongetränkte Gesellschaft, die definitiv zu viel Joghurt, Käse und Eis frißt und daher keine Urteilsfähigkeit mehr besitzt, dazu bringen, sich arme schutzlose Wesen vorzustellen, die unbedingt unserer Hilfe und unseres Schutzes bedürfen. Die Realität, vor der uns unsere lieben Propaganda-Medien unbedingt „beschützen“ wollen, sieht so aus: Kinderbanden aus Osteuropa rauben halbe Großstädte aus. Aber es sind ja nur Kinder und Sie glauben ja gar nicht, wie lieb sie einen anschauen! Sie stehlen unsere Brieftaschen und Handys, als wenn wir nicht unsere gesamte Existenz dort drinnen hätten und uns direkt einmal wieder eine neue besorgen könnten. Aber es sind ja nur Kinder und die sind so lieb und sie sind nicht voll strafmündig, diese lieben Kinder! Kaum sind sie „erwachsen“, kommen diese lieben jungen Menschen zum Autos stehlen und man hört immer wieder gern von diesen jungen Männern aus Osteuropa, die mit unseren Autos nach Litauen und später Weißrußland und die GUS-Staaten fahren- auf nimmer Wiedersehen! Mit dem Flieger geht es zurück in den weltoffenen, generösen Teil der EU, wo das nächste Auto mit einem billigen Elektrogerät geklaut wird! Und die Polizei schöpft keinen Verdacht, dass da zwanzigjährige Männer mit teuren Geländewagen über die Grenzen fahren- bitte das kann doch wohl nicht wahr sein! Sie wollen gar nicht diese ganzen Typen und unsere Autos erwischen- denn wie sonst kann man sich erklären, dass sie keinen Verdacht schöpfen, dass ein abgesandelter Quadratschädel mit einem so teuren Auto herumfährt? Und nun gesellen sich zu diesem ganzen Scheißhaufen aus zukunftstragenden Existenzen von jungen Menschen diese ganzen unbegleiteten oder begleiteten „Minderjährigen“, die erwachsen genug waren, fünf oder sechs Tausend Kilometer durch solche Staaten wie Iran, Syrien, Türkei zurückzulegen und die dann natürlich erwarten, dass ihnen hier alles serviert wird. Schließlich warten die Familien dort drüben, dass Geld geschickt wird und sie bald nachkommen können. Wenn also die Gönnerstaaten diese „jugendlichen“ Wanderer aus dem Orient nicht schnell genug mit Geld versorgen, drehen bei manchen die Sicherungen durch. Sie besorgen sich aus dem waffenfreundlichen Millieu ihrer Freunde aus der Heimat eine oder mehrere Waffen und ballern wahllos auf die bösen Leute herum, die in ihren Augen dafür verantwortlich sind, dass sie nicht schnell Genug zu Geld kommen, das sie in den Orient schicken können, so dass der ganze Orient auch endlich herüberkommen kann. Die westliche “Schwamm drüber“-Taktik hat dazu geführt, dass wir uns mit dem Problem einer Masseneinwanderung wie sie damals auch durch die Judenverfolgung eingetreten ist, niemals auseinandergesetzt haben. Niemand gibt gerne zu, dass für diese Millionen Juden einfach keine Ressourcen vorhanden waren, um sie aufzunehmen. Die politische Führung der USA, der Schweiz, Großbritannien usw. haben diese Juden in den Gaskammern sterben lassen. Und niemand redet gern darüber, dass heute das gleiche Problem besteht. Vielleicht zehn Prozent dieses Planeten sind überhaupt bewohnbar- der Rest ist von Elend, Krieg, Hunger, Armut und Gewalt dominiert. Werden jetzt also sieben Milliarden Menschen nach Westeuropa einwandern? Allerdings hat uns dieses Schlamassel im Orient allein die USA eingebrockt, also kann man dieses Elend getrost Barack Obama als Abschiedsgeschenk und Trump als Willkommensgeschenk auf ein paar großen Militärmaschinen herüberschicken- denn die USA stehen doch ein für Freiheit, Frieden und Demokratie und werden doch niemanden abweisen, der sich auch danach sehnt? Erst Krieg und Chaos als Befreiung stilisieren und dann Europa das Schlamassel ausbaden lassen? Typisch für die Nachkriegs-Politik der USA. Für ein weltoffenes Europa ohne Grenzen fehlen uns einfach die polizeilichen Kapazitäten und die Ressourcen. „Wir“ schaffen das nicht- und diese ganzen Anschläge und die verzweifelte Suche nach einem „Vaterland“, das wir nie hatten, sind nur ein Vorgeschmack auf böse Zeiten. Es wäre an der Zeit, mit der Heuchelei aufzuhören.

Veröffentlicht unter Einwanderung, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, Mafia | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Die Internet-Kindernutten

Vor Kurzem sah ich gezwungenermaßen einen „Nachrichten“beitrag über eine vorpubertierende Göre, die ein großer Internet-Star sei, weil sie sich ständig selbst filme und ein Internet-Tagebuch führe. Dabei sah man, wie toll sie sich selbst findet und wie viel Lob und gute Worte sie für sich selbst findet. Mami- eine verkappte Schauspielerin, wohnhaft in einem der guten Bezirke einer Großstadt und die Göre wird natürlich von einem Chauffeur überall hin gefahren- zum Ballett, den Tennisstunden, den Schauspielstunden, der Privatschule und selbstverständlich zum wichtigsten Teil des Tages- dem Shopping! Das Internet ist eine schöne Sache und gegen Narzismus von klein auf lässt sich nicht viel sagen- schließlich ist Onanieren ja auch eine Art davon. Aber dank dieser verwöhnten, selbstverliebten Göre, der alles in den Hintern geschoben wurde, wachsen die Pädophilen, die solche Kindernutten-Selbstdarsteller-Seiten sehr gern besuchen, wie Pilze aus dem Boden. Ja, ihr Eltern braucht euch nicht zu wundern, wenn eure „kleinen“ Mädchen mißbraucht werden- wenn ihr nichts dagegen unternehmt, dass solche Selbstdarsteller- Gören mit ihren Internet-Videos die Pädophilen nähren wie Honig die Honigameisen! Und eines ist klar- dieser reichen Göre, die mit der Limousine chauffiert wird und von Bodyguards beschützt wird, wird eh nichts passieren, aber dank ihr werden sich die Pädophilen eben in den Problembezirken ihre leichten Opfer suchen! Lauter „Mädchen“, die diese Göre für ihre bloße Existenz bewundern, sich dann auch ein bißchen Nuttenkleidung und Schminke im Einkaufszentrum zusammenklauen und dann darauf warten, von einem netten Herren mitgenommen zu werden und mit ihm tolle Videos zu drehen! Nicht zu reden davon, dass viele von ihnen da ein Geschäft mit dem Tod abschließen.

Veröffentlicht unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Amoklauf in Würzburg: Fortsetzung folgt bestimmt

Liebe Politiker und Vertreter einer rechtsfreien Willkommenskultur: Wir versuchten, euch zu warnen, aber niemand hörte zu. Jetzt kommen alle paar Wochen (vielleicht werden es bald Tage) irgendwelche Typen, die Leute vergewaltigen, belästigen, ihnen Gewalt antun oder gleich ein paar oder mehr töten. Axt hin oder her- das ist nur der Anfang von Zuständen, die man nicht mehr unter Kontrolle hat und den Kriegszustand ausrufen muss. Heutzutage ist es wirklich kein Spaß mehr, arbeiten zu gehen, bzw. öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Da ist man allen Spinnern dieser Welt, die es sich einfach machen, ausgeliefert. Und die Psychologen und diverse sich Wissenschaftler schimpfenden Banausen haben nach den Gewalttaten immer besonders viel zu erzählen- aber uns vor diesen Irren zu beschützen ist nicht in ihrem Vermögen oder Interesse. Die Sache mit dem „Wir schaffen das“ ist nur eine von denen, die nie hätten sein dürfen. Auch Schröders und Fischers „Ja“ zum Afghanistan-Einsatz war eine Sache, die eigentlich nicht sein sollte, an der sich aber scheinbar niemand wirklich gestört hat. Es hat niemanden gewundert, inwieweit ein Bundeswehr-Einsatz in einem so viele Tausend Kilometer entfernten Niemandsland, in dem das Faustrecht noch regiert, gerechtfertigt ist. Die Suppe, die uns Rot/Grün eingebrockt hat, löffeln nun die Opfer der Willkommenskultur aus. Die afghanischen männlichen Flüchtlinge werden nicht aufhören, nach West-Europa zu kommen, bis zumindest halb Pakistan, Afghanistan und Bangladesh leer sind. Und auch in Indien ist es gar nicht so toll. Und wenn man es recht bedenkt- ganz Tschetschenien, Dagestan und Inguschetien warten auch darauf, „rüberzukommen“, sowie der ganze afrikanische Kontinent. Eine Erklärung dafür, warum sie nach West-Europa kommen, wird es immer geben- die Frage ist, wie lange man in Europa noch so mutlos sein wird und nicht anfängt, den Politikern und ihren Gängelband-Medien mit ihrer Willkommenskultur Grenzen zu setzen? Und hört bitte endlich auf, liebe Medien und liebe Staatsorgane, uns für dumm zu verkaufen und dauernd irgendwo irgendwelche IS-Fahnen zu verstecken und Sachen zu hören, die niemand von sich gegeben hat. Der einzige Grund, warum alle diese Mörder- und Gewalttäter-Typen als IS-Anhänger stilisiert werden, ist, zu bewirken, dass die Bevölkerung die unkontrollierte Masseneinwanderung aus dem Orient abnickt, denn die Bösen sind ja immer die von der IS, welche selbstverständlich auch erfunden und hochstilisiert wurde, bis sich ein paar „Fans“ dachten, sie können auf den IS-Zug aufspringen und so endlich ins Fernsehen kommen. Immer wieder diese IS-Attentäter, diese Salafisten- niemals Muslime, niemals Asylwerbende von dort und dort, niemals Kleinkriminelle, niemals Kriminelle, immer nur „radikalisierte“- irgendwann ist es zu viel Schmarrn. Wie wäre es, wenn wieder nur über das Wetter berichtet wird?

Veröffentlicht unter Einwanderung, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Was ist los in der Noch-Türkei und wo sind eigentlich die Flüchtlinge hin?

Was war das für ein Putsch am Freitag, den 15. Juli 2016? Auf wen wurde da wirklich herumgeballert und wer sind wirklich die Toten? Und wenn Erdogan das Ganze inszeniert haben soll- haben sich denn diese knapp 300 Leute freiwillig für diesen „Putsch“ geopfert? Also ich würde das nicht tun- aber wer weiß das schon- im Orient sind Selbstmorde für die „gute Sache“ ja sehr beliebt, dauernd sprengt sich irgendwo irgendwer in die Luft. Anzunehmen ist tatsächlich eine Eigensabotage, um die Macht der Regierung, des Militärs und des gesamten Sicherheitsapparates zu testen und zu stärken. Es geht hier auch um Bündnisse mit den USA und der EU, um Raketenschutzschirme und selbstverständlich um die Interessen der US- und EU-Waffenindustrien. Lieferverträge werden mit einem „vertrauenswürdigen“ Partner geschlossen und die Waffenproduzenten warten nicht ewig auf ihre Kohle- eine auseinanderfallende Türkei ist wahrlich nicht im Interesse der nur um unser Wohl bemühten USA und ihrer Waffenindustrie und auch nicht im Interesse ihres kleinen Schoßhündchens EU und ihrer Waffenlobby. Es geht hier um Geld- um sehr viel Geld und um politische Posten, deren Garant auch ein so weit etnfernter „Partner“ wie die Türkei ist. Wenn sich künftig auch in der Türkei Kurdistan etabliert, bricht das Chaos aus und die Waffenproduzenten sind sich noch nicht sicher, wer der bessere Empfänger und Nettozahler für ihre Waffenlieferungen ist. Jedenfalls ist Paranoia „vor“ der Türkei auch eine super Ausrede für die Ankurbelung der Großwaffen-Produktion in den USA und vor allem der EU. Vor wem will sich da wer verteidigen, wenn man die ganze Menschheit millionenfach auslöschen kann mit dem Zeug??? Die USA werden es niemals aufgeben, mit ihrer James-Bond-Politik über den Rest der Welt bestimmen zu wollen und die ganz großen US-Wirtschaftsbosse wollen noch größer werden und uns alle- unser Wasser, unser Land, unsere Natur und uns kaufen. Und wir lassen uns kaufen wie eine billige Hure, denn es ist ja bekanntlich alles Gold, was glänzt, und wer kann schon diesem Akzent und den strahlenden Gesichtern der US-Lobbyisten und Politiker widerstehen? Wir schöpfen auch überhaupt keinen Verdacht und wundern uns nicht, dass die Medien am allerersten Tag, an dem die Schulferien begonnen haben, aufgehört haben, über die Flüchtlinge und die Flüchtlingsströme zu berichten! Wo sind die denn alle hin? Haben die Flüchtlinge in Syrien, das ja jetzt nun schon leer zu sein scheint, entschieden, dass sie jetzt auch Mal Sommerpause machen? Oder sind die Medien nichts anderes als Vasallen der Wirtschaft und haben daher aus eigenem Interesse entschieden, zur Ferienzeit nur noch über Eis, Hitzerekorde und Sommerfestivals zu sprechen? Sind diese Völkerwanderungs-Szenerien verschwunden oder machen die Medien nur dann Panik, wenn die Leute nicht in Urlaub fahren? Vielleicht haben die Putschisten in der Türkei das alles auch nur inszeniert, damit n-tv, ARD und Konsorten endlich Mal wieder etwas zu berichten haben wenn sie schon nicht mehr über die Flüchtlingsströme reden dürfen. Die können ja nicht dauernd über das Wetter und italienisches Eis reden, nicht wahr?

Veröffentlicht unter Einwanderung, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Her mit den Kondomen!- Frauenhetze von Durex

„Fast alle 5 Minuten entscheidet sich eine Frau in Deutschland für eine Abtreibung“. Und „Diese Botschaft wird unterstützt von Durex“.

Dass der Kondom-Hersteller Durex mit seiner neuen patriarchalischen, Frauen verschmähenden und gegen Frauen hetzenden Werbung noch nicht vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag gelandet ist, kann nur daran liegen, dass es sich hier um Hetze gegen Frauen handelt- und damit dem Anschein nach gegen so etwas wie den „Abschaum“ der immer noch patriarchalisch organisierten menschlichen Gesellschaft. Es geht nicht um Muslime und Muslimas, nicht um Palästinenser und nicht um Syrer- und damit nicht um etwas „Wichtiges“, womit sich Selbstdarsteller im Fernsehen als Verfechter der Gerechtigkeit brüsten können, indem sie wahllos irgendwelche Leute in ihren „Schutz“ nehmen. Es geht „nur“ um Frauen, die hier mit einer völlig irreführenden Aussage als Mörderinnen dargestellt werden. Anstatt einmal darzulegen, dass AIDS dank der sich sintflutartig verbreitenden Homosexualität die zweite Pest der Erdgeschichte ist, wird hier unter dem Tisch behauptet, Kondome seien der einzige Schutz vor einer Schwangerschaft- als wenn es nicht Dutzende andere Schwangerschafts-Verhütungsmethoden gäbe! Kondome- liebe Durex-Frauenhetzer, schützen mehr oder weniger gut vor Geschlechtskrankheiten- womit eine Frau eine Schwangerschaft verhindert- das überlasst doch bitte ihr! Es scheint, als käme die Werbung direkt aus der US-amerikanischen politisierten WASP-Gesellschaft, die versucht, auch die aufgeklärten Europäer zu evangelikalen Spinnern zu machen, die sich dann so verhalten wie George Bush jr. und die ganze Partie evangelikaler religiöser Fanatiker, die von islam(istisch?)en Fanatikern gar nicht so weit entfernt sind, dass sie sich nicht die Hand reichen könnten. „Diese Botschaft wird unterstützt von Durex.“ Schon allein das Wort „Botschaft“ lässt vermuten, dass diese Werbung in einem US-amerikanischen Neocon-Thinktank entstanden ist und Frauen endlich in die Ecke treiben will, in die sie ihrer Ansicht nach gehören: Als Gebärerinnen, Säugerinnen, lebenslange Sex-Sklavinnen und lebenslange Haus-Sklavinnen. Und eine Frau, die das nicht ist und vor allem eine, die eine Besamung abbricht, ist eine Hexe und eine Mörderin und gehört wohl auf dem Scheiterhaufen verbrannt- so wie es auch der Ku Klux Klan gern hätte, nicht wahr? Liebe Neocons, Durex und liebe Frauen verachtenden Medien- wer Fleisch frißt, mordet! Wer etwas aus seinem Körper entfernt, tut das nicht! Und da könnt ihr noch so lange unsere Gehirne mit euren von Psychologen konzipierten US-amerikanischen Filmen und Serien waschen, in denen dauernd irgend ein blödes hormonkrankes Weib „ein Baby, ich bekomme ein Baby!“ winselt! Unsere Pussys gehören uns! Danke Durex, dass ihr uns Frauen unsere Vaginas wegnehmen wollt und danke an alle Frauen, die diesen chauvinistischen Schwachsinn, der wissenschaftlich keinerlei Halt hat, unterstützen! Also, weiter so, Durex! Frauen töten „Babys“! Frauen sind nichts als hirnlose geisteskranke Wesen, die unbedingt der Kontrolle eines weisen Mannes bedürfen! Ihr Körper gehört dem Mann! Das war schon immer so! Und danke an unsere chauvinistische „Demokratie“ für den Paragraph 218! Ja, wir leben wirklich in einer „liberalen“ „Demokratie“, da besteht dank diesem Paragraphen gar kein Zweifel daran! Frauen, die selbst über ihre Vagina bestimmen wollen, sind potentielle Mörderinnen und Hexen, nicht wahr? In welchem Jahrhundert leben wir gleich noch? Und ist die Scharia oder ist unser Grundgesetz die rückständigere Gesetzesgebung? Warum gibt es hier keinen Aufschrei in den öffentlichen Medien? Wo bleibt hier der Pussy Riot?!

Veröffentlicht unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ausnahmezustand in Frankreich: Fortsetzung folgt

Die Fahnen auf Halbmast sind sicher ein großer Trost für die Toten des Anschlags in Nizza und die Kondolenzworte von BK-Merkel und PR-Hollande sind fast eine gänzliche Wiedergutmachung für knapp hundert sinnlos beendete Leben von Menschen. Man fühlt sich so geborgen und die Anschlagsopfer wie neugeboren nach diesem Trost unserer Politiker, die uns weismachen wollen, dass trotzdem alles in Butter ist und dass die grenzenlose Duldung von kultureller Einfalt das Patentrezept für ein glückliches „Zusammenleben“ von wer weiß wem ist. Aber seien wir ruhig weiterhin zynisch und kehren weiter die zahllosen Verbrechen im Namen der Religionen unter den Teppich. Seien wir fromm, herzlich und innig. Die Prediger der diversen Glaubensrichtungen wollen im Bunde mit unseren Politikern sicher nur unser „Bestes“ und irgendwo wird es schon ein Körnchen Wahrheit in den bunten Geschichten und Beileidsbeteuerungen geben, oder? Es ist auch leichter, an etwas zu glauben, das einen auf die Knie zwingt- wie die Kalaschnikows von diversen „-isten“ in Afrika, Arabien und Asien, die entführte Europäer dazu zwingen, auf Knien idiotische „Botschaften“ zu verlesen, bevor sie erschossen oder wahlweise geköpft werden. Der Zwang zur Unterwürfigkeit gegenüber etwas, das sich jeder Vernunft entzieht, ist das Pfand für die Glaubwürdigkeit von „Welt“religionen, die die Gehirne einfältiger Menschen wie bei Scientology unterjocht haben. Der Unterschied zwischen den „Sekten“ und den Religionen ist allein ihre Verankerung in unserem Rechtssystem- oder will jemand wirklich behaupten, es unterscheidet sich in ihrem Tatsachengehalt??? Nun, auf Basis dieser „Tatsachen“ werden sich „Akademiker“ schimpfende Psychologen sicher eine gute Ausrede für den Massenmörder in Nizza und diverse andere Mörder finden. Er handelte ja „im guten Glauben“. Der „öffentliche“ Rundfunk scheint sich nicht sicher, ob er dem Zuschauer sagen soll, dass freie Meinungsäußerung oder eher Religion gut ist, daher wirkt die öffentliche Propaganda durchaus schizophren und nicht mit sich selbst im Reinen. In diesem Moment kommen dann lauter Weltverbesserer ins Spiel, die auf „völkischer“ oder „sozialistischer“ Basis unsere Welt mit unrealistischen Patentlösungen verbessern wollen. Weil wir nun über Jahrtausende so getan haben, als würde die Religion durch nichts zu ersetzen sein, müssen wir uns nun mit der Rechtfertigung des von ihr verursachten Schlamassels auseinandersetzen. Die Frage ist, wer als erster den Fuß in den dampfenden politischen Scheißhaufen tut, denn keiner will sich an diesem „heiklen“ Thema die Finger verbrennen. Vielleicht aber war der Anschlag in Nizza gar nicht so arg „religiös“ motiviert. Ich für meinen Teil würde auf jeden Fall im Nachtkästchen des Attentäters von Nizza nach Benzodiazepinen und Neuroleptika suchen, denn ich bin mir fast sicher, dass dieses Verbrechen zum großen Teil durch die Einnahme von Psychopharmaka verursacht wurde und damit eigentlich jemand im weißen Kittel für alles, was danach folgte, verantwortlich ist- wie es schon bei dem Flugzeug-Drama bei Barcelonette der Fall war. Den „-ismus“ für die zahllosen Missstände unserer Gesellschaft, unseres Sozialsystems und unseres politischen Systems verantwortlich zu machen halte ich für eine typisch US-amerikanische politisch motivierte Reduktion, die darauf aus ist, die Produktion in der Waffenindustrie anzukurbeln. Denn eines ist klar- alle werden sich jetzt bewaffnen- die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, und profitieren werden die Waffen-Industrie und die Sicherheitsindustrie. Und irgendwann muss auch Mal wieder ein Krieg her- so wie damals zur Jahrhundertwende, so wie damals in den Dreißigern. Die Waffen-Lobby reibt sich schon die Hände- es ist ihr ganz recht, dass wir die Diskussion über kulturelle Unterschiede, die Religionsproblematik und die sozialen Auseinandersetzungen unter den Teppich kehren und alles von den Medien und den Politikern durch eine Politik der „Toleranz“ verschleiern lassen. Den Waffenproduzenten ist es lieber, dass wir uns bewaffnen und uns gegenseitig ermorden- aber bitte mit Waffen von Fachmann und nicht mit diesem selbstgebastelten Zeug- das ist nur was für Selbstmordattentäter.

Veröffentlicht unter Einwanderung, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Urlaub im Ausland macht tolerant?!

Neulich hörte ich von einer dieser Selbstdarstellerinnen, die von ihrem angeblichen Spiegelbild auf Fakebook nicht lassen können, dass ihre Auslandsurlaube sie und ihre Kinderlein tolerant machten und wie sie die Kinderlein bewundere, dass sie sich so gut beim Spielen mit den ausländischen Kindern verstehen. Wow, also, die ganze Schleimerei einmal beiseite: Nicht zum letzten Mal möchte ich wiederholen, dass Toleranz Duldung bedeutet- also das Hinnehmen oder über sich ergehen lassen von Dingen, die man weder als angenehm empfindet, noch akzeptiert. Dieses Frauenzimmer war auch sicher nicht in einem arabisch angehauchten Land, wo die muslimischen Kinder bewusst von den anderen abgeschottet werden, so als wären die fremden Kinder Kampfhunde. Und tolerieren ist nur dann schön, wenn man, so wie dieses Frauenzimmer, ein surreales, von naiven Wunschvorstellungen geprägtes Bild von einem Land hat,- in ihrem Fall Frankreich. Was die schönen Traditionen angeht, die man im Ausland so authentisch findet, so kann ich Ihnen als Quell der Duldung mitteilen, dass die Bewohner der Mittelmeerküsten und besonders der französischen und italienischen, es als eine ihrer unantastbaren Traditionen sehen, Singvögel massenweise brutal einzufangen, zu kochen und zu fressen- also da muss man schon sehr tolerant sein, um so etwas gut zu finden! Auch toleriert man als Italien-Fan aus irgendeinem Grund die „Tradition“ der schamlosen Abzocke, Gästen in einem Restaurant zwei bis drei Euro Mindestgebühr für Besteck zu verrechnen! Und was die Kinderlein angeht, die keine Hemmschwelle haben und sich sofort mit anderen „anfreunden“- das ist ja alles schön und gut und so naiv wie sie sind werden sie auch sicher alle Fremden nett finden, die sie um „Hilfe“ bitten und sie nachher in einen Transporter stecken, um sie zu entführen, und wenn sie etwas größer sind, werden sie sich auch gern auf ein Getränk von netten Leuten einladen lassen, die sie mit k.o.Tropfen behandeln und dann lustige Sachen mit ihnen anstellen! Ja, und in muslimischen Ländern tolerieren wir gern die Unterdrückung der Frau und dass man es im Alltag mit lauter Männern zu tun hat, weil die Frauen wie in einer Hundehütte irgendwo abseits ihr Tageswerk zu verrichten haben. Und wir tolerieren auch die politischen Zustände dort und die Abwesenheit von liberalem Gedankengut oder Frauenrechten, solange man sich bei uns als Touristen ordentlich einschleimt und solange wir tolle Fotos von unseren Urlauben auf unsere Pinnwände posten können, um zu zeigen, wie „tolerant“ wir sind!

Veröffentlicht unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare