Der Videobeweis

Nach der Einwohnerzahl Westarabiens zu urteilen sind noch Millionen von Asylsuchenden in der guten Hälfte der EU zu erwarten. Es ist nun einmal philosophisch falsch, anzunehmen, irgendwelche Staaten müssten irgendwen aufnehmen. Das müssten schon die Einwohner des Staates in einer Demokratie entscheiden. Und wenn diese Einwohner nicht nur aus dicken, unattraktiven, von den einheimischen Männern abgestoßenen Frauen in den Wechseljahren bestehen, dann ist die von den Medien propagierte Propaganda nichts anderes als das Letztere. Ständig muss man sich muslimische Männer anschauen, die weinerlich in die Kamera schauen und von den bösen Polizisten erzählen, die sie hauen. Wer einmal von so einer Sch-abe angespuckt, geschlagen, gekratzt und beschimpft worden ist, will sicher nicht sehr gern Polizist werden. Ich denke, dass die Polizei entweder aus Arabien rekrutiert werden muss, weil die Beamten sich irgendwann alle freiwillig in die Psychiatrie einweisen werden (wo sie in guter Gesellschaft von armen gemobbten muslimischen Männern sind), oder die Polizei wird zu irgendsoeinem frustrierten NS-Korps, der dann alle Leute niederhaut, die eine krumme Nase haben. Jeder dieser Heimatlosen wird zuallererst mit einem modernen Smartphone ausgestattet, damit er uns in jeder Situation fotografieren kann, und auf Facebook posten kann, wie böse und gemein wir zu ihm waren. Dann muss vielleicht schon jeder zweite von uns Schmerzensgeld zahlen, weil sich ein muslimischer Mann politisch inkorrekt behandelt fühlt. Nicht Frauen werden sich wegen Belästigung durch diese Typen beschweren dürfen. Moslems dürfen gar nicht fotografiert werden, weil sie als Einzige bei uns Menschenrechte haben und im Koran sind Bilder ja verboten. Sie dürfen uns fotografieren, wie wir sie mißhandeln. Mir steht das echt schon bis zum Hals wie die Medien einen aufstacheln das Klosett zu umarmen und zu kotzen, weil es weder Satire geben darf noch der Staat existiert, der für uns da sein sollte, weil wir ihn erhalten. Und dann schmeißen diese Fanatiker auch noch überallhin Bomben, wo unschuldige Menschen sind. Wer einmal den wahren Hintergrund dieser Flüchtlinge und dieses ganzen vom Islam verursachten Schlamassels erfahren hat, wird schweigen, denn wir haben es satt, als Neonazis von irgendwelchen roten Spinnern verunglimpft zu werden, die sich wie die Zecken an der politischen Macht festgesaugt haben und ihre neuen Wähler, die Einwanderer aus Arabien, vor uns “in Schutz nehmen”. Eine Frau zu schwängern und Kinder zu zeugen, um Asyl zu erhalten, ist genauso ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wie alles, was die IS tut. Genausowenig tut mir das “wandernde Volk” leid, das mit seinen Kinderwägen und einer Schar absichtlich ungewaschener und lumpig angezogender Kinder an die Haustüren klopft und bettelt, weil sie Kinder nur zu diesem Zwecke auf die Welt bringen und sich seit Jahrhunderten weigern, sich in irgendeine Gesellschaft einzugliedern, aber von ihr erwarten, erhalten zu werden. Pardon für diese Grobheit, bitte macht einen Videobeweis- es werden sich genug rote Kakerlaken finden, die nichts anderes zu tun haben, als die Meinungsfreiheit in der Demokratie zu unterdrücken, indem sie Menschen mit einer anderen Meinung als ihrer erpressen. Es ist so einfach, sich als Beschützer der Moslems in Szene zu setzen, dass ich jetzt auch endlich auf den Zug aufspringen werde. Zuerst bewerbe ich mich ohne Abschluss bei “Ärzte ohne Grenzen”. Die nehmen das nicht so genau. Dann werde ich mich als Sprecher und Kontrolleur bei “Amnesty International” anbiedern. Und wenn das nichts wird, kann ich immernoch bei einer dieser zahlreichen Nachbar in Nöten (Die sind nicht meine Nachbarn, aber egal) NGOs mitmachen und mich dann schnell zu einem Posten bei den Roten, den Linken, den Grünen oder gleich bei der Bundesregierung hocharbeiten. Auf dem Lebenslauf schaut das dann sehr gut aus, Kohle gibt es auch ohne Grenzen und ich darf mich skrupellos als Gutmensch bezeichnen. Ach ja, und ich werde natürlich auch mit der Bundesregierung zusammenarbeiten, um aus einem alten Schweinestall ein Aufnahmezentrum zu machen. Aber nicht, weil ich ein Star bin, der gierig nach noch mehr Ruhm ist (Hollywood ist nicht genug), sondern weil auch meine Kinder auf diesen Asyl-Menschenrechte-Zug aufsatteln sollen und für zukünftige politische Posten und für die Werbe- und Filmindustrie vorbereitet werden sollen. Bussi Ihr Lieben.

Veröffentlicht unter Einwanderung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Eine Welle der Hilfsbereitschaft

Letztens höre ich in den Nachrichten, dass die überfüllten Flüchtlingslager eine Welle der Hilfsbereitschaft bei der Bevölkerung ausgelöst hätten. Die Caritas hätte alle Hände voll zu tun. Zu dieser Hilfsbereitschaft habe ich eine Erklärung: Als wir kürzlich in eine Nachbarschaft zuzogen, die voll von konservativen alten Spinnern war, war die Frau Nachbarin auch sehr hilfsbereit. Die achzigjährige Tratschen hatte einen Sack voll alter stinkender eingemotteter Blusen. Man kann sich ja diese Blusen und langen Unterhosen vorstellen. Und wie alle alten Spießer war sie sich zu gierig, diesen Müll zu entsorgen. Sie spielte also die Hilfsbereite und schenkte mir ihren Müllsack. Ich war ihr so dankbar! Eine tiefe und immerwährende Freundschaft entstand! Diese Großherzigkeit der Menschen! Jeden Tag ziehen wir jetzt eines ihrer Lumpen an und haben unsere Freude daran. Also: Diese Welle der Hilfsbereitschaft mit den Sachspenden ist die reine Gier von Leuten, die jeden Tag billige Kleidung kaufen, die von Sklaven in Asien genäht wurde, und die sich zu gierig sind, sie dann zu entsorgen. Sie wollen ihr Gewissen bereinigen, dass sie Kleidung aus Sklavenhaltung verschwenderisch einkaufen und dann eigentlich wegwerfen. Das hat nichts mit Hilfsbereitschaft zu tun, sondern ist eine Art Gewissenserleichtwerung, denn so kann man sich sagen, dass man ja was Gutes getan hat, obwohl man Arschloch genug ist, sich jeden Tag solche Menschen versklavenden Fetzen zu kaufen, die dann also kiloweise in Osteuropa und Afrika verkauft werden, wo sie dann auf der Straße oder im Wald entsorgt werden und dort die Natur bereichern. Genauso verhält es sich mit verschimmelten Büchern und vergammelten Spielzeugen, die man auch zu gierig ist, in die Mülltonne zu schmeißen. Die Asylwerber sind eine tolle Recyclinganlage unseres schlechten Gewissens. Über mich ist übrigens auch diese Welle der Hilfsbereitschaft gerollt. Ich fühlte mich wie Jesus und Maria Magdalena zusammen. Ich habe da eine Packung abgelaufene Eier. Die riechen schon wie die Hundertjährigen und wie die Blusen meiner Nachbarin. Ich werde sie jetzt in einer dieser großen Caritas-Sammelboxen werfen. Weil ich großherzig, aber sehr bescheiden bin, wie alle Stars, die lieber im Dunkeln bleiben wollen, bleibt meine Spende anonym. Hauptsache, ich spüre in meinem Herzen die wohlige Wärme, etwas Gutes getan zu haben.

Veröffentlicht unter Einwanderung, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Herr BP Gauck, wir finden es widerwärtig!

Sehr geehrter undsoweiter Herr Gauck, anknüpfend an Ihre Rede über die brennenden Asylheime: Wir, Ihr “Volk”, finden es widerwärtig, dass Sie Asylantenheime in konzentrierter Form dort eröffnen, wo Menschen mit sehr großen sozialen Problemen leben. Wir finden es widerwärtig, dass wir als Einheimische mit sozialen Problemen als Abfall behandelt werden, während Asylwerber mit Computern und einer Vollversorgung ab Stunde Null versorgt werden. Wir fänden es sehr viel weniger widerwärtig, wenn Sie und Ihre Konsorten nicht so hochnäsig wären, so weltfremd und in Ihrer Dienst-Limousine so weit entfernt von überfüllten Bussen, dass Sie die Asylwerber derweil fürs Erste nicht in Asylantenheimen und Pensionen, sondern direkt in Ihrer Dienstvilla und den anderen Dienstvillen der deutschen Politiker unterbringen würden. Denn Sie scheinen mir ein sehr aufopferungsvoller Mensch zu sein und sich sehr viel Gedanken um das Wohl Ihres “Volkes” zu machen. Uns, der Normalbevölkerung, kommen Ihre geheimen Hintergedanken zu dem ganzen so vor: “Solange diese beängstigenden Asylwerber den anderen, nämlich den Unter- und Mittelschichten, vor die Nase gesetzt werden und ich in den guten Berliner Bezirken nicht einmal ein Näschen voll von diesen Einwanderern wahrnehme, ist mein Herz sehr groß und offen für sie und ich finde es widerwärtig, dass die Leute sich da so beschweren. Solange nur die “Normalos” es ertragen müssen und ich lebe wie ein Ölscheich ist mir das eh wurscht.”

Veröffentlicht unter Einwanderung, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Sie kommen

Sie stehen in Scharen in Ventimiglia und warten darauf, ins Gelobte Land hereingelassen zu werden. Die meisten sagen dazu, es sei unsere heilige Pflicht, sie hereinzulassen. Das sind dieselben, die erst dann den Ernst der Lage verstehen, wenn sie aufgrund zu vieler neuer Patienten so lange auf einen Chemotherapieplatz warten, bis sie den Löffel abgeben und mit diesen Leuten in einem Krankenzimmer liegen müssen, bevor sie elendiglich abkratzen. Auch registriert der Herr Doktor eher beiläufig, dass man Krebs hat. Es ist ihm mittlerweile total wurscht. Letztens habe ich im Krankenhaus festgestellt, dass die Ärzte sich wie Arschlöcher benehmen. Aber nicht, weil sie es sind, sondern weil sie überlastet sind. Der Einfall der Araber ist alles andere als eine Lappalie. Im AKH in Wien schaut es mittlerweile aus wie bei der Eroberung Europas durch die Osmanen, dank derer wir Dayton und Millionen gewaltbereiter Pseudo-Slawen haben, die sich niemals mit den Staaten, in denen sie geboren wurden, identifizieren werden, da sie ihre Treue Allah, Fladenbrot, Döner und Groß-Arabien geschworen haben. In den Ambulanzen haben die Patienten keinen Platz zum Sitzen, weil vorwiegend Tschetschenen und Albaner nach Schlägereien versorgt werden müssen. Menschen werden nicht mehr angemessen versorgt, weil das Dreckspack nach Messerstechereien notoperiert werden muss. Ich persönlich heiße so etwas nur unter ständiger Kontrolle willkommen. Es gibt doch sicher irgendwo auf der Welt eine Insel, die groß genug für den Einfall dieser Barbaren wäre. Ich würde zum Beispiel Grönland vorschlagen. Ich will kein Fladenbrot. Ich will kein geschabtes Fleisch. Ich will auch kein Gegröle vom Minarett. Ich will keine Typen, die Frauen anschmieren, als wären sie ein Hammel, dem sie es gleich ordentlich besorgen werden. Ich will keinen Austausch mit Affen, die das eigenständige Denken nur dazu brauchen, Gewalt anzuwenden gegen Frauen und Andersdenkende und ansonsten Schwachsinn aus einer Propagandaklorolle verbreiten. Es ist nun einmal Tatsache, dass unser geducktes Verhalten gegenüber dem Einfall diesen Fremden dazu führt, dass wir am Ende in unserem Staat, aber nach ihren Regeln leben werden müssen. Zum großen Teil ist das schon der Fall. Keine Witze über Moslems. Allah erlaubt das nicht. Ich entschuldige mich im Voraus, religiöse Gefühle verletzt zu haben. Bekehrt mich! Vielleicht, indem ihr es mir so richtrig von hinten besorgt und mir nachher mit einem Messer die Kehle aufschlitzt? Oder dürften es gleich dreißig, vierzig Messerstiche sein?

Veröffentlicht unter Einwanderung, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Kinderlegebatterien

Eben treffe ich wieder einen meiner fernen gehirnamputierten Bekannten, die davon überzeugt sind, dass ihr Leben einen Sinn hat, weil sie mehrere Kinder geworfen haben. Lauter Weiber und auch Männer, die die Tatsache, dass sie im Leben nichts erreicht haben, damit zu verschleiern versuchen, dass sie quengelnde hormongestörte ADHS-Kakerlaken gezeugt haben. Die tun so, als hätten sie der Welt auch noch einen Gefallen damit getan. Typisch für diese Leute ist, dass sie meist so wenig Hirnmasse besitzen, dass sie gar nicht merken, dass sich für sie und ihre Bälger das Gegenüber gar nicht interessiert. Da lobe ich mir die Folge von “Seinfeld”, wo die drei Freunde zu einem “Babybesuch” eingeladen sind und die frischgebackene Mama anflehen, bloß nicht das Baby an den Tisch zu bringen. Diese hormongestörten Kakerlaken bleiben bis in die späten Zwanziger in einer Art ewiger Pubertät, bis sie dann eigene Kakerlaken zeugen. Es ist unmöglich, denen zu entfliehen. Mit ihren Kinderwägen blockieren sie die Bürgersteige, mit den hyperaktiven Bälgern versauen sie einem jeden Pflichtbesuch im Supermarkt, ich denke gar nicht daran, jemals in Urlaub zu fahren, weil sie dort in kakerlakenartigen Schwärmen die Strände und Hotelpools und Lobbys belagern und die Bar im Frühstückraum leerfressen, weil sie sich das Mittagessen sparen wollen. Sie bringen diese Plagen auf die Welt, obwohl klar ist, dass man von einem Einkommen von solchen Versagern keine Familie und schon gar keinen Urlaub finanzieren kann und dann stürmen sie die Discounter, um sich ein billiges Stück Bio Massenntierhaltungsschwein zu kaufen und Bärchen-Wurst und in Form gepresste Hühnerreste und dann geben sie den Bälgern literweise Süßgetränke zum Saufen, was diese ADHS-gestörten dann natürlich zu hundert Prozent aufdreht, so dass sie anfangen zu quengeln und zu schreien und Menschen wie mich um den Verstand zu bringen. Ich habe kein Problem mit Hormonen im Trinkwasser, die die Männer weniger fruchtbar machen. Ich würde diesen Schmierlappen die Hormone ins Frühstücksmüsli und in das tägliche Stück XXL-Schnitzel tun! Nein, Dick und Doof, wir wollen nicht hören, was eure Lieben Kleinen gerade machen! Und ganz sicher werde ich euch euer Balli nicht zurückwerfen! Meine Straße ist eine Straße und ist zum Fahren da! Und wenn ihr nochmal euer Balli gegen meine Fensterscheibe werft und hinter meinem Auto herumlauft, dann kann ich für nichts garantieren!

Veröffentlicht unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

SPD: Karriereleiter für Nazis

Es war einmal ein gewisser Herr Günter Hellwing. Ein Herr, der ein aktives Mitglied der SS war und einer der Hauptverantwortlichen für die Zerstörung der Altstadt von Marseille und der Deportation und dem Massenmord französischer Juden. Dieser Herr machte nach Kriegsende eine steile Karriere in der SPD, eine Karriere bei der Polizei und war auch noch Landtagsabgeordneter. Und so danken wir der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, dass sie Massenmörder wie Günter Hellwing mit so viel Liebe aufgenommen hat und damit demonstriert, dass sie als Partei überhaupt keine Prinzipien hat. Aber hat nicht der Hartz IV-Kanzler und Gasprom Aparatschik Gerhard Schröder gezeigt, dass die SPD so etwas wie ein Haufen dampfender Scheiße aus lauter Lügen ist, in das die Wähler jedoch sehr gern hineingreifen?

Veröffentlicht unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Sind die alle Charlie?

Wer da bei den Demonstrationen nicht alles Charlie ist! Tausende Muslime halten Aufschriften mit “Ich bin Charlie” hoch- eine Identifikation mit jener hochblasphemischen Zeitschrift, die Allah den Allmächtigen und Mohammed den wahren Propheten Gottes (gab  ein paar mehr wahre, aber der ist der wahrste) auf so unverschämte und gotteslästerliche Art beleidigen! In dieser Religion gibt es keine ja, abers. Entweder man verurteilt jede Handlung, die Allah und den Propheten beleidigt und kämpft (im nicht bekehrten Okzident im Verborgenen) für die Ausrottung jeder anderen Glaubensrichtung und Denkweise und tötet diejenigen, die sich nicht bekehren lassen oder man ist liberal (Liberalismus und Atheismus waren dem Wüstenstammtischredner nicht bekannt) und erkennt andere Denkweisen an- dann ist man allerdings im Namen Allahs und des Propheten angemessen zu bestrafen- mit Folter und Tod. Man kann dieses Gelabere von ich bin Muslim, aber ich bin auch gegen diesen Islamismus, nicht mehr hören. Wäre es nicht besser, Allah, den Allmächtigen, der selbstverständlich ein Mann und ein überzeugter Chauvinist ist, selbst zu fragen, wer denn eigentlich den “wahren” Islam vertritt? Doch nicht die Islamgesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Holland, usw., die zu feige sind, festzustellen, dass es legitim ist, im Namen des Propheten Andersdenkende zu erniedrigen, zu foltern und zu töten?

Veröffentlicht unter Bildung, Einwanderung, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen