Taktlose Familienmenschen

Sie kennen das: Sie fahren irgendwo hin, wo sie früher einmal waren und wollen dort ihre Seele baumeln lassen. Aber da hat man die Rechnung ohne die taktlosen Familienmenschen gemacht! Ob Bekannte oder Verwandte: Sie überfallen einen mit Anrufen und Einladungen, nur, um uns mit ihren verdammten Bälgern zu quälen und unsere kostbare Zeit zu verschwenden. Wir lassen uns also vom Tag der Ankunft an von diesen Kindermachern foltern und setzen dank einer Weinorgie am Vortag, die notwendig war, um diesen Familienterror zu ertragen, unser schönstes aufgesetztes Lächeln auf und entscheiden: Wir werden nie wiederkommen und uns aus den sozialen Netzwerken ausklinken, denn die taktlosen Familienmenschen drängen sich ständig mit ihren Kinderlein auf und wir haben nicht den ganzen Tag Zeit, um uns Lügen dazu auszudenken, wie toll wir das alles finden. Denen fällt auch gar nicht auf, dass sie lästig sind oder dass jemand anders sein oder denken könnte, als sie. Aber das ist nicht das Schlimmste. Nein: Gerade, wenn man einen mehrwöchigen Aufenthalt irgendwo schon fix geplant hat, überfallen einen die taktlosen Familienmenschen, die es natürlich erfahren haben, und setzen ihre Bangerten bei uns ab. Sie sehen es als selbstverständlich an, dass wir jetzt die kostenlosen Babysitter von diesen Kakerlaken sind- und zwar während unseres gesamten Aufenthalts abwechselnd von einer Kindermacher-Familie zur anderen. Bei solchen Leuten denkt man sich doch: Da muss bei der Geburt mit dem Fruchtwasser auch das halbe Gehirn herauskatapultiert worden sein und beim Vati hat schon längst eine Hirnschmelze stattgefunden. Was soll man nun zu solchen aufdringlichen primitiven, taktlosen Familienmenschen sagen? Man kann ja nicht Nein sagen! Das Einzige, was einem übrigbleibt, ist, nie wieder die Orte zu besuchen, wo man früher gern war, denn man hat nur ein Leben und das mit solchen kinderwerfenden Kinder-Abladern zu vergeuden ist schade um die Atemluft!

Werbeanzeigen

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin.
Dieser Beitrag wurde unter Kinder, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Taktlose Familienmenschen

  1. Elisabeth Berger schreibt:

    Hihi, Danke😊😈

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.