The Semi-Arts of a Non-Political Scientist © by ruthwitt


Smartphone-Obsession

smartphone

Drag Queen vs Rampenschwuchtel

Whats a woman

Da viele Leute wohl denken, ruthwitt sei homophob, muss eine Deklaration abgegeben werden: ruthwitt sind Homosexuelle völlig wurscht. Was und wie Leute miteinander im Bett und privat treiben, interessiert mich nicht, solange öffentliche Toiletten, Parks, Badeanstalten und öffentliche Verkehrsmittel nicht zum ungustösen Treffpunkt von ihnen werden. Das Image von Schwulen hat nämlich viel damit zu tun, dass sie unkultiviertes Verhalten an den Tag legen, wie man es eigentlich von „Asozialen“ kennt. Niemand will euch diskriminieren, wir wollen nur nicht mit eurer Herumfickerei in der Öffentlichkeit belästigt werden. Gilt auch für Heteros!

ruthwitts Bild ist für die Rampenschwuchteln gedacht- das sind Versager, die im Leben nichts erreicht haben und so wie Frauen, die in derselben Situation ein Kind gebären und sich damit wichtig machen, werden Männer auf einmal zu Drag Queens oder gebierden sich weibisch, ziehen sich seltsam an und beginnen auf einmal, sich in der Öffentlichkeit als Kämpfer gegen Diskriminierung aufzuführen. Selten gab es Ingenieure, Ärzte und Wissenschaftler, die sich als Drag Queen wichtig machen mussten! Rampenschwuchtel wie „Conchita Wurst“ sind in dem Sinne abstoßend, dass sie als Mann ein totaler Vollversager wären und sich mit dem Schwul bzw. Drag sein in der Öffentlichkeit selbstdarstellen!

Little Britain weist mit dem „einzigen Schwulen im Dorf“ auf diesen Wichtigmacher-Schwuchtel-Komplex hin und ich persönlich bezweifle, dass so ein Verhalten zur Öffnung der Gesellschaft gegenüber Homosexuellen beiträgt.

Advertisements