Kapselmaschine vs Coffee to go

Wer bei sich zu Hause eine Kaffee-Kapselmaschine stehen hat, darf sich auf keinen Fall auf sozialen Netzwerken darüber outen. Genauso wie die Vorliebe für die AfD, die Abneigung gegen demokratiefeindliche Religionen oder Hämorrhoiden ist der Besitz einer Kapselmaschine etwas, das man lieber für sich behalten sollte. Wehe, man wird dabei erwischt, eine Kapselmaschine zu benützen: Was für ein Shitstorm bricht da los von Seiten der Pseudo-Umweltschützer, die natürlich alle bekennende Veganer sind und sich die veganen in Plastik verpackten Fertiggerichte ganz sicher nicht jeden Tag mehrmals ins Einkaufswägelchen legen! Wie auch immer man zu Kapselmaschinen stehen mag: Diese mahnenden Pharisäer, die so sehr gegen die Kapsel-Umweltverschmutzung kämpfen, sind die gleichen Luxuselend-Yuppies, die täglich mehrmals ihren Fairtrade oder nicht so fair Trade Coffee-to-go in einem umweltvergiftenden Misch-Styropor-Becher saufen und sich über ihre eigene Umweltverschmutzung natürlich in keinster Weise aufregen, denn Kapselmaschinen sind spießig und ihre Verwender müssen gebrandmarkt werden, während Coffee-to-go „purer Lifestyle“ ist und diese Kunststoffe zur Rettung der Umwelt und der Menschheit beitragen!

Advertisements

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin.
Dieser Beitrag wurde unter Einkaufen, Essen und Trinken, Fast Food abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s