Religion


Diese Seite toleriert Religion nur in einem sehr eng eingegrenzten privaten Bereich, der jederzeit darauf überprüft werden darf, ob Bürgerrechte auch im Privaten nicht verletzt werden. Wenn jemand es toll findet, seine minderjährige Tochter zu missbrauchen, dann ist das privat, aber ahndungsrelevant. Religionsbasierte Schulen und Glaubenshäuser sind im öffentlichen Raum zu untersagen. Der öffentliche Raum hat zu keiner Zeit für Zwecke gebraucht zu werden, die dem privaten Bereich zugerechnet werden. Auch in Verfassungen sollte es kein Wort zur Religion und zu irgendeiner christlich-jüdischen oder muselmannischen Tradition geben, sondern lediglich zu Freiheitsrechten. Tradition hat in einer Verfassung auch über Religion hinaus nichts zu suchen, da sich daraus nur rechtliche Dilemmata ergeben wie z.B. dass Kannibalismus und das Vergewaltigen von Frauen und Mädchen auch eine Tradition sei. Die Kantische Sichtweise, dass es so etwas wie moralisches Handeln und moralische Urteile und Gesetze gibt, hat uns zu unserem jetzigen schwachsinnigen westeuropäischen Rechtssystem gebracht. Im Recht sollten utilitaristische Prinzipien vertreten werden.

Und beschütze uns vor allen Scheinheiligen!

Der moderne Ablaßhandel mit Spenden für „Nachbarn“ in Not ist so erfolgreich, dass Allerseelen nicht mehr als Feiertag begangen werden muss und die Arbeitssklaven unter uns dadurch einen Tag weniger frei haben dürfen. Die ganzen Seelen im Fegefeuer können uns ja auch Wurst sein- im Gegensatz zu den „Heiligen“, die fanatische Schrumpfhirne mindestens so blind verehren sollen, wie damals Adolf Hitler verehrt wurde. Und so gedenken wir heute aller sogenannten Heiligen, welche, wie alle Mythen einer Menschen erpressenden Propaganda-Institution, meist Typen mit perfidem Gedankengut und gar nicht so heiliger Lebensführung waren und den naiven Schafen als Beispiel dienen sollen, wie man andere hinters Licht führt.

https://www.welt.de/vermischtes/article114200253/Die-dunkle-Seite-von-Mutter-Teresa.html

http://www.gegen-die-kirche.eu/

Ausnahmezustand in Frankreich: Fortsetzung folgt

Die Fahnen auf Halbmast sind sicher ein großer Trost für die Toten des Anschlags in Nizza und die Kondolenzworte von BK-Merkel und PR-Hollande sind fast eine gänzliche Wiedergutmachung für knapp hundert sinnlos beendete Leben von Menschen. Man fühlt sich so geborgen und die Anschlagsopfer wie neugeboren nach diesem Trost unserer Politiker, die uns weismachen wollen, dass trotzdem alles in Butter ist und dass die grenzenlose Duldung von kultureller Einfalt das Patentrezept für ein glückliches „Zusammenleben“ von wer weiß wem ist. Aber seien wir ruhig weiterhin zynisch und kehren weiter die zahllosen Verbrechen im Namen der Religionen unter den Teppich. Seien wir fromm, herzlich und innig. Die Prediger der diversen Glaubensrichtungen wollen im Bunde mit unseren Politikern sicher nur unser „Bestes“ und irgendwo wird es schon ein Körnchen Wahrheit in den bunten Geschichten und Beileidsbeteuerungen geben, oder? Es ist auch leichter, an etwas zu glauben, das einen auf die Knie zwingt- wie die Kalaschnikows von diversen „-isten“ in Afrika, Arabien und Asien, die entführte Europäer dazu zwingen, auf Knien idiotische „Botschaften“ zu verlesen, bevor sie erschossen oder wahlweise geköpft werden. Der Zwang zur Unterwürfigkeit gegenüber etwas, das sich jeder Vernunft entzieht, ist das Pfand für die Glaubwürdigkeit von „Welt“religionen, die die Gehirne einfältiger Menschen wie bei Scientology unterjocht haben. Der Unterschied zwischen den „Sekten“ und den Religionen ist allein ihre Verankerung in unserem Rechtssystem- oder will jemand wirklich behaupten, es unterscheidet sich in ihrem Tatsachengehalt??? Nun, auf Basis dieser „Tatsachen“ werden sich „Akademiker“ schimpfende Psychologen sicher eine gute Ausrede für den Massenmörder in Nizza und diverse andere Mörder finden. Er handelte ja „im guten Glauben“. Der „öffentliche“ Rundfunk scheint sich nicht sicher, ob er dem Zuschauer sagen soll, dass freie Meinungsäußerung oder eher Religion gut ist, daher wirkt die öffentliche Propaganda durchaus schizophren und nicht mit sich selbst im Reinen. In diesem Moment kommen dann lauter Weltverbesserer ins Spiel, die auf „völkischer“ oder „sozialistischer“ Basis unsere Welt mit unrealistischen Patentlösungen verbessern wollen. Weil wir nun über Jahrtausende so getan haben, als würde die Religion durch nichts zu ersetzen sein, müssen wir uns nun mit der Rechtfertigung des von ihr verursachten Schlamassels auseinandersetzen. Die Frage ist, wer als erster den Fuß in den dampfenden politischen Scheißhaufen tut, denn keiner will sich an diesem „heiklen“ Thema die Finger verbrennen. Vielleicht aber war der Anschlag in Nizza gar nicht so arg „religiös“ motiviert. Ich für meinen Teil würde auf jeden Fall im Nachtkästchen des Attentäters von Nizza nach Benzodiazepinen und Neuroleptika suchen, denn ich bin mir fast sicher, dass dieses Verbrechen zum großen Teil durch die Einnahme von Psychopharmaka verursacht wurde und damit eigentlich jemand im weißen Kittel für alles, was danach folgte, verantwortlich ist- wie es schon bei dem Flugzeug-Drama bei Barcelonette der Fall war. Den „-ismus“ für die zahllosen Missstände unserer Gesellschaft, unseres Sozialsystems und unseres politischen Systems verantwortlich zu machen halte ich für eine typisch US-amerikanische politisch motivierte Reduktion, die darauf aus ist, die Produktion in der Waffenindustrie anzukurbeln. Denn eines ist klar- alle werden sich jetzt bewaffnen- die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, und profitieren werden die Waffen-Industrie und die Sicherheitsindustrie. Und irgendwann muss auch Mal wieder ein Krieg her- so wie damals zur Jahrhundertwende, so wie damals in den Dreißigern. Die Waffen-Lobby reibt sich schon die Hände- es ist ihr ganz recht, dass wir die Diskussion über kulturelle Unterschiede, die Religionsproblematik und die sozialen Auseinandersetzungen unter den Teppich kehren und alles von den Medien und den Politikern durch eine Politik der „Toleranz“ verschleiern lassen. Den Waffenproduzenten ist es lieber, dass wir uns bewaffnen und uns gegenseitig ermorden- aber bitte mit Waffen von Fachmann und nicht mit diesem selbstgebastelten Zeug- das ist nur was für Selbstmordattentäter.

Religionsfreiheit: Der Zynismus der „Demokratie“

Trotz der nicht endenden Anschläge im Namen des Islam auf Menschen, die einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort waren, predigen der öffentliche Zwangsfunk und die Polit-Zombies, dass dies nicht der wahre Islam sei und dass die bösen Extremisten nur wollen, dass wir alle ganz böse auf den Islam sind und daher sollen wir uns alle irgendwie wohl zum Islam bekehren, um zu zeigen, dass wir uns von den Anschlägen im Namen des Islam nicht einschüchtern lassen. Der Sieg der Vernunft ist schon immer eine naive Wunschvorstellung gewesen und wir haben oft auch gar keine Wahl, uns wie Äffchen oder dumme Hunde, die alles hinnehmen, von unseren Politikern und „Gesetzeshütern“ zu einer absoluten Duldung von nicht hinnehmbaren Zuständen dressieren zu lassen. Vielleicht würde man als Rationalist dem Wahn genannt Religion mit mehr Toleranz begegnen, wenn die „großen“ Religionen, sprich Wahnvorstellungen, dazu motivieren würden, die Frauen etwas besser zu behandeln. Es erfüllt einen mit Schrecken, wenn man sieht, wie primitiv und unterwürfig sich die religionsverbundenen Frauen geben und wie wenig Platz sie in ihrer jämmerlichen Existenz der Fortentwicklung des Geistes, bzw. der immer besser genutzten Verbindung von Synapsen, einräumen. Solange die irrationalen Vorgaben zur Unterdrückung und Misshandlung der Frauen von Männern kommen, denen die Eingebungen angeblich von Gott gesandt wurden, scheinen sich die wahnhaften Followerinnen der diversen Religionen damit gut abzufinden. Wenn ein Prediger Kokolores erzählt, wird dies ohne zu hinterfragen von den Schafen angenommen und die Prediger der diversen Religionen werden niemals aufhören, ihren Schmarrn zu erzählen, solange die Menschheit in ihrer jetzigen Struktur fortbesteht. Der angeblichen Aufklärung sei Dank haben wir seit mehreren Jahrhunderten die Religionsfreiheit in unseren „aufgeklärten“ Verfassungen verankert und während Leute, die Ufos sehen, in den geschlossenen Vollzug eingesperrt werden, werden die Milliarden Follower von „gläubigen“ Dampfplauderern für ganz voll und „normal“ genommen. Wir ehren alle den Papst und die Mullahs, denn allem Schein durch die Medien zum Trotz sind wir in unserer geistigen Entwicklung nicht weiter als beim Hundertjährigen Krieg und der Zeit der Inquisition. Ja, und wehe, eine Frau sagt einmal während eines Universitätsseminars etwas Kritisches zum Islam- die netten soziofaschistischen Kommilitonen verbrennen sie mit ihren Augen und schauen sie an, als wäre sie geisteskrank! Nicht anders der Dozent oder Professor, der verächtlich die Augenbrauen hebt und kritische Aussagen so mit Gesichtsgrimassen kommentiert, als wolle er die Geheime Staatspolizei oder die Staatssicherheit anrufen und den Systemkritiker entfernen lassen- natürlich nicht, ohne das Opfer vorher einer erzwungenen Lächerlichkeit durch die Mainstream-Meinungsdiktatur preiszugeben. Unsere Gesellschaft hat sich nun endgültig durch die Zwangs-Gehirnwäsche des Post-Faschismus und Post-Kommunismus, in dem die alte Nomenklatura der Mächtigen und Profiteure nahtlos weiterexistiert, in Richtung einer Tabu-Kultur zurückentwickelt und Tabu ist alles, was gegen den politischen Mainstream, der fleißig vom öffentlichen Zwangsfunk propagiert wird, geht. Hoffnung auf eine Besserung des Gesellschaftssystems gibt es nicht, denn Hoffnung ist die Mutter der Dummen und wir sind alle ihre Kinder.

Die Scheißheiligen

Da freuen sich die vom Rheuma geplagten, dass der verfluchte Wind einmal kurz stillsteht und die Pollenallergiker danken für den Regen, der sie kurz von ihren Qualen erlöst- da kommt im nächsten Moment ein Schneesturm und begräbt alles Leben unter sich- als wäre der da oben irgendein perverser Sadist, der den Menschen alle Hoffnung nehmen will. Leider findet sich auch niemand, den man dafür verantwortlich machen kann, dass man mitten im blühenden Frühling bei Frost in gefrorenem metertiefen Schnee die Wege freischaufeln muss. Weder die Asylanten, noch die Politiker, noch kann man Tschernobyl und die UDSSR dafür verantwortlich machen. Aber einer hat sicher daran schuld- der Gott/Allah/Jahve hat sicher etwas damit zu tun. Der sitzt da oben, direkt unter der klimatisch aktiven Hemisphäre, und bringt Dürre über Nordafrika und Nahost und schickt Hurricans, Blizzards, Tornados und Schneestürme über die ganze Menschheit, die sich vom Glauben abgekehrt hat. Der Mensch soll keinen Augenblick Freude oder Hoffnung empfinden. In der Kindheit dieses Allmächtigen muss mächtig etwas schiefgelaufen sein, weil er da oben sitzt und der Schöpfung ohne Unterlaß und grundlos Plagen herbeizaubert. Es sind schließlich seine Eisheiligen, die uns die Frühkartoffeln verfaulen lassen! Und die Frau Holle soll zur Hölle fahren mit ihrem Schnee- die soll sich gefälligst nach Kitzbühel verziehen- wir brauchen ihren verfluchten Schnee nicht! Umgestürzte Bäume und Millionen erfrorener Singvögel- was hat dieser Gott bloß vor?

Der Papst: Süßer die Schafe nie blöken

Papst Franziskus oder wie auch immer der heißt besucht alle treuen Schäfchen auf dem Erdball nacheinander, und je geistig zurückgebliebener und zahlreicher die Unterschichten in den besuchten Ländern, desto mehr verehren sie den chauvinistischen Scheinpatriarchen in weißem Kleid, der Humbug labert und dafür frenetische Ehrerbietung erntet. Immer mehr Flüchtlinge bekehren sich zum Christentum- vom fanatischen Humbug-Religiotismus unter dem Sichelmond bekehren sie sich zum fanatischen Humbug-Religiotismus unter dem Kreuz und können sich sicher sein, dass sie dank dieser netten Geste unter gar keinen Umständen mehr abgeschoben werden. Chauvinistische Homo-Vereine, in denen das Diktat von Frauenunterdrückung und dem Verweigern des Denkprozesses zum Hauptinventar gehören. Wir scheißen auf die Vernunft- Papstilein und die ganzen Mullahs und Propheten sagen uns doch, was richtig und was falsch ist und unser eigenes Gehirn brauchen wir nur mehr, um einen Stein in die Hand zu nehmen und damit Nußschalen zu zertrümmern. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dank der immer mehr werdenden Religioten die Art der Menschen bald genauso untergehen wird wie die Unterart der Neandertaler. Unsere Erde wird zu einem Planet der Affen werden, in dem wir den behaarten Tierchen dienen, denn während die Affen sich evolutionär immer weiter entwickeln, sind wir vor zweitausend Jahren stehengeblieben und entwickeln uns zurück hinter die Steinzeit, in der die Primaten an die Mächte der Natur glaubten, während wir an Märchen und Vorgaben von irgendwelchen Clowns „glauben“ und uns nicht etwa vor allem aus Konkurrenz gegenseitig umbringen oder mißhandeln, sondern weil irgend einer von uns etwas von „Glauben“ quasselt und wir gehorchen, als wären wir Roboter, bei denen jemand einen Knopf gedrückt hat. Ja, es ist mir persönlich sehr wichtig, dass der Kuttenträger Nr. 1 die Armut auf der Welt anprangert- gerade weil die Kirche diesen armen Menschen vor ein paar hundert Jahren ihr Leben und/oder alles Hab und Gut und ihre Kultur genommen hat und weil die Kirche ihnen immer noch alles nimmt. Unvorstellbare Reichtümer und immerwährende Einnahmen vom Staat- ja, da ist es für einen Kuttenträger unter dem Kreuz nicht schwer, die Armut anzuprangern wenn seine Vatikan-Kasperln und er Haubenküche auf Mahagoni-Tischen in Marmor-und goldverzierten Palästen speisen, während die Religioten in Afrika, Asien und Südamerika Lehmkuchen und Müll aus der Tonne fressen müssen. Hauptsache, die Religioten glauben, es ist jemand anderes als die Kirche und dieser Religionshumbug an ihrer Armut und ihrem Elend schuld. Und ihr armen Trotteln und ihr kranken und Dahinsiechenden- Jesus liebt euch und das schmeckt besser als Brot und Wasser. Mahlzeit.

Frohe Osterindoktrination

Als bekennender kosmopolitischer Häretiker bin ich etwas besorgt um die Sicherheitslage in Deutschland. Im durch Zwangsgebühren teilfinanzierten öffentlichen Fernsehen werden besonders zu den „Feier“tagen Gottesdienste und christliche Indoktrinationssendungen übertragen. Da kommt einem die bange Frage auf: Wie wollt ihr euch eigentlich die Sendeplätze mit den sich fröhlich mehrenden Muslimen in der BRD aufteilen? Grölt zuerst der Muezzin oder kniet sich ein Ministrant vor den Kinder liebenden Priester? Wird darüber diskutiert oder wird sich die christliche Armee Fraktion mit der muslimischen „Freiheits“front gegenseitig mit Steinen bewerfen und gegenseitig Jagd auf Menschen und Häretiker wie uns machen? Die Medien indoktrinieren uns nur zu gern und wir Affen lassen uns gern belehren, was wir zu tun und zu lassen haben und was der eigentliche „Sinn“ von Ostern sei. Wir braven Hausfrauen wünschen uns sehnlichst, dass das Foto von unserem Ostertisch prämiert wird und dass der Pfaffe uns besonders gern hat, weil wir was in Körbchen werfen und uns für seine zwei Stunden religio-faschistischem Laientheater besonders elegant kleiden. Wir wollen vom Pfarrer gemocht werden und die „Anerkennung“ unserer Nachbarn, die genauso „besinnlich“ sind, ist uns sicher. Wir vertrauen auf Gott- so wie die Passagiere der Germanwings-Maschine und anderer abgestürzter Flugzeuge das wohl getan haben. Auch diese Häretiker werden sich wohl versündigt haben und haben dafür eben einen mit Benzodiazepinen vollgepumpten Piloten abbekommen. Jesus ist auch für sie gestorben und das soll für die Angehörigen ein großer Trost sein- im Grunde ist doch so ein Glaube ein adäquater Ersatz für ein Menschenleben, das völlig überbewertet wird! Fragt die „islamistischen“ Selbstmordattentäter!

Palmsonntagsgruß

Gerade erblicke ich in meinem religiös verseuchten Kalender, dass bald auch schon wieder Palmsonntag ist. Wir leben im 21. Jahrhundert und haben es immer noch nicht geschafft, unsere Gesetzgebung humanistisch auszurichten und diese absurden Religionsparagraphen aus unseren Verfassungen und Gesetzen entfernen zu lassen. Und nun werden unsere Religioten auch noch umso kämpferischer, denn sie müssen sich ja gegen den Islam behaupten und versuchen kläglich, den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben. Wir, die Kinder unserer faschistischen Eltern und Großeltern, gehen immer noch wie Affen in die Kirche und benutzen nicht unseren Verstand, wir feiern immer noch Ostern und lassen uns etwas von Werten vorschwafeln, als ob wir Werte nicht auch um der Werte willen- und zwar aus vernünftigen Gründen und nicht aus Gründen von religiösem Wahn haben könnten! Was bleibt uns Freidenkern übrig, die wir es uns nicht leisten können, eine eigene Insel zu kaufen und dort die Republik der Vernunft auszurufen? Was unsere Gesetze für Absurditäten darstellen, ist uns immer noch nicht bewußt- wir sind noch genauso blöd, wie unsere Vorgängergenerationen und schleppen unsere Kinder zum Osterhasen und zur Segnung der Palmbuschen, weil wir uns einbilden, dass wir sonst unsere „Identität“ verlieren! Eine solche Identität brauchen doch nur Leute, die mit ihrem eigenen Verstand und Charakter nichts anfangen können und sich gern von anderen vorsagen lassen, wie sie sich zu verhalten haben. Diesen ganzen Religioten vergönne ich es von Herzen, dass die halbe arabische Welt zu ihnen einwandert und sie sich dann die Feiertage mit noch überzeugteren Religioten aufteilen können und die politische Etikette noch ein bißchen radikaler wird, als sie es ist. Unsere Kinder leben interkulturelle Ostern- natürlich mit dem Schwerpunkt Islam. Anstatt dass ihnen erklärt wird, dass Religion etwas ist, das ihre doofen Eltern gebraucht haben, um sich in der Welt zurechtzufinden und dass dies heute der gesunde Menschenverstand für sie übernimmt, werden neue Religioten in den Kindergärten herangezüchtet, indem erklärt wird, das sei Tradition und Kultur und etwas, das es unbedingt zu bewahren gilt! In den Krankenhäusern stehen die Gebetsräume, damit sich die Religioten trösten können, dass der Staat ihnen nur die Versorgung mit medizinischen Versagern garantiert und sie deshalb reihenweise teure Chemos bekommen und trotzdem qualvoll abkratzen. Ja, die Welt wird ohne Religion sicher ganz schlimm werden- man schaue sich doch nur an, was für tolle Verbrechen die Religionen uns in den vergangenen Jahrtausenden gebracht haben- allein diese geile Inquisition, allein diese tollen Gemetzel! Religion ist wirklich geil, das muss man schon sagen- für Sadisten und Masochisten und für primitive Halbaffen ist es sicher das einzig wahre. Ich weiß nicht, ob ich diese „Werte“ des „Westens“ verteidigen will. Aufklärung- ja. Humanismus- ja. Religion? Nein, danke!

Die Sternsinger kommen

Seit zwei Wochen habe ich mich in der Behausung eingesperrt und ernähre mich aus Dosen, um diesen Horden von hastigen Weihnachtsfanatikern zu entkommen, die täglich Unmengen von Zeug und Fraß einkaufen, um dann den Großteil davon wieder wegzuwerfen. Dafür werden arme Gänse zwangsgemästet und Elektrogeräte von verkrüppelten Kinderhänden aus Rajasthan gebastelt. Heute war ich wirklich so blöd, an die Haustür zu gehen, weil ich annahm, beim Wintereinbruch bräuchte vielleicht jemand Hilfe. Ich frage wer da sei. – Die Sternsinger!- sagt eine säuselnde Stimme. Zum Teufel, hört denn dieser katholische Terror niemals auf! Warum in drei Satans Namen kommt ihr an die Tür eines Heiden und verteilt auf meinem sauberen Eingang mit euren dreckigen Latschen braune Schneehaufen? Was kommt als Nächstes? Die muslimischen Zuckerfest-Sänger? Ja, Weihnachten ist auch ein Fest für den heiligen Dschihad. Alle europäischen Bangerten, deren Versager-Eltern nicht in der Lage waren, ihnen zu Weihnachten eine echt coole Spielekonsole und einen neuen Fernseher zu kaufen, oder einen Roller oder ein Auto, werden einen Tag nach Weihnachten im Internet surfen und sich in ihrem Frust einer beliebigen Gruppe von Dschihadisten anschließen- denn wer sich mit anschauen muss wie die anderen Bangerten schöne Autos fahren, teure Geschenke bekommen und nach Kitzbühel Skilaufen fahren und selbst von den Verwandten irgend so eine Aldi-Scheiße unverpackt hingeschmissen bekommt, für den ist es dann auch schon wurscht, ob er in den Nahen Osten geht und dort auf Zivilisten herumballern darf. Wenn er zu uns zurückkommt, muss er wenigstens nicht mehr zu diesen Versager-Eltern zurück, kommt in liebevolle Hände von Psychologen und bekommt endlich schönere Geschenke- vom Staat. Zur Zeit wuchern in den Krankenhäusern neu errichtete psychologische Institute speziell für die Betreuung von Immigrationstraumata. Nicht die Blinddärme und Bandscheiben sollen operiert werden- diese Medizin ist längst überholt. Heute sind Krankenhäuser nur mehr Institutionen, in denen Psychologie-Schamanen in weißen Kitteln herumlaufen und Leute in die Klapse einweisen, um ihre „Institute“ zu füllen. Ja, auch ein hohler Zahn kann sehr wohl ein Immigrationstrauma sein! Man denke an den Fall von Olivia vor einigen Jahren, deren „Arzt“ ihren Tumor als „Flüchtlingstumor“ deklarierte, der ganz einfach zu beschwatzen sei. Ja, und auch mein Weihnachtstrauma könnte ein Immigrationstrauma sein, denn meine Vorfahren kamen vor einigen Millionen Jahren aus dem afrikanischen/australischen Urwald und als Immigrant nach Europa kann ich mich in diesen Weihnachtdreck nicht intergrieren und denke die ganze Zeit nur an Sex und Bananen. Und dieses Sternsinger-Trauma ist mit einigen Therapiestunden beim Psychologen meines Vertrauens, der vom Steuerzahler gut bezahlt wird, sicher verflogen. Ich habe gehört, da gibt es bestimmte Pillen, die machen, dass einem einfach alles wurscht ist- ob das nun der Besuch von diesen religiösen Plagen ist oder die Reise in den Dschihad. Amen.

Mariä Empfängnisverhütung

Heute feiern wir einen Tag, der uns etwa 8 Milliarden meist hungernde und elende Kreaturen auf der Welt gebracht hat. Wir feiern die Beschwängerung einer fiktiven Figur aus dem semitischen Raum names Maria (in Wirklichkeit wahrscheinlich eher ein arabisch klingender Name), die angeblich vor zweitausend und so etwas Jahren von Gott höchstpersönlich geschwängert worden sein soll- und zwar ohne dass er dazu mit seinem Penis in sie eindringen musste. Schon beeindruckend, dass eine kleine Notlüge wegen Fremdgehens zu einem Kult mit zweiundhalb Milliarden Anhängern geführt hat. In einer Zeit mit knapp dreißig Millionen Aidstoten und knapp vierzig Millionen Infizierten, von denen die meisten von ihrem Glück gar nicht wissen, sollte man vielleicht statt Marias angeblich ungeschlechtlicher Empfängnis den Tag der Empfängnisverhütung zu einem Staatsfeiertag machen. Denn Marias Sippschaft ist für die Seuchen Aids und andere nette durch Geschlechtsverkehr übertragbare Krankheiten hauptverantwortlich: Seit der Kolonisierung Afrikas, Südamerikas und Südasiens rennen nämlich unsere christlichen Missionare dort drüben herum und verbieten den primitiven Gesellschaften jede Form von Familienplanung oder Empfängnisverhütung und labern sie mit Drohungen über Gottes Strafen voll. So hat die christliche Kirche die abartig hohe Verbreitung von HIV mitverschuldet und sollte dafür finanziell zu Rechenschaft gezogen werden. Gerne denken wir an die ungezügelten Wilden, die an der Seuche selber schuld sind, doch es gäbe ohne uns und „unsere“ Kirche gar keine Seuche namens HIV. Darüber sollten Sie Mal nachdenken.

Worauf warten wir?

Den Kampf für ein säkulares Staatswesen haben wir noch gar nicht begonnen, da schaffen es ein paar Kameltreiber und Karawanser aus der arabischen Wüste, uns davon zu überzeugen, dass wir auch gar keine Säkularisierung wollen. Islam ist geil. Christentum ist mindestens genauso geil. Ich frage mich, wie viele Frauen im Namen dieser Phantastereien noch vergewaltigt, mißbraucht, versklavt und unterdrückt werden müssen, bis irgendjemand einmal aufsteht und unser staatliches System nach seiner Aktualität hinterfragt. Sind Aleviten oder Christen aus dem Mittleren Osten Flüchtlinge erster Klasse? Für wie voll kann man einen Menschen nehmen, der an Märchen und Geschichten „glaubt“ und nach ihnen sein Leben richtet? Halten wir nicht Leute für beknackt, wenn sie an „Star Wars“, Vampire und Hexen glauben? Wie viel von unserer angeblichen Freiheit in Europa müssen wir noch verlieren, bis wir aufhören, auf ein Wunder zu warten, das wie ein Fegefeuer alle Fanatiker mit einem Fingerschnipsen aus unserer Welt verbannen wird? Kommen wir dem Zeitalter der Hexenverbrennungen und der Inquisition nicht wieder gefährlich nahe? Sind fanatisches Christentum und Trachtengoggelschau die Antwort auf die islamische Umnachtung?

Übrigens sollte ich mich hüten, das Wort Islam zu verwenden. Wenn man Islam sagt oder auch nur denkt, fühlt man sich wie die Zauberschüler bei „Harry Potter“, die das Wort „Lord Voldemort“ nicht aussprechen dürfen. Islam und unsere Kritik darüber, aber auch jeder Ausländer aus einem muslimischen Land sind unser „Lord Voldemort“. Probieren Sie es einfach aus. Sagen Sie drei Mal laut „Lord Voldemort“ und dann dreimal „Islam“. Sie werden das Gefühl haben, als würden Sie vom Geheimdienst beobachtet, der Sie gleich gefangen nimmt. Es ist anzunehmen, dass wir, die versuchen, den Rest Aufklärung in Europa zu retten, von unserem eigenen Staat ins Gefängnis gesteckt oder mit Strafen überflutet werden und die Invasoren und auch unsere alten christophilen Schaben breiten sich ungehindert aus, bis der humanistische Europäer nicht mehr als ein Propagandabild in einem christlichen oder islamischen Religionsbuch ist, den man töten sollte, wenn man ihn sieht.

IS Terror

Die Anschläge in Paris kommen einem allzu bekannt vor- was vor über zehn Jahren die bösen bösen Taliban waren, die ohne die Propaganda der von der US-Politik gelenkten Medien nur ein paar geistig verwirrte Analphabeten in einem von der Welt vergessenen Land geblieben wären, ist jetzt der IS. Wer weiß, ob Palmyra und andere Kulturstätten von diesen mittelöstlichen Unterbelichteten überhaupt zerstört worden wären, wenn wir ihnen nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt hätten. Überengagierte Moslems scheinen an sich gefährlich zu sein, denn was unsereiner nach zwanzig Flaschen Bier macht-nämlich grundlos aggressiv zu werden, machen diese ohne Alkohol und im Namen von etwas, das da in der oberen Erdatmosphäre auf sie zu warten scheint- unzählige tickende Zeitbomben. Mißverstandene Religionsgestörte aus dem arabischen Kulturkreis, die auch Mal ins Fernsehen wollen. Sie haben keine Bildung und sie haben nichts, worauf sie stolz sein können und so zerstören sie jetzt auch unsere Heimat, damit wir uns auch so mies fühlen, wie sie. Sie töten alle, die glücklicher und zufriedener sind als sie- da kommt noch etwas auf Europa zu und noch viel Grausameres, als in Paris. Warum haben unsere hochbegabten Psychologen diese Verwirrten nicht in die Gummizelle eingesperrt, bevor den „gläubigen“ Menschenschlächtern  eingefallen ist, unschuldige Menschen zu töten? Wer weiß, ob das der IS war, kommt einem wie der 11. September vor- ein bißchen zu professionell und zu gut platziert das Ganze. Jetzt merkt auch langsam das heuchlerische Polit-Establishment in Frankreich, dass es vielleicht doch keine so gute Idee war, diese ganzen Moslems aus Nordafrika und dem Mittleren und Fernen Osten im Namen der Republik nach Frankreich zu lassen und sie auch noch so übertrieben in Schutz zu nehmen, als wären sie kleine Babys. Aber wie haben unsere Politiker gesagt- der Islam gehört zu uns. Und ich ergänze jetzt auch in Reflektion der Anschläge in Paris- wie Kot zu einem Schuh. Ironie off. Das muss ich dazuschreiben, damit sich nicht selbsernannte Zensurjäger auf mich stürzen und mich im Namen des freiheitsliebenden Islam verklagen.

Sind die alle Charlie?

Wer da bei den Demonstrationen nicht alles Charlie ist! Tausende Muslime halten Aufschriften mit “Ich bin Charlie” hoch- eine Identifikation mit jener hochblasphemischen Zeitschrift, die Allah den Allmächtigen und Mohammed den wahren Propheten Gottes (gab ein paar mehr wahre, aber der ist der wahrste) auf so unverschämte und gotteslästerliche Art beleidigen! In dieser Religion gibt es keine ja, abers. Entweder man verurteilt jede Handlung, die Allah und den Propheten beleidigt und kämpft (im nicht bekehrten Okzident im Verborgenen) für die Ausrottung jeder anderen Glaubensrichtung und Denkweise und tötet diejenigen, die sich nicht bekehren lassen oder man ist liberal (Liberalismus und Atheismus waren dem Wüstenstammtischredner nicht bekannt) und erkennt andere Denkweisen an- dann ist man allerdings im Namen Allahs und des Propheten angemessen zu bestrafen- mit Folter und Tod. Man kann dieses Gelabere von ich bin Muslim, aber ich bin auch gegen diesen Islamismus, nicht mehr hören. Wäre es nicht besser, Allah, den Allmächtigen, der selbstverständlich ein Mann und ein überzeugter Chauvinist ist, selbst zu fragen, wer denn eigentlich den “wahren” Islam vertritt? Doch nicht die Islamgesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Holland, usw., die zu feige sind, festzustellen, dass es legitim ist, im Namen des Propheten Andersdenkende zu erniedrigen, zu foltern und zu töten?

Dieter Nuhr und der Islam

Nun ist es endlich soweit. Millionen freiheitsliebender Anti-Unterschichtler (siehe Definition von ruthwitt über geistige Unterschichten) haben sich bereits seit Langem gefragt, wann Dieter Nuhr denn endlich von unseren Mitbürgern islam(ist?)ischen Wahns (Wenn jemand behauptet, es gebe so etwas wie Gott, Geister, Engerlein und ein Himmelreich, dann, und das gilt für alle Religionen dieser Art, müsste er zur medizinisch-psychologischen Untersuchung, oder nicht?) zur Rechenschaft gezogen werden würde und die reaktionären Parteienaparatschiks der SPD, CDU und Grünen samt Psychologen und Islam”forschern” mitblöken würden. Wenn “Gläubige” Verfassungen und Gesetze verfassen, ist es mit der Freiheit in einem Land vorbei. Die Entsäkularisierung durch die gesetzlich garantierte Religionsfreiheit führt zur Rechtfertigung der Vergewaltigung , des Mißbrauchs und des Mordes an Frauen, wenn einem aus “religiösen” Gründen danach ist oder aber der straffreien Beleidigung, Beschimpfung und Gewalt gegen Andersdenkende. Die Religion des Islam ist illiberal und intolerant gegen alle anderen Überzeugungen, verlangt aber Toleranz und weitestgehende Freiheit für sich selbst. Übrigens gilt für alle Islamkritiker in der EU die Vogelfreiheit, daher musste dieser Beitrag mit dem Trend mitgehen und behaupten, es gebe das Problem nicht wirklich und schon gar nicht sollte man offen darüber sprechen. Meinungs- und Redefreiheit ist, wie schon in der Dreißigern, nur mehr für spezielle Bürger erlaubt und Nuhr gehört nicht zu dieser speziellen Sorte. Er hat sich die falsche Religion ausgesucht. Man sollte sich mit diesem Wahn nicht unter zuhilfenahme von Vernunft auseinandersetzen- das hat man doch bei den Nationalsozialisten und dem Holocaust auch etwas vergeblich versucht, oder?

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/dieter-nuhr-strafanzeige-wegen-islambeleidigung-13229165.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/article133641173/Nuhr-verwechselt-Islam-mit-dem-Islamischen-Staat.html

Radikale Islamisten?

Laufend ist in den Medien von “radikalen Islamisten” die Rede. Der Ausdruck “Islamisten” ist ein von den USA künstlich und ohne reale Entsprechung geschaffener Ausdruck, den sie prägten, als sie ihre Freude in Afghanistan, die sie jahrelang mit den besten und teuersten Waffen versorgten, plötzlich zu ihren Feinden erklärten. Auf einmal wurden aus diesen Mudschaheddin die radikalen Islamisten. Frage: Warum nicht radikale Moslems? Warum fürchtet sich die westliche Öffentlichkeit, den Begriff radikale Moslems zu verwenden? Hat etwa auch die sogenannte freie Presse Angst, Moslems auf die Füße zu treten? Warum sagt keiner, dass hier aus Paranoia vor dem dritten Weltkrieg, den die Moslems sicher gewinnen würden und sich in Europa dauerhaft als Herrscher etablieren würden (unser Vermögen haben sie ja schon), Fantasiebegriffe kreiert werden? Und was ist eigentlich ein radikaler Moslem? Im Koran ist einem jeden Moslem vorgeschrieben, gegen Ungläubige jeder Art auf jede erdenkliche Art und Weise zu kämpfen und sie zu töten. Auch ist im Koran davon die Rede, sich vor Ungläubigen (das sind wir alle) zu verstellen, also zu lügen, um das Ziel eines Islamischen Großreichs auf Erden zu verwirklichen. Das, was die Medien und Politiker als radikal bezeichnen, ist ein ganz normales Glaubensbekenntnis von Moslems. Wenn Moslems Frauen im Namen des Koran missbrauchen und ihnen wehtun, ist das auch ein unhinterfragbares Glaubensbekenntnis. Die Propagandamaschinerie, welche uns vorgaukelt, eine freie Presse zu sein, redet den europäischen und USA-Bürgern ein, die Feinde einer offenen Gesellschaft seien irgendwelche radikalen Moslems aus Fantasialand und nicht etwa unsere Nachbarn next door. Ein Problem, welches totgeschwiegen wird, löst sich deswegen nicht in Luft auf, liebe Freunde der Freiheit.

Keine Sorgen ums Essen

Irgendwann wurde mir von einem Keiler in Schwaben ein Kalender des “Missionswerks Werner Heukelbach” zugesteckt. Der gute Werner fand nach dem Zweiten Weltkrieg seine Berufung zum christlichen (Irr-)Glauben. Vielleicht hat ihm jemand das Hirn ein bißchen weggeblasen. Im Antlitz der Realität wirken diese Bibel-Sprüchlein etwas verstörend:

http://www.fao.org/publications/sofi/en/

Zwei Tausend Jahre für den Arsch

Immer wieder berichten Medien über brutale Abschiebungen von zum Großteil der muslimischen Ideologie angehörigen Flüchtlingen aus Italien, Frankreich, Deutschland usw. Eine traurige Geschichte, doch Polen, Litauen, Lettland, Estland, Rumänien, Bulgarien und Griechenland sind absolut sichere, zur Europäischen Union gehörende Staaten, in die sich diese Flüchtlinge hinbewegen können. Solange unser internationales Asylrecht darauf beruht, Sozialbetrug und religiösen Wahn ins Unermeßliche zu steigern, werden Asylbewerber eben gern abgeschoben. Man kann den „Flüchtlingen“ (Sie flüchten vor Verfolgung und setzen dann unseren liberalen Rechtsstaat infrage???) gar nicht die Schuld für die Mißstände geben. Die Situation um das Asylrecht finanziert ein System von linken Polit-Schmarotzern, welche religiöse Radikalität der Asylwerber und zukünftigen Einwanderer (Anatolien!) und den Unwillen der Einheimischen dagegen dazu nutzen, vom Steuerzahler finanzierte Posten und Vereine zum Schutz von Asylwerbern meist islamischer Ideologie aufzustellen und zu kreieren, um damit grünen und roten politisch Tätigen für die politische Ignoranz und Förderung undemokratischer Kultur viel Geld in ihre vor Euros triefenden Hintern zu pumpen. Ein Schmankerl bei dieser Geschichte: Während es die französiche Revolution und unsere vergangenen sechziger Jahre geschafft hatten, die christliche Religion langsam aber sicher aus dem Staat und dem öffentlichen Leben zu verdrängen und sie in die politische Bedeutungslosigkeit versinken zu lassen, bewirkt die schon fanatische und frenetische Förderung des Islam in Europa die christliche Radikalisierung von Europäern, welche mit dem Glauben bereits abgeschlossen hatten und sich dafür entschieden hatten, Staatswesen, Privat- und Gemeinschaftsleben in den Schoß des Liberalismus zu legen. Wer noch vor dreißig Jahren dachte, dass Religionsunterricht durch Ethikunterricht zu ersetzen sei, sieht sich heute gezwungen, auf christliche Erziehung seiner Kinder zu bestehen, denn die Förderung der unterdrückenden und radikalen muslimischen Ideologie durch unsere westeuropäischen Politiker erzeugt eine Abwehrreaktion von besorgten westeuropäischen Bürgern, welche den Liberalismus eher noch auf der Seite der christlichen Religion sehen, als auf der Seite der muslimischen, welche unter anderem körperliche Gewalt gegen Frauen gutheißt und allgemein gewaltmotivierend und extrem fremdenfeindlich gegenüber Nicht-Gläubigen ist. Diese radikalen Christen sind in Wirklichkeit total verängstigte ehemals liberale Bürger, welche voraussehen, dass die Akzeptanz und Förderung des Islam durch unsere Politiker zu Londoner und Marseillaiser Zuständen führt, wo es Viertel gibt, die man als nicht-Moslem nicht betreten kann oder darf. Wiederum fragt man sich, was so ein schwachsinniges Gesetz wie die Religionsfreiheit in unserem Grundgesetz zu suchen hat? Und auch Meinungsfreiheit ist so eine Geschmackssache, denn wenn der Moslem eine westliche Frau vergewaltigt und absticht kann er sich auf zwei der grundlegenden Gesetze unserer Verfassung berufen: Er war der Meinung, die Frau sei eine Hure und aufgrund seiner Religion musste er die Hure dann töten. Irgendwie schon lustig, was in unserem Grundgesetz für gut befunden wird. Hier soll nicht der Islam beleidigt werden, um Gottes (oder Allahs) willen. Überhaupt soll hier keine Religion beleidigt werden auf dass so ein grünes oder rotes Anwalts-Mistvieh unsere Gesetze mißbraucht, um richtig Kohle zu scheffeln und den Liberalismus seinem sicheren Tod entgegenzuführen. Ob ich islamophob bin? Ja. Ob ich christophob bin? Ja. Ob ich eine nicht bergündete Paranoia gegen die freie Ausübung von religiösen Anschauungen habe? Laut unseren Gesetzen und Polit-Schmarotzern: Ja.

http://zoelibat.blogspot.co.at/2011/10/video-vergewaltigung-oslo-muslime.html

Islamismus, Terrorismus, Idiotismus

Die Gewalttaten in Schweden und der Fleischermeister aus London sind kein Indiz dafür, dass der Islam eine Gefahr für Europa und den demokratischen Frieden darstellt. Das sind alles nur verwirrte Einzeltäter, die einfach ihren Spaß haben wollen. Es stimmt nicht, dass sich der korantreue Muslim im ewigen Kampf gegen die Ungläubigen zu befinden hat und dafür alle in Frage kommenden Maßnahmen zu ergreifen hat. Noch einmal: Das sind alles Einzeltäter. Diese dahingeschlachteten Frauen, diese zusammengeschlagenen Männer. Das sind Islamisten. Äh, Terroristen. Also, jedenfalls sind das irgedwelche „isten“. Das hat nichts mit dem Islam zu tun. Also jedenfalls nicht mit dem, den sich die Zentralräte herauspicken, um ihn den geistig beschnittenen Politikertrotteln in der EU vorzuzitieren. Und noch etwas: 1933- das waren nicht die Deutschen. Das waren alles Einzeltäter.

Ratzifotz will gehen

Man hört allerorten von einem, der gehen will. Ich habe ihn und seine Faschingskompanie von Clowns in Kutten und Hüten total gern. Viel Bewunderung für das Verbot von Abtreibung, weil Vergewaltiger und Präpotente lauter Geschenke des Lebens verteilen. Besonders in patriarchalischen Gesellschaften verteilen sie diese Geschenke schon an kleine Mädchen und sind damit eigentlich Pädophile. Homos sind auch voll widernatürlich- Ratzifotz und Friends müssen es wissen, denn in den heiligen Hallen wandeln so einige von ihnen. Ich nenne hier keine Namen und mache keine Anspielungen. Meine Bewunderung ist groß für eine Institution, welche schöne und intelligente Frauen an  bestimmten Holzkonstruktionen lebendig verbrannt hat und lauter perverse sexuelle Neigungen enthüllende Foltermethoden und Folterinstrumente erfunden hat, weil solche Leute wie Ratzifotz einfach nichts anderes zu tun haben. Und wenn einem unter dem Schreibtisch ein guter Ministrant mit einer guten oralen Massage behilflich ist, kann man so manch gutes Buch über Leute mit akuter und chronischer Schizophrenie, die lauter Erscheinungen von Scheinheiligen haben, lesen. Ade, du retrovertierter Chauvinist- auf dich warten schon die neun Pforten der Hölle.

Religion ist friedensstiftend-Marihuana auch

Heute kam mir ein Bericht aus Palästina zu Ohren (wird ja nur mehr Pro Forma als Israel bezeichnet), in dem friedliebende Palästinenser gezeigt wurden (zehn von zehn Millionen), welche den Wunsch hätten, in Frieden mit den Israelis in einem einzigen Staat zu leben. Sie sagten, sie bräuchten diese Mauer nicht. Einige der Palästinenser (wurden wieder einmal als “alle” dargestellt) gingen trotzig in den jüdischen Supermarkt im Westjordanland, um ihre Friedensbereitschaft zu demonstrieren, während jüdische Aktivisten am Supermarkt Karten an die einkaufenden Palästinenser verteilen, um zu demonstrieren, (sinngemäß), wie viel Frieden Religion stiften könne. Religion stiftet also Frieden. Ist ja auch historisch nachweisbar. Angefangen bei den christlichen Massenmorden im Namen Gottes, über die muslimischen Massenmorde im Namen Gottes, bis hin zu den heutigen Morden und Zwängen im Namen von Religionen. Frieden ist eben ein sehr tiefer Begriff. Stiftet in diesem Fall die smarte Droge Marihuana nicht viel mehr Frieden? Diese Droge verursacht, im Gegensatz zur Droge Religion, keine Wahnvorstellungen von einem Typen in der oberen Erdatmosphäre, irgendwelchen Engelsscharen, Vergebung für Hitler und Konsorten oder  72 Jungfrauen, die im keuschen Himmelreich sexuelle Handlungen an Selbstmördern vollziehen. Friede sei mit euch.

Tag der deutschen Feigheit

Liebe Kinder, heute, am 3. Oktober, feiern wir nicht nur den von vielen als überflüssig angesehenen Tag der Deutschen Einheit, sondern auch den “Tag der offenen Moschee”. Die Behörde für Bürgerrechte hofft, dass die Besucher der “offenen” Moscheen heute viel über den Islam gelernt haben. Zum Beispiel, dass die Frauen dieser Glaubensgruppe keine Rechte haben und dass sie Besitz eines Mannes sind. Dass Frauen laut Religionsvorschrift jederzeit vom Mann zum Beischlaf genötigt werden können. Dass sie gegen ihren Willen verheiratet werden. Dass sie mit einem Mann Sex haben müssen, mit dem sie keinen Sex haben wollen. Dass Frauen laut islamischem Gesetz vom Mann nach Belieben geschlagen werden dürfen. Dass laut islamischen Vorgaben die Nicht-Moslems, also, ihr, die den Tag der “offenen” Moschee besucht, nur so lange geduldet werden, bis es eine Möglichkeit gibt, euch aus dem Weg zu räumen und eine islamische Staatsordnung (=Diktatur) im Land einzuführen. Ich hoffe, ihr habt viel dazugelernt beim Tag der “offenen” Moschee. Und so dürfen wir bald nicht mehr den “Tag der deutschen Einheit”, sondern den Tag des Sieges einer undemokratischen Ordnung über die demokratische feiern. Viel Spaß dabei wünscht Ihnen das Ministerium für vergessene Demokratie und Freiheitsrechte.

Gotteslästerung verboten!

Nach dem Artikel §166 des deutschen Strafgesetzbuches ist es verboten, Religionen zu beschimpfen. Dabei wird es den Multikulti-freundlichen Villenbesitzern, also Richtern und Politikern, überlassen, zu entscheiden, was Kritik und was Beschimpfung nach Artikel 166 ist. Sie, mein lieber Atheist, sollten also zum Schutz Ihrer “Freiheit” s’ Maul halten und sich nicht kritisch, analytisch oder ironisch über ein Märchen oder Ideenkonstrukt äußern, denn es droht eine dreijährige Gefängnisstrafe oder eine empfindliche Geldstrafe. Wer hätte gewusst, wie undemokratisch die deutsche Verfassung ist?

Deutscher Innenminister gegen Radikale

Der deutsche Innenminister möchte etwas gegen Radikale jeder Art unternehmen. So wie sich seine Aussage angehört hat, werden Radikale ganz einfach Leute sein, die sich gegen den politischen Mainstream stellen, und nicht etwa Islam-isten und deren Freunde, die Linken, und die lieben Neonazis. Radikale “jeder politischen Richtung” werden unter anderem Bürger sein, die den Islam mit dem Argument kritisieren, dass dessen Praktiken gegen die demokratischen Freiheitsrechte verstoßen. Wir haben ja gesehen, wie eine Politikerin wegen einer derartigen Aussage bestraft wurde. Wenn man die glatzerten Neonazis von der allgemeinen Loser-Vereinigung kritisiert, braucht man keine gesetzlichen Strafen  zu fürchten. Die haben sich ja noch nicht (was für ein Versäumnis!) zur offiziellen Religion deklarieren lassen. Anders mit den Mitgliedern des islamischen Glaubens, die man unter keinen Umständen kritisieren darf. Sie genießen eine Sonderstellung in unserem Rechtssystem. Jeden Tag und jede Minute werden die christliche Religion und ihre Mitglieder ironisiert und an den Pranger gestellt. Aber wehe, man tut das Gleiche mit dem Islam. Dann hat man rechtliche Folgen zu befürchten. Ein deutscher Politiker hat gesagt: Der Islam gehört zu Deutschland. Wurscht, ob das, was er propagiert, gegen unsere eigenen Gesetze verstößt. Ich bin mir im Klaren darüber, dass meine Worte aufmerksam von irgendwelchen Anwälten verfolgt werden, die es zu nichts gebracht haben und sich auf solcherart Tabus spezialisiert haben. Also frage ich euch, Brüder und Schwestern in irgendeinem schwachsinnigen Glauben: Was ist noch der Unterschied zwischen Deutschland und China? Sicherlich nicht die Zensur, oder?

Causa Breivik

Zur Causa Anders Behring Breivik gibt es etwas klarzustellen. Die EU-weit links dominierten Medien stellen Breivik als nationalistischen Fanatiker her und platzieren ihn in eine Reihe mit Goebbels, Hitler und besonders mit der SS. Tatsache ist aber, dass Herr Breivik nichts anderes getan hat als die muslimischen „Freiheitskämpfer“, die sich einbilden, sie seien Märtyrer mit der Mission, alle Ungläubigen auf dieser Welt auszulöschen. Mit diesen armen muslimischen Fanatikern haben wir großes Mitleid. Wir sozialistisch miefigen Verblendeten finden es echt doof, wenn die amerikanischen Soldaten ihre Witze mit den Leichen der „ehrenhaften“ Freiheitskämpfer machen und wenn irgendwelche Leute diese islamischen Fanatiker beleidigen. Denn die Fanatiker haben eine Würde und müssen in Schutz genommen werden. Und Herr Breivik hat eben auch diese Würde. Er muss auch in Schutz genommen werden. Er hat nichts anderes getan und in seiner Aussage nichts anderes behauptet, als das, was wir von fanatischen muslimischen Vereinigungen jeden Tag hören. Und die sind mitten unter uns. In unserer direkten Nachbarschaft. Es kann das Haus daneben sein. Wenn wir uns also Herrn Breiviks Verhalten nicht gefallen lassen- warum akzeptieren wir in unseren demokratisch verfassten Staaten Menschen, die sich zu einer Religion bekennen, welche Frauen diskriminiert und deren Verhaltenskodex auf der physischen und geistigen Vernichtung Andersdenkender beruht? Wer jetzt mit dem Gedanken an Volksverhetzung die Nase über mein Kommentar rümpft, schaue gerne in eine von den Glaubensgemeinschaften befolgte Version des Koran herein (kein Koran light) und staune darüber, wie bedroht wir in unserer Freiheit und Demokratie wirklich sind.

Die neuen Neonazis

Das interessante an dem Kölner Studienabbrecher Pierre Vogel ist nicht der fesche Schlafanzug, in dem er immer herumläuft. Faszinierend ist seine Lebensgeschichte: Abbruch der einzigen Beschäftigung, die er halbwegs beherrschte, nämlich das Boxen, Abbruch des Studiums, Abbruch der Ausbildung, Abbruch von halbwegs seriösen Beschäftigungen. Ein Typ, der nichts in seinem Leben zu Ende gebracht hat- ein Verlierer. Einer, der keinen Bock hatte, zu arbeiten. Früher haben solcherart Typen ihre Verwirklichung bei den Neonazis gesucht. Dort waren die nichtsnützigen, arbeitsscheuen und hirnlosen Verlierer für ganze Jahrzehnte gut aufgehoben. Aber im 21. Jahrhundert wurden Neonazis uncool. Auf einmal erinnerten sich alle an die in die Jahre gekommene Bewegung amerikanischer Farbiger, die sich zum Islam bekannten, obwohl sie historisch gesehen gar keine Wurzeln im Islam hatten. Der Islam gab ihnen die Möglichkeit, anders zu sein und sich zu einer nicht selten militanten Gegenmasse gegen die Anderen zu vereinigen. Und das alles unter dem Deckmantel von Religion. Da konnten die bösen Demokraten wie auch Republikaner einfach nichts dagegen tun, denn immerhin schätzt Amerika die Religionsfreiheit. Unsere potentiellen Neonazis in Deutschland haben sich im 21. Jahrhundert gedacht, dass diese Idee, unter dem Deckmantel der Religion militant gegen Andersdenkende vorzugehen und gegen geltendes demokratisches Recht zu verstoßen, doch eigentlich voll cool ist. Und so kam es, dass Pierre Vogel und Konsorten nicht mit einer Bomberjacke bekleidet im Hinterzimmer eines Wirtshauses Neonazi-Gesang grölen und Farbige zusammenschlagen, sondern im arabischen Gewand die Demokratie aushebeln.

Religiöse Rechtsprechung

Nicht alle können Rechtswissenschaften studieren. Das ist demokratisch und gesellschaftspolitisch gesehen ein Versäumnis. Wer weiß zum Beispiel, dass unser Grundgesetz, aber auch das Sozialgesetz und das Bürgergesetz, aus christlich verklärtem Gedankengut entstanden sind und rein gar nichts mit Aufklärung oder gar Objektivität zu tun haben? Das Menschenbild beispielsweise, dass brutale Gewaltverbrecher, die meisten Wiederholungstäter, von der Rechtsprechung in Deutschland gestreichelt und fast ausnahmslos zu soften Bewährungsstrafen „verurteilt“ werden, stammt aus dem Neuen Testament. Bisher folgen wir wie Dummböcke diesem konstruierten Menschenbild, das die Schädlinge in Schutz nimmt und die Opfer wie auch die potentiellen Opfer diskriminiert und gefährdet. Christlich-soziale Grundsätze nennt sich das. Ich bin aufgrund dieser Grundsätze aus der Großstadt, die ich sehr liebte, weggezogen. Es haben sich dort Jahrzehnt auf Jahrzehnt kriminelle Ereignisse vermehrt, die durch unsere Rechtsprechung gefördert wurden und die in zwei, drei Jahren ins Exponentielle wachsen werden. Und dann brauchen wir einen Sündenbock. Ausländer. Denn unser Rechtssystem ist schlicht unlogisch gleichmachend- es behandelt alle von der Warte der Unschuld aus. Jeder Asylant ist unschuldig- man braucht nicht nachzuforschen, ob der Typ möglicherweise ein Gewalttäter, Gesetzesbrecher und Demokratieverweigerer ist und aus diesem Grund weder nach Deutschland einwandern, noch mit der zwölfjährigen Deutsch-Kurdin verheiratet werden sollte, gegen die er anzunehmenderweise Gewalt anwenden wird. Und weil unser Rechtssystem alle Einwanderer in einen juristischen Topf wirft, werden die erzürnten Bürger auf sie alle losgehen. Daran sind die Bürger selbst kaum schuld- sie wissen ja nicht, dass die Juristen und die Politiker die wahren Vaterlandsverräter sind und sie ins Elend getrieben haben- immer unter dem Vorwand des christlich-sozialen Menschenbildes, dass alle Menschen gleich sind. Auch wird man bei immer mehr Gewalt und Verbrechen von Inländern nicht hinnehmen, dass diese Dinge juristisch nicht einmal zum Schein geahndet werden. Die Bürger werden selbst zu Waffen greifen, um ihre Kinder und ihr Hab und Gut zu beschützen, aber auch um die zu bestrafen, die ihre Söhne in der Schule regelmäßig zusammenschlagen, ihre Töchter vergewaltigen und den öffentlichen Raum unbetretbar machen.

Islam-Unterricht

Liebe Bürger, wir sollten an allen unseren Schulen einen Islam-Unterricht einführen. Denn es ist wirklich unfair, wenn die deutschen Schüler Ethikunterweisung haben, aber niemand zu diesem Unterricht geht, weil auf einmal alle in der Schule behaupten, sie wären Moslems. Ich finde diesen Ethik-Unterricht auch total öde, weil er so allgemein ist und wirklich für jeden geeignet ist. Wir sollten für jeden Schüler individuell einen Glaubensunterricht (und so ein Schwachsinn hat m.E. n. in einer Lehreinrichtung, in der das Lehrmaterial auf Wissenschaft beruht, nichts zu suchen, ob zur Homoerotik neigender Jesus, kinder sehr gern habender Muhammad oder sich gern habender Buddha) einführen. Meine Kinder zum Beispiel gehören zur Glaubensgemenischaft „Schnürsenkel“ und sollten einen Anspruch auf individuell abgestimmten Religionsunterricht haben. Und eine Eintragung als Glaubensgemeinschaft sollte doch nicht auf Zahlen basieren, denn es finden sich sicher zahlenmäßig sehr viele, deren religiöse Grundregeln gegen unser Grundgesetz und unsere Bürgerrechte verstoßen, aber wollen wir allein aufgrund der schieren Zahl der bspw. Muslime ihnen einen Religionsunterricht erlauben, um ihnen die Möglichkeit zu geben, eine gegen Grundrechte verstoßende Ideologie zu lehren und das ganze mit unseren Steuern zu finanzieren?

Kein Moslem? Dann raus.

Haben Sie gewusst, dass man als Nicht-Moslem die Stadt Mekka nicht betreten darf? Ich muss zum Islam übertreten, um mir eine historische Sehenswürdigkeit anzuschauen. Trete ich nach einem Tag wieder aus, werde ich vermutlich gesteinigt (siehe auch Wikipedia). Vorher womöglich noch…… Diese Art ideologisch begründeter Selektion und Segregation haben wir vor nicht allzu langer Zeit- es mögen über sechzig Jahre sein- erlebt. Was ich damit sagen will: Der Islam ist eine aggressiv gegen Andersdenkende vorgehende Ideologie, die den in unseren westeuropäischen Verfassungen verankerten Freiheitsrechten und der Demokratie diametral widerspricht und sie nicht nur infrage stellt, sondern gegen sie verstößt. Damit hat eine solche Ideologie und ihre Symbole nichts in einem demokratisch regierten Land mit in der Verfassung verankerten Freiheitsrechten verloren. Und das ist auch die einzige Möglichkeit, gesetzesgemäß die Freiheit des Menschen, auch die der Religionsausübung oder der Realisierung irgendeines Gedankengutes, einzuschränken: Nämlich wenn die Ausübung dieser Freiheit die Freiheit einschränkt. Es ist also kein Problem, den Neonazis ihren Spaß zu verbieten. Es ist auch kein Problem, das Kopftuch, das Kreuz, religionsbasierte Schulen, psychischen und physischen Terror von ideologisch verbrämten Familienmitgliedern oder sonstigen Gestalten wie auch die staatliche Förderung von Ideologien zu verbieten. Nur: Die Deutschen machen es nicht. Ich möchte kein Gelaber über die Unlösbarkeit des Naziproblems oder des Islamproblems. Es ist möglich- ihr tut es nur nicht, weil ihr zu bequem seid, euer Gehirn einzuschalten und eure Popos einmal nicht in Richtung Kühlschrank oder Süßigkeitenschublade zu bewegen, sondern hin zu Büchern, hin zu Gerichten, hin zu Gemeinderäten, hin zum Parlament. Zu faul.

Mariä Empfängnis

Was haben Sie oller Kirchenfanatiker vorgestern an einem der wichtigsten Feiertage der heiligen Mutter Kirche gegessen? Zu so einem Feiertag der unbefleckten Empfängnis einer Alten aus dem Nahen Osten denke ich mir, dass gegrilltes Jungfernhäutchen genau das Richtige wäre. Zum Dessert Menschenhirn- die Christussektierer scheinen ihr Hirn in zweitausend Jahren fundamentalen Glaubens an einen bärtigen Typen, der in der Geschichtsschreibung nicht einmal als Randbemerkung existiert, nicht sehr oft gebraucht zu haben.

„So wahr mir Gott helfe“

Letztens habe ich im Fernsehen beim Vorbeizappen durch eine Rückblende zufällig gehört, wie Angela Merkel ihren Amtseid mit dem Abschluss „So wahr mir Gott helfe“ leistet. Und ich habe mich (komischerweise zum ersten Mal) gefragt, was diese Scheinheiligen-Floskel beim Amtseid eines Politikers zu suchen hat? Als ich mich mit meinem Partner darüber unterhielt, sagte der, dass es eher heißen sollte: „So wahr mir mein Gewissen helfe“. Da musste ich ihm streng und bestimmt entgegnen: Weder Gott noch Gewissen sind biochemisch und physikalisch nachweisbar, und wir leben nun einmal in diesen Koordinaten. Nachweisbar ist das Gehirn und die biochemischen Prozesse des Körpers im Allgemeinen, die so etwas wie konsequentes Verhalten über einen langen Zeitraum hinweg möglich oder unmöglich machen. Also, ihr verlogenen Politiker- und Verwaltungsclowns: Ich erwarte mir als Bürgerin sofort eine Änderung dieser schwachsinnigen Floskel zu: „So wahr mir der Ablauf der biochemischen Prozesse in meinem Gehirn und in meinem Körper das ermöglichen“.

Rechtsextreme Hasspropaganda vs religiöse Liebesbotschaft?

Liebe Leser, gerade schaue ich mir im Fernsehen „quer“ an und so belustigend die Sendung ihre Beiträge auch formuliert, stelle ich doch besorgt fest, dass in der Spezialsendung zu den Attentaten in Norwegen die Nationalisten in jeglichen Ländern als trottelige verpeilte Nullraffer dargestellt werden, während die netten Muslime als weltoffene nichts Böses wollende intelligente Kosmopoliten umziert werden. Einem Menschen, der in der Realität lebt, kann da nur etwas hochkommen, oder? Da werden tatsächlich religiöse Fanatiker als liebende, nette, unpolitische Freiheitsliebhaber dargestellt und jeder, der kein Europa mit Scharia-Regeln oder aber auch christlichen Inquisitionsregeln haben will, wird als Nazi-Volksverhetzer dargestellt. Liebes „quer“-Team und liebe Medien im Allgemeinen- wen wollt ihr da eigentlich noch einlullen? Um gegen Religion im Staat zu sein muss man kein Nazi sein, oder habt ihr noch nie etwas vom Laizismus- der Trennung von Staat und Kirche- gehört? Demokratie hat nichts mit Glauben zu tun, genauso wenig wie die Staatlichkeit in dieser Staatsform! Wir, die freiheitsliebenden Bürger Europas, wehren uns gegen die Tatsache, dass Religion jeder Art einen öffentlich-rechtlichen Status in unseren Staaten genießt, ohne dass wir darüber abgestimmt hätten! Es gibt in Europa tatsächlich Menschen, die der Ansicht sind, dass Religion im Staat nichts zu suchen hat und aus dieser keine gesonderten Rechte erwachsen! Daher fürchten wir uns auch vor den religiös-fanatischen Osteuropäer-Horden genauso wie vor den Islamisten-Horden- weil sie nicht wissen, was Demokratie und Laizismus bedeuten! Aber auch Staaten wie Spanien haben in einer laizistischen EU nichts verloren! Es gibt keine kulturellen und religiösen Rechte, die ein Staat unter seinen Schutzschirm zu stellen hat! Es gibt Bürgerrechte- Punkt aus! Und so stehe ich da und werde von den Leuten als böser Nazi beschimpft, ohne dass sie mir auch nur ein einziges wohlbegründetes Argument entgegensetzen könnten. Nicht die Rechten sind die Faschos- die Sozis sind es.

Es gibt keinen radikalen Islam ohne radikales Christentum

Wir sind nicht grundlos besorgt, wenn in unserer Nachbarschaft gewisse perverse Moslems Mädchen im zarten Alter von zehn oder so zwecks Ehelichung vergewaltigen. Wenn die der Ansicht sind, dass wir alle Schweine sind (als wenn Schweine minderwertig wären!), weil wir uns elegant kleiden wollen und uns unsere Lebensweise aussuchen, anstatt wie Hammel sich dauernd auf und nieder zu bücken und Verse zu brabbeln, die irgendein schlauer Gewalttäter irgendwann aufgesagt haben soll. Aber vergessen wir nicht, dass das Christentum auch radikal war. Ja, und wie pervers waren diese Christen, die Frauen auf den Scheiterhaufen schickten, weil sie hübsch und/oder intelligent waren! Wie sie Menschen grundlos folterten und unter Qualen umbrachten! Was die Inquisition jahrhundertelang für Verbrechen angerichtet hat. Und keiner von uns „Christen“ ist überrascht, dass es noch Christen gibt- ich meine, haben die nicht genug Scheiße gebaut, dass wir diese Verbrecher endlich als mit besonderen Rechten ausgestattete Institution abschaffen? Wir westeuropäischen Trottel schießen uns selbst ins Bein, wenn wir dauernd etwas von irgendeinem abendländischen Erbe und christlicher Tradition brabbeln- denn in dreißig Jahren sind wir in der Minderheit und dann wird es fast ausschließlich die mohammedanische Tradition in Europa geben und wie wollen wir dann gegen die Vergewaltigung von Mädchen und Frauen und gegen Gewalt und Hetze von mohammedanischer Seite argumentieren?

Usama ibn Ladin ist tot- der Islam nicht

Welch Freude, einer der Erzfeinde der freien Welt ist endlich seiner gerechten Strafe zugeführt worden. Jetzt kann sich der nicht immer nach Mekka geneigte Usama ibn Ladin, der seinen Spaß mit zahlreichen jungen, fanatischen Gefolgsburschen in den einsamen Lusthöhlen Afghanistans ausgelebt hat, über 72 Jungfrauen freuen! Ja, was macht er denn jetzt so ganz ohne die Burschen? Wurscht. Usama, der zur Pädophilie und Homophilie (viele seiner fanatischen Burschen waren/sind minderjährig) neigende Dampfplauderer, ist tot. Aber was ist mit dem Fanatiker in jedem von totalitären Phantasien geprägten koran- und schariatreuen Muselmannen? In jedem dieser Ideologiepharisäer, die das Vergewaltigen und Verkaufen von minderjährigen, noch nicht einmal die Grundschule besuchenden Mädchen als „Ehefrauen“ gut heißen und „Ungläubige“ jeder Art und Beschaffenheit, also auch euch Fast-Food-Schweinefleisch-Konsumenten, dem Tode weihen, schläft ein Usama ibn Ladin. Solcherart psychisch labile Gestalten, die ihren Komplex eher ungeschickt in einen philosophisch, logisch und rational völlig unbegründeten Fanatismus hineinzutarnen versuchen, scheinen nichts anderes als Drohgebärden und Gewalt zu kennen und zu leben: Der schrifttreue Muselmann sieht seine Bestimmung darin, Frauen auf jede erdenkliche Art und Weise zu vergewaltigen (dazu zählt auch das ökonomische und psychische Vergewaltigen) und tagein tagaus über die Offenbarung der muselmannischen Weltherrschaft, die im Koran verkündet wird, nachzusinnen, zu palavern oder, als in der Verklärung Fortgeschrittener, diese zu planen. In jedem dieser Typen schlummert eine Zeitbombe, die jedesmal hochgeht, wenn eine Frau aus „religiösen“ Motiven vergewaltigt wird, Mädchen und Frauen Nasen, Ohren, Hände und andere Extremitäten abgeschnitten werden, ihnen die Gesichter abgebrannt werden, Frauen gesteinigt oder lebendig verbrannt werden, oder wenn  „Ungläubige“ an jedem Ort der Welt zusammengeschlagen, beschimpft, aufgeschlitzt oder in die Luft gesprengt werden, weil sie Allah und dem Geschwafel Mohammeds nicht huldigen. Und keiner sagt den todesmutigen Mitgliedern der Heerscharen Mohammeds, dass gewisse Frauen und auch gewisse Männer sie möglicherweise abstoßend finden, weil sie einen Busch Schamhaare in der Fresse haben, ideologisch komplett verklärt sind und auch aufgrund der Verweigerung von Freiheitsrechten für fünfzig Prozent der Weltbevölkerung für so abstoßend und hinterwäldlerisch befunden werden. Dann nennt der Muselmanne die aufgeklärte Frau Hure, weil sie sich in so eine ideologisch abgeklärte inzestuöse Ausgeburt wie Usama nicht verlieben kann. Hure! Du Hure! Und du, dem Satan huldigender, an die Freiheitsrechte glaubender Feind des Islam, du seist verdammt, du Ungläubiger! Aber Leute, mit eurem mohammedanischen Erbgut sieht es nicht gut aus. Die Heerscharen Mohammeds haben Schwierigkeiten mit ihrer DNA- die Krieger bringen uns dank ihres inzestuösen Sexualtriebes ein Füllhorn an DNA-Mißbildungen. Wenn sich nahe Blutsverwandte kreuzen, kommen da biologisch und medizinisch gesehen unvorteilhafte Ergebnisse heraus, ihr perversen Inzestfanatiker und Pädophiliebefürworter. Ich frage mich nur, Renate Künast, Claudia Roth und „Joschka“ Fischer- was habt ihr euch dabei gedacht, diese Verfassungs- und Grundrechtsverweigerer bei uns noch an die Demokratie glaubenden zu „integrieren“?

P.S. Falls ein grüner Spinner oder verkappter RAF-ler mich jetzt fragt, ob ich jeden Muselmannen generell für fanatisch halte: Ja, notwendigerweise. Weil ich den Koran nicht nur zum Teil gelesen habe. Es gibt keinen Islam-light. Jeder aufrichtige Muselmanne muss koran- und schariatreu sein und muss die religiösen Pflichten, die Allah von ihm abverlangt, schriftgetreu einhalten. Unsere gewählten Vertreter sollten sich daher mit der Lektüre der Schriften des Islam beschäftigen, bevor sie den Mohammedanern locker aus dem Handgelenk heraus gesetzliche Extrawürste einräumen.

P.P.S. Dies ist kein rassistischer Beitrag, also schlagt euch dahingehende Argumente aus dem Kopf. Dies ist ein demokratierelevanter ideologiekritischer Beitrag und sollte auch als solcher verstanden werden.

Religion ist eine Ideologie

Die Leser dieser Seite sollten nicht auf den falschen Gedankenpfad geleitet werden, die Redaktion habe eine spezielle Abneigung gegen den Islam. Die Redaktion macht wiederholt die Feststellung, dass jede Art von staatlich anerkannter oder nicht anerkannter Religion wie Buddhismus, Christentum, Islam, Judentum, aber auch Satanismus, Scientology, Zeugen Jehovas u.a. Ideologien im lexikologischen Sinne darstellen und der Ansicht der Redaktion nach in den Gesetzen eines freiheitlich-demokratischen Staates nicht verloren haben! Daher sind auch keine rechtlichen Auseinandersetzungen in dieser Hinsicht zu führen und ich frage mich nur, wann die französische Revolution auch bei euch Deppen ankommt, so dass ihr eure Verfassungen und Gesetze dahingehend ändert? Ob ich meine Tante, meinen Schulkollegen, Jesus oder Mohammed für einen Trottel halte, geht den Staat nichts an! Und wie Martin Luther King werde ich wohl mit diesem Traum verscheiden- dass die Bürger unserer Demokratien endlich einmal ihre Gehirne einschalten und an der Gestaltung ihrer Freiheitsrechte aktiv mitarbeiten!

Seid nicht besorgt um euer Leben!

Bei einem Besuch in Heidelberg im Januar 2011 begegne ich einem christlichen Sektenfanatiker. Ich laufe auf der glitschigen Hauptstraße durch die Schwärme der einkaufenden Heuschrecken zum Anglistischen Seminar. Steht ein Typ da, der Kalender verteilt. „Missionswerk Werner Heukelbach.“ Ich nehme den mir zwangsweise aber gewaltlos zugesteckten Kalender. Zurück daheim schaue ich mir den mit Bibelzitaten angereicherten Kalender an. „Jesus Christus spricht: Seid nicht besorgt für euer Leben.“ Ich denke mir, wer bis dahin keine Depressionen hatte, wird ganz sicher nach dieser Lektüre und dem täglichen Blick auf diesen Altersheim-Bibelkalender Depressionen bekommen. Aber seid nicht besorgt um euer Leben, ihr Schwachköpfe, auch wenn ihr Krebs im Endstadium habt oder gerade erfahren habt, dass ihr ein aktiver Träger von Multipler Sklerose oder Alzheimer seid oder dass euch irgend so ein besoffener oder beim Fahren telefonierender oder rauchender Arsch über den Haufen gefahren hat und ihr jetzt vom Hals abwärts gelähmt oder im Koma seid! Seid nicht besorgt!


5 Antworten zu Religion

  1. Oscar schreibt:

    Mir sind Affen lieber als Pfaffen und Delfine lieber als Muslime….
    Oscar

  2. Ein entsetzter Besucher dieser Hassseite schreibt:

    Was für ein abgrundtiefer Hass aus diesen Zeilen spricht! Widerwärtig!

    (Sollte das irgendwie sarkastisch gemeint gewesen sein: es ist NICHT witzig!)

  3. Petra schreibt:

    So etwas kann doch nur ein Religionsfanatiker sagen. Du weißt ja, wo du dich so richtig austoben kannst- Iran, Saudi-Arabien, Nord- und Mittelafrika…Solche demokratiefeindlichen Elemente wie du werden uns todsicher in die Diktatur der Religionen treiben! Lern ein Paar Grundbegriffe der Demokratie und geh wohin dich dein Fanatismus treibt, nur bitte bleib nicht da! Hast gerade dein Kopftuch an und machst deinem Pascha das Essen? Oder rezitierst fünf Tausend Jahre Weltgeschichte?

  4. Noidry schreibt:

    Meine besten Wünsche gelten der Verfasserin der o.g. Texte.

    Yepp. So ist es. Man muß auf die Kacke hauen, um in dieser verschwulten-vernebelten-vergenderten Weltenillusion überhaupt noch Gehör zu finden. All‘ die politisch korrekten Meinungsduplikatoren haben eines vergessen: sich selbst. Als Individuum, Mensch, freie und freigeistige Zukunftsgestalter. Diese geben alles aus der Hand, weil sie keine eigenen Eier (respektive Eierstöcke ;-)) ) mehr haben. Punktum. Fremdbestimmtes Schlachtvieh.

    Aber samstags Fußball guggen und SPDCDUCSUFDPLINKEGRÜNE-SCHEISSDRECK wählen. Immer und immer wieder.

    Eigentlich bin ich ein ganz Lieber. -;))

  5. Heike schreibt:

    Wie es in deiner Seele aussieht – mit welchen Gedanken du deine Zeit verbringst – du tust mir sehr leid. Ich bete für dich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s