Geld geschenkt

Der Terry hat mir gerade 1, 385 Dollar mit Pay Pal geschickt. Es kommt gerade richtig, so kann ich den Mietrückstand und diverse aufgetürmte laufende Kosten begleichen- ein Geschenk des Himmels. Ich bin ja so froh, dass mir immer Leute Geld als E-Mail-Anhang schicken. Heute der Terry, morgen der Steven, und diese Spammer wissen- wer nichts hat ist oft so dämlich, zu glauben, jemand schicke ihm so ohne Weiteres Geld, weil er etwas Besonderes ist. Leider erwartet der Terry wie auch die anderen Spammer, dass ich ihm meine Kontodaten preisgebe und seine Mail öffne, so dass er sich in meinen Computer und meine ganzen Daten hacken kann- das ist nicht nett. Und am Ende hat der Terry gar kein Geld an mich versendet, sondern will welches von mir- da kann er lange suchen! Ich wäre ja froh, wenn mir die Bundeskanzlerin oder die Bundesarbeitsministerin ein paar Tausend- es reichen schon ein paar Hundert- aufs Konto schicken würden mit der Botschaft- „Hey, wir schenken dir Mal etwas Geld, denn du hast es wirklich nicht leicht und es müssen ja nicht immer die Syrer, Afghanen und andere meso-legale Sozial-Einwanderer aus dem Orient sein!“

Veröffentlicht unter Einwanderung, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Doppelmoral

Immer, wenn es um Krieg oder irgendein anderes Unglück geht, werden ganz besonders die Kinder hervorgehoben- unter Opfern und Geschädigten sind immer so und so viele Kinder. Warum diese Doppelmoral? Wenn man Kinder als Opfer betont, hervorhebt und nachdrücklich plakatiert, sagt man damit aus, dass das Leben eines Erwachsenen eigentlich eh wurscht und wertlos ist und massakrierte oder verhungerte Erwachsene sind selbst schuld, während die Kinder immer die Opfer sind, bei denen sich unsere Tränendrüsen füllen sollen. Warum muss ich Kinder mehr bedauern als Erwachsene? Ein paar Kinderaugen machen so ziemlich alle Menschen urteilsunfähig. Die Fernsehbeiträge über Palästinenser, die dauernd irgendwelche blutenden oder toten Kinder in die Luft vor die Kameras halten, regen weniger das Denken als gewisse Hormone an. Ständige Beiträge über Migranten-Boote im Mittelmeer fokussieren die Kamera auf die Handvoll Typen, die irgendwelche Säuglinge in die Luft halten. Zuallererst wieder die Frage: Was für Menschen denken in einem kriegsähnlichen Zustand oder bei Hunger, Not und Elend an permanenten Sex und das unaufhörliche Zeugen und Gebären von Kindern? Bei denen muss doch etwas nicht stimmen hinsichtlich ihrer geistigen Mündigkeit? Was für Menschen lassen Kinder an potentiell gefährlichen Orten herumrennen? Und wer denkt bei Cholera, Malaria, jeglicher Abwesenheit von Hygiene, einem nicht existierenden Besitzstand und Einkommen daran, ständig Frauen zu besteigen, um dann Millionen Bittsteller auf diese Welt zu katapultieren und andere damit zu erpressen?

Veröffentlicht unter Einwanderung, Politik, TV | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Die Restl-Lasser

Sie kennen das: Jeder hat doch ein oder zwei solche im engeren Umfeld oder der Familie- Die Restl-Lasser. Ob es die Mayonnaise, das Marmeladenglas, die Tube Senf, der Milchkarton oder die Packung Butter ist- sie sind so unheimlich faul, egoistisch und perfide, dass sie immer einen vergammelten Rest in der Packung drinlassen, um keinen frischen Ersatz holen zu müssen! Ach wie ich es liebe- gestern fragt mein Mitbewohner: „Warum isst du keinen Kartoffelsalat?“ Diese Frage kommt immer, wenn nur mehr ein Rest und die Schmiere auf der Verpackung drin sind, denn irgendwer muss im gemeinsamen Haushalt dann immer die Restln aufessen, wenn man keine Schweine hat! Und am Morgen platze ich fast vor Wut- sie haben mir schon wieder fünf Tropfen Milch in der Packung im Kühlschrank stehen lassen- für einen erfreulichen Start in den Tag! Wenn ich mir etwas aufs Brot geben will, ist im Glas auch nur mehr angetrocknete Schmiere drin, denn die Restl-Lasser lassen sich auch durch Flehen und Bitten nicht belehren, denn „da ist ja noch was drin!“ und die fünf Tropfen Milch waren zu viel für den Kaffee oder das Müsli und die paar Schnipsel Salat konnten sie doch nicht zusammenessen, denn sie sind ja keine Schweine! Sie haben auch ein unheimliches Durchhaltevermögen und nur bei den Getränken kann man sie so weit bringen, etwas auszuleeren, woraufhin gleich die blöde Frage kommt – „Ist noch Limo da?“

Veröffentlicht unter Einkaufen, Essen und Trinken, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Die Blumen-Weiber

Sie schwärmen wie eine Heuschrecken-Invasion in die Discounter und Heimwerkermärkte aus- die Blumen-Weiber. Sie verlassen nur zum Zweck des Wett-Einkaufens von Setzlingen und Pflanzen ihren Platz am Küchenfernseher, wo ihnen wertvolle Tipps zum „Gärtnern“ gegeben werden, damit sie niemals aufhören, pestizidverseuchte, nitratverkackte Pflanzen zu kaufen! Wir Allergiker danken euch Blumen-Weibern von Herzen, dass ihr durch den zügellosen Einkauf von Milliarden Turbo-Pflanzen meist auch noch aus dem Ausland die Umwelt zerstört und neben der Massentierhaltung und Turbo-Landwirtschaft dafür hauptverantwortlich seid, dass Allergien überhaupt entstehen! Hauptsache, ihr bewundert eure Dekorationen aus den zellzerstörenden Giftschleudern selbst, denn ohne euch würden wir Allergiker und chronisch Kranke niemals wissen, wie geil nicht nur Asthma, sondern auch so mancher Krebs ist!

Veröffentlicht unter Discounter, Einkaufen, Gesundheit, Krebs, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, TV | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Von Frau zu Frau

Neulich FA

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Handwerker für Sex

Letztens ist bei uns die Notwendigkeit aufgekommen, eine Lampe abzumontieren. Ich brauche einfach den Platz und Lampen kosten nur Strom. Meine Mitbewohner weigern sich natürlich vehement, Handwerker zu engagieren, denn sie sind wie neunzig Prozent der männlichen Weltbevölkerung überzeugt, dass jeder Mann, sobald er aus Mutters Scheide kommt, alles selbst machen kann, auch wenn ihm dazu Talent und Erfahrung fehlen. Weil auch unsere Wasserabflüsse schon lange verstopft waren und ich meinte, dass das Reinigen mittlerweile gar keinen Sinn macht, wenn bei uns Meister Kloake mit seinen Bakterien die Herrschaft in Küche und Bad übernommen hat, wurden sie abmontiert, denn zerstören können die selbsternannten Handwerker im Haus wirklich gut. Sie gehen auf alles los, was nicht niet- und nagelfest ist. Natürlich war keiner von den Männern im Haus nachher in der Lage, die Abflüsse wieder anzubringen, so dass ich jetzt wieder den guten alten Eimer als Auffangbecken verwenden kann. Wenigstens sind die Abflüsse jetzt nicht mehr verstopft und so kann man das auch noch als Spülwasser beim großen Geschäft verwenden! Und in meinem Zimmer haben wir jetzt eine fliegende Leitung, von der wohl eine gewisse Gefahr ausgeht, weil die Mitbewohner nicht nur Klempner, sondern auch noch Elektriker sind! Ich habe es irgendwann nicht ausgehalten und mich nach Handwerkern umgeschaut. Die Vorurteile meiner Mitbewohner sind leider wahr. Die rauben einem einen Haufen Geld, noch bevor sie angefangen haben, etwas zu machen! Und einen Kostenvoranschlag kannst du vergessen- die wollen gleich kommen und Rechnungen ausstellen! Wieso schaut das im Fernsehen immer so einfach aus? Und was die Preise angeht, so sind schon die Fixkosten von Anfahrt und Zeit so hoch, dass die Reparatur unbezahlbar wird! Keiner hat irgendwo eine Tarifliste für Pauschalleistungen, die typischerweise anfallen und man muss einfach mit allem einverstanden sein und hat keine Ahnung, wie diese horrenden Beträge dann zustandekommen! Aber die fliegende Leitung und die Rohre müssen repariert werden. Ich habe gehört, es soll so Webseiten geben, auf denen sich Leute sexuell anbieten, um dafür Handwerksleistungen zu bekommen. Da haben es die Flüchtlinge und alle anderen Bezieher einfacher. Ich kann nur hoffen, dass der geile Elektriker und der sexhungrige Klempner nicht allzu widerliche, stinkende, behaarte, fettwanstige, ungustöse Ekelpakete sind- aber warum sonst würden sie sich im Internet als Handwerker für Sex anbieten?!

Veröffentlicht unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, Ratgeber, TV | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare