Der Krieg um die Knöpfe

Mein Mitbewohner hat einen Knopf verloren. Na ja, eigentlich sind alle Knöpfe am Hemd locker und es ist nicht sein einziges Problem-Hemd: Er scheint eine Vorliebe für Hemden mit schlecht oder kaum angenähten Knöpfen zu haben. Als ich ihm sage, dass er das Hemd nicht anziehen sollte, da die Knöpfe jeden Augenblick herausfallen können, schaut er mich grimmig an: „Warum kannst du das nicht machen?“ Und als ich schweige, da ich kein Knopf-Annäher bin, sagt er das, was Frauen am liebsten hören: „Andere Frauen machen das auch!“ Und: „Andere Frauen machen das andauernd!“ Ich debattiere nicht mit ihm über seine chauvinistischen Ansichten und über sein Rollenverständnis der Frau, die offensichtlich neben Küchenmagdarbeiten auch als Nähmagd „gebraucht“ werden kann- und zwar kostenlos, sondern sage ihm Folgendes: „Ich bin nicht deine Mama!“

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Wie viel Zucker brauche ich?

In letzter Zeit hört und sieht man reichlich Werbung von Supermärkten, in denen für eine angebliche Zuckerreduktion geworben wird. Wohlgemerkt im Namen von Zuckerersatzstoffen und Schummel-Süßstoffen, die als solche nicht deklariert werden! Der halbwegs verträgliche Zucker wird verteufelt und Produkte mit Süßungsmitteln, die Krebs, Stoffwechselerkrankungen und damit zusammenhängende neuronale Erkrankungen verursachen, sind auf einmal die „gesunden“. Es geht wohl darum, überhaupt wieder das süße Klumpert in den Fokus des Kunden zu rufen mit der angeblichen Absicht, eh nur das Beste zu wollen! Ja, warum ist denn da Pudding in der Werbung? Warum nicht eine Tomate? Die enthält auch Zucker! Oder eine Banane und Weintrauben? Warum wird darüber abgestimmt, süßen Industriefraß weiterzufressen und nicht einfach Obst? ruthwitt wird jetzt selbst eine Kampagne starten: Wie viel Lebensmittelchemie und krankheitserregende Zutaten, die du, wenn du sie in natura sehen würdest, nicht einmal riechen wolltest, weil du dann zu speiben anfängst, brauchst du noch? Und warum wirbt „mein Markt für eine bewusste Ernährung“ mit Schokoladenpudding? Sind Süßigkeiten jetzt Bestandteil einer bewussten Ernährung? Muss so eine Propaganda für Industriefraß nicht verboten werden?

Veröffentlicht unter Adipositas, Übergewicht, Discounter, Einkaufen, Essen und Trinken, Fast Food, Gesundheit, TV, Werbung | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Waschmaschinen-Blues

Jedes Mal, wenn ich die Waschmaschine einschalte, zittere ich vor Angst, denn bald ist es sicher so weit: Sie wird kaputtgehen. Die ist noch gar nicht so alt, aber lange halten Elektrogeräte nach Ablauf der Garantie nicht. Es scheint, als tue die EU gar nichts für die Langlebigkeit von Elektrogeräten. Genauso wie sie den inflationären Neukauf von SUVs fördert, tut sie das scheinbar auch bei anderen Sachen, bei denen man sich fragt: Wie viele Waschmaschinen muss ein Mensch in seinem Leben neu kaufen? Und während ein Handy ja noch klein und nicht so schwer zu entsorgen oder zu verstauen ist, ist das bei einer Waschmaschine etwas anderes, aber was wird mir übrigbleiben? Den Schleudergang macht das Ding mit solchen bedrohlichen Geräuschen, als würde es sich kaputtschleudern wollen und mittlerweile drücke ich Wäsche schon aus, damit das Ding nicht in tausend Teile auseinanderfällt oder einen Rohrbruch verursacht- und wer muss dann, wenn die Maschine ihren Garantie-Ablauf-Zweck erfüllt hat, her? Ein Klempner natürlich und der kostet gleich mehr als eine neue Waschmaschine!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Die Traumhochzeit

Ich habe die Traumhochzeit verpasst- nein, nicht die, über die man überall stolpert, weil die hirnamputierte Menschheit keine anderen Sorgen zu haben scheint, sondern meine eigene. Aber ich habe ja noch Zeit- es heiraten Leute sogar am Sterbebett und im Gefängnis und vielleicht lohnt es sich, zu warten. ruthwitts Traumhochzeit wäre natürlich ganz anders: Mit einem Traumkleid, wie es die Welt noch nie gesehen hat: Eine kopflose extraweite Burka, damit die geladenen Tratscher auf der Hochzeit keine kompromittierenden Videos über herausschauende Fettpölsterchen machen können und man unbemerkt furzen und schlabbern kann, so viel man will. Auch müsste man mit so einer Hochzeits-Burka sich nicht in einer Todes-Diät auf die Kleid-Figur hinunterhungern und auf der Hochzeit könnte die Braut ordentlich reinschaufeln- Pizza und Schokoladen-Sahnetorten, um das Vorurteil zu erfüllen. ruthwitt schreibt schon jetzt- in weiser Voraussicht, dass sich irgendein desparater Alternativo zum Heiraten finden wird- an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit der Petition, ihre Hochzeit im vom Bürger bezahlten Fernsehen übertragen zu lassen. Denn ruthwitt fragt sich, warum die plusminus 80 Millionen die Hochzeit irgendeines royalen Mitessers durch Fernsehgebühren und co. mitfinanzieren und ihre eigenen Hochzeiten werden nicht im Fernsehen übertragen? Damit könnte man immerhin das niveaulose Programm des öffentlich-rechtlichen Schundfunks mit Helene Fischer und Schlagerparaden für Demente an der Pforte zum Jenseits ersetzen und 24 Stunden lang füllen! Unsere Hochzeiten statt geadelten Parasiten, Politikern, Reichen und Prominenten!

P.S. Interessenten können sich bereits jetzt für ruthwitts geplante Hochzeit in spe eintragen: Dresscode wahlweise Reis- oder Kartoffelsack.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Die Kreuzfahrt für Kindermacher-Schmarotzer

Der Supermarkt lädt mich ständig ein, eine Kreuzfahrt zu buchen. Na ja, hört sich interessant an. So eine Kreuzfahrt wollte ich schon immer machen, aber das kostet halt so einiges. Scheinbar bin ich aber einer der wenigen, die sich diese Sorgen machen müssen, denn natürlich zahlen Singles und zu zweit Reisende immer für alles drauf, und warum? Im gar nicht so Kleingedruckten lese ich, dass Kinder bis fast 18 Jahre gratis mitreisen dürfen! Ja, die Schmarotzer-Kinder- egal wie viel-, dürfen einfach auf Kosten von Leuten, die keine parasitierenden Bälger haben, kostenlos die Kreuzfahrt machen! Da kommt mir der Gedanke, ob nicht auch so mancher Flüchtling dieses Kreuzfahrt-Angebot in Anspruch nehmen möchte- immerhin gibt es ja so viele „unbegleitete Minderjährige“. Ich frage mich, was für Leute, die allein oder zu zweit sind, auf so ein Kreuzfahrt-Angebot eingehen, wo doch wie bei anderen Urlauben in Hotels klar ist, dass sie den Urlaub von kinderwerfenden Schmarotzern mitbezahlen? Die müssen ja nicht ganz dicht sein, die so einen Urlaub buchen und für das Kinderpack von anderen zur Kasse gebeten werden, um von denen dann eine oder mehrere Wochen lang dauerbelästigt zu werden!

Veröffentlicht unter Kinder | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

„Ab wieviel Kinder ist man eine Kinder-Wurfmaschine?“

Lieber Suchmaschinen-Sucher oder eher Sucherin: Ihre Sorge ist sehr lobenswert, denn auch wenn Sie eine Wurfmaschine zu sein scheinen, ist es ihnen offensichtlich wichtig, was andere darüber denken. ruthwitt sagt Ihnen gerne die Antwort auf Ihre Frage: Es kommt nicht auf die Zahl beim Wurf, sondern auf die Einstellung an. Kinder sind etwas für Leute, die das Geld, die Zeit und die notwendige Bildung dafür haben und bereit sind, von Anfang bis zum Lebensende Eltern zu sein, ohne anderen damit auf den Geist und die Geldbörse zu gehen. Eltern bzw. Mütter, die nicht andere um Geld, Geschenke und Betreuungszeit anschnorren- ob es der Staat, Bekannte oder Verwandte sind- und die andere im öffentlichen Raum mit ihren hyperaktiven Ungeheuern nicht belästigen, würde ich niemals als Wurfmaschinen bezeichnen, aber seien Sie ehrlich mit sich selbst- sind Sie nicht auch so eine, die sich mit ihrem Bangert oder mehreren wichtig macht und nichts anderes zu tun hat, als anderen Leuten den letzten Nerv, ihre Zeit und ihr Geld zu rauben- im Namen eines Pavians, den Sie allein zu diesem Zweck ausgebrütet haben?

Veröffentlicht unter Kinder | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Post für mich

Ich bekomme keine Briefe, weil mich niemand mag und ich niemanden mag. Trotzdem ist mein Briefkasten jeden Tag voll. Voll von Werbezeitschriften und persönlich an mich adressierter „Info Post“- geschickt von einem Verein, der mit lästiger Werbung seine Nutzlosigkeit verschleiert und das Unvermeidliche hinauszögern will- seine Abschaffung. Der Handel mit persönlichen Daten scheint bei der übersubventionierten Post im Zeitalter von Internet und Smartphone das Hauptgeschäftsfeld geworden zu sein und unsere persönlichen Daten verscherbelt die gelbe Brut gerne weiter- wie sonst kommen wir zu der unzähligen persönlich an uns gerichteten und adressierten Werbepost? Ohne Mißbrauch unserer Daten und Persönlichkeitsrechte wäre dieses Unternehmen längst von der Bildfläche verschwunden, aber alle scheinemanzipierten Bürger oder einfach nur Volltrottel machen da mit und wehren sich nicht! Ständig wird über Datenschutz gelabert, aber für den Schutz ihrer persönlichen Daten tun die meisten im Land lebenden Affen einfach gar nichts und schenken ihre Daten einfach her! Datenschutz war dank der Post gestern und den gibt es scheinbar exklusiv nur für Verbrecher. Sie wissen schon, Attentäter, „radikalisierte“ Religioten, Mörder, Diebe, Gewalttäter, Kinderschänder, Frauenschänder, Wirtschaftskriminelle und Flüchtlinge mit zweifelhaftem Hintergrund. Datenschutz ist nichts, was für normale Leute eine Bedeutung hat und das Meldeamt und die Post gehen mit persönlichen Daten sehr locker um! Man kann sie ja auf Missbrauch persönlicher Daten und Belästigung klagen, wenn man denn das Geld und die Zeit dazu hätte!

Veröffentlicht unter Werbung | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen