Die Kinder-„Last“

Manche Leute, wie ehemals auch ruthwitts Erzeuger, hören nicht auf zu jammern, was für eine Belastung die Kinder für sie seien. Die Kinder seien dies, die Kinder seien jenes, man muss das für die Kinder machen und jenes für die Kinder machen- unsere Erzeuger haben diese Show abgezogen bis weit über das Erwachsenenalter der Kinder hinaus. Ich persönlich wollte gar kein Belastungsfaktor in ihrem Leben sein, aber mich hat vorher leider niemand gefragt. Die Jammerei hörst du Tag für Tag und immer, wenn ich solche Kindermacher höre, fühle ich mich unangenehm an das eigene Schicksal erinnert- bei jemandem aufwachsen zu müssen, der seine Kinder nur gebraucht, um sich irgendwelche Mitleids-Boni bei anderen zu verschaffen. Ob bei Behörden oder bei Bekannten oder auch wildfremden Leuten- Kinder kommen immer gut. Wenn du Kinder hast, kannst du dich viel leichter als Opfer aufspielen und mit Kindern kriegst du einfach mehr. Single bist du ein Mensch wie jeder andere, aber bei der Kinder-Belastung wird dir ein jeder gleich was geben und dir sein Mitgefühl schenken- ob das verdient ist, ist eine andere Frage und jene, warum Rabeneltern (diese Vögel sind übrigens trotz des Schimpfworts sehr gute Eltern) Kinder kriegen, ist gleich beantwortet- um sie für irgendwas zu benutzen. Leute, die mit Kindern Mitleid schinden, sind für mich das Letzte. Kinder sind auch nur Menschen und ein Mensch ist doch nicht weniger wert, wenn er keine Kinder hat!

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Kinder, Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Busenblitzer & Co

Immer, wenn ich auf yahoo.de gehe, muss ich diese unnötigen, von PR-Agenturen reingestellten Pseudo-Nachrichten ertragen: Gestern zum Beispiel den ganzen Tag das Bonem von Heidi Klum mit der „Nachricht“ „frecher Busenblitzer“ und ihren Monster-Titten vornedrauf. Gut, wer Riesen-Brüste mag, der tut sich das vielleicht gerne anschauen, aber in meinem Kopf geistert immer noch der „Busen-Blitzer“ von Heidi Klum herum, das ist nicht mehr an der Grenze des Erträglichen, sondern weit darüber hinaus. Als hätte die Welt nicht andere Probleme als die Titten von Heidi Klum. Ich werde jetzt übrigens, zwecks mehr Popularität und, weil ich festgestellt habe, dass mein eigener Vorbau auch schon verdächtig gewachsen ist, ein paar ruthwitt-Busenblitzer-Fotos machen, denn scheinbar kann man mit etwas anderem keine Aufmerksamkeit mehr erregen. Danach folgen Schamlippen-Blitzer-Fotos und Graue-Haare-Blitzer-Fotos, damit das Ganze noch aufsehenerregender wird. Ich hoffe auf viele Fans!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Sammlerstücke vs Müll

Früher, als die Musikkassette „erfunden“ wurde, wollten alle so viele wie möglich von denen kaufen und anhäufen. Wer am meisten Kassetten hatte, war der Gewinner. Man hatte damals nicht eine Sekunde lang den Gedanken, dass Musikkassetten durch eine andere Technologie und einen anderen Datenträger- die CD- ersetzt werden würden und man die Kassetten auf den Sperrmüll werfen konnte, was die meisten auch getan haben, denn als die CD kam, wollte niemand mehr irgendwelche Oma-Kassetten haben. Mit den CDs geschah das gleiche: Wer am meisten CDs kaufte und anhäufte, war der Gewinner. Man zeigte voller Stolz seine CD-Sammlung, als wäre es eine antike Bibliothek. Man konnte sich zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht vorstellen, dass noch irgendetwas „Besseres“ kommen konnte als die coole CD, die die absolut uncoole Musikkassette abgelöst hatte. Natürlich kam eine neue Technologie, alles wurde nur mehr auf Minicomputern und Mini-Musikgeräten gespeichert und die CDs kann man heute genauso entsorgen wie damals Kassetten. Habe ich mit meinen rechtzeitig gemacht, bevor sie „out“ waren. Mein Mitbewohner dagegen hat immer noch eine umfangreiche Kassetten- und CD-Sammlung. Er hat nicht einmal ein Gerät, um sie abzuspielen. Besonders bei den Kassetten frage ich ihn, was er mit dieser Opa-Technologie vorhabe und warum er sie nicht wegwerfe. Heute wisse doch keiner mehr, was ein Kassettenspieler ist, außer ein paar Leute im Altenheim vielleicht. Mein Mitbewohner glaubt aber, es sei klug, diese Staubfänger zu horten, denn sie würden einmal so wertvoll werden wie Schallplatten. Ich sage dazu- das ist doch Quatsch- Schallplatten waren seit ihrer Entwicklung dauerhaft modern und wurden parallel zu anderen Technologien verwendet. Ich habe selbst einen Plattenspieler und verwende ihn auch gern. Aber Musikkassetten? Furchtbar, wenn man dieses ganze Chemie- und Plastikzeug dann tonnenweise in Müllverbrennungsanlagen vernichten muss, weil sie nicht mehr in Mode sind, aber was sonst mit dem unnötigen Regalverstopfer tun?

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Under-B

Diese neuartigen Under-Boob-Bikinis bzw. Büstenhalter sind für manche von uns überhaupt nichts Neues. Wir körperlich nicht so Perfekten, Speckigen und Molligen dürfen so etwas andauernd tragen. Ein kleiner Tipp von einem, der das seit jeher mitmachen muss: Die Liga der figürlich nicht so Wohlgeformten hat jetzt weitere geniale Erfindungen, mit denen man bei facebook & Co. Aufmerksamkeit schinden kann: Das Über-Bauchspeck-Top (wir Nicht-Zero-Size-ler lieben diese Bauchnabel-Herzeig-Klamotten!) und die Unter-Bauch-Hose bzw. den Unter-Bauch-Rock oder die Unter-Bauch-Unterhose! Wir werden uns mit diesen genialen „neuen“ Erfindungen jetzt fotografieren und das sofort auf facebook setzen und hoffen auf viele viele Likes!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Traumhaft

Manche „Experten“ behaupten, Träume seien so eine Art Therapie. Ich frage mich dann nur, was sie therapieren. Ich habe nämlich oft kuriose Träume- wie, dass ich mit lauter Pferden in einem Teich zusammen schwimmen tue (und diese Pferde können super schwimmen!) oder heute zum Beispiel, dass in unserem Dorf ein Elefant zwei Elefanten-Babys zur Welt gebracht hat. Habe ich eine heimliche Sehnsucht nach großen Vierbeinern? Ein paar Nächte zuvor träumte ich, dass mir jemand sagte, ich sei ganz dreckig und ich erklärte das damit, dass ein Vogel ein Nest auf meinem Kopf gemacht hat und ein winziges Dinosaurier-Vögelchen da geschlüpft ist, das ganz nackt war wie ein gerupftes Huhn und nicht größer als eine Fliege. Es ist mir dann irgendwo im Ärmel verlorengegangen und ich war sehr traurig, dass ich nicht besser auf das Vogelbaby aufgepasst habe und es irgendwo untergegangen ist. Über das Vogelnest in meinem Haar habe ich mich im Traum überhaupt nicht gewundert. Ich wünschte, ich könnte mich an wichtige und nützliche Dinge des Alltags so gut erinnern wie an meine Träume, in denen ich oft unglaubliche Abenteuer erlebe. Nicht selten denke ich noch den halben Tag an den Traum- therapiert mich das? Ich vertraue da voll und ganz den Hirnforschern- die werden es schon wissen. Leute sagen mir aber, das sei ein gutes Zeichen, wenn man so träumen tut wie ich. Wenn doch nur alles so gut wäre wie mit den Träumen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Der Eiskaffee

Als ich das erste Mal einen Eiskaffee bekam, war ich 12 Jahre alt. Frau, nennen wir sie Dillinger, nahm mich mit ins Einkaufszentrum und erlaubte mir, gegen den Willen der Erziehungsberechtigten (stört das Wachstum?), mir im italienischen Café einen Eiskaffee zu bestellen. Der war ja früher, zu den Zeiten, total in. Ich schwöre, ich habe niemals so einen leckeren Kaffee getrunken. Ich habe übrigens weder vorher, noch nachher in meinem Leben jemals einen Eiskaffee getrunken. Das war mein einziger und der Geschmack ist immer noch in meiner Erinnerung gespeichert, obwohl es schon so lange her ist. Würde er mir heute schmecken? Nein. Ich mag ja weder Eis, noch Kaffee. Aber heute scheint Eiskaffee generell nicht mehr so in Mode zu sein. Zwischendurch haben sie Kaffee in Dosen verkauft. Leute heutzutage kaufen gern etwas in Verpackungen. Darum lief das auch einige Zeit. Weiß nicht, ob es heute noch läuft. Damals hat es mir jedenfalls viel bedeutet, beim guten Italiener einen Eiskaffee genießen zu dürfen. Ob das aus der Dose noch genauso schmeckt? Wer braucht so etwas aus der Dose? Kalter Kaffee in einer Verpackung- geil? Praktisch? Gut?

Veröffentlicht unter Essen und Trinken, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

„Gartennazis“

Vieles wird von der EU verboten, aber bei einer Sache scheinen die eingeschlafen zu sein: Überlaute Rasenmäher und Rasentrimmer. Da will man die Ruhe des Sommerabends genießen, da fängt der Nachbar an, zwei Stunden lang seinen Rasen zu „trimmen“- mit einer überlauten Motorsense, die wahrscheinlich fünfzig Jahre alt ist und gut dazu geeignet ist, Gefangene in Foltercamps zu terrorisieren. Ich weiß nicht, warum Leute in Gegenden „im Grünen“ ziehen, wenn sie das Grüne dann überall gewaltsam und mit unglaublich viel Lärm liquidieren wollen? Ja, die „Gartennazis“- Menschen, die in ihren kleinen Spießergehirnen nur daran denken, anderen den letzten Nerv zu rauben mit Rasenmähen und Co. Man sehnt sich nach dem Winter, wo diese Rasenmäh-Irren ihre Kampfmaschinen in ihre Gartenhäuschen packen müssen- natürlich voller Wehmut. Verdammt, kann man denn nicht wenigstens irgend ein Gesetz gegen die überlauten uralten Geräte erlassen, dass diese gierigen Rasenmäh-Terroristen sich einen neuen und leiseren Trimmer oder Mäher anschaffen müssen?!

https://rp-online.de/panorama/reinhard-mey-beschimpft-nachbarn-als-garten-nazis_aid-8578245

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen