Die Kundenliste

Sie kennen das: Sie bestellen sich etwas online oder kaufen etwas ein und nur einen Tag später quillt Ihr Briefkasten über mit Werbung- und zwar von den Firmen, bei denen Sie eingekauft haben. Ja, man muss mittlerweile einen bezahlten Briefkasten-Assistenten engagieren, der den Werbemüll, wenn man weg ist, jeden Tag herausnimmt, sortiert und in die Papiertonne wirft- tonnenweise! Die Unternehmen und Läden tun nämlich etwas, was sie gar nicht dürfen: Sie gebrauchen, bzw. missbrauchen unsere persönlichen Daten, um uns Werbung zuzuschicken. Das dürfen die nicht- aber keiner tut etwas dagegen! Und weil keiner etwas zum Schutz seiner scheinbar für so ziemlich alle Menschen so ziemlich wertlosen persönlichen Daten tut und den Firmen das verbietet, tun sie einfach munter jedes Mal, wenn ein neuer Kunde auftaucht, ihn mit Werbung bombardieren: Auf seine Kosten- denn das Einzige, was wir mit diesem Werbemüll tun, ist doch, ihn in die Grüne Tonne zu werfen und das auf unsere Entsorgungskosten!

Advertisements

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Einkaufen, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, Mafia, Shopping, Werbung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Kundenliste

  1. Elisabeth Berger schreibt:

    Genau so isses! Das ganze Reklamezeugs wandert postwendend in die Grüne Tonne. Was das Geld kostet….dafür bezahlen wir wieder mehr für die Ware.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s