„Hey, ich bin schwanger“

Ach, so manche europäische Stadt bräuchte Giuliani als Bürgermeister, um den ganzen Siff, der auf den Straßen herumkrakeelt und nichts Gutes im Sinn hat, in die Schranken zu weisen. Wir kennen alle diese dubiosen Gestalten aus der „fahrenden Community“ von wo auch immer- die wissen selbst nicht so genau, woher sie kommen, wenn sie von der Polizei gefragt werden-, die Europas Städte usurpieren und einem den Besuch von Städten wie Paris, Barcelona, Berlin, München- na einfach jeder europäischen Stadt- verleiden. Die Bettelmafiosi- immer dreiste, abstoßende Frauen, sammeln angeblich Unterschriften für Blinde oder sie schnorren einfach mit irgend einem Balg an der Hand die Menschen an, die sich gerne ungestört die historischen Stätten anschauen würden, und wenn man ihnen das Geld verweigert und sich gegen ihr Antatschen und Hauen zur Wehr setzt, kommen diese Individuen, die sich in der Unterwelt zu Millionen vermehren, mit dem Spruch „Hey, ich bin schwanger“, fangen an, einen zu hauen und hysterisch herumzuschreien, um Aufmerksamkeit zu erregen. Die fahrende Community lebt zwar von der Sozialhilfe diverser europäischer Staaten, weigert sich jedoch, sich in den Rechtsstaat und seine Ordnung zu fügen und dank des Liberalismus floriert diese Bettlermafia, die über uns, unsere Ordnung und unsere Naivität, mit ihnen so kuschelig zu verfahren und ihr Verhalten nicht zu sanktionieren, herzhaft lacht. Der Schutz von Schwangeren gegen Gewalt wird von diesem Abschaum aufs dreisteste missbraucht, um falsches Mitleid oder Aufmerksamkeit zu erregen und so geraten wir dank unseres Rechtssystems in die absurde Situation, Kriminelle und nicht deren Opfer zu beschützen. Was diese netten professionellen Bettel-Schwangeren angeht, die nur das Physiologische von einem Menschen haben, sich aber ansonsten eher wie lästige Parasiten wie Moskitos, Kakerlaken oder Ratten verhalten, so gebe ich mein Geld lieber an eine Tierschutz-Organisation, die sich der Kastration von Katzen und Hunden verschrieben hat und tue damit etwas wirklich Nützliches und Vernünftiges!

Advertisements

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s