Die fetten Weiber II

Warum sind wir eigentlich so oft aggressiv gegen Frauen, die „übergewichtig“ sind? Wie oft werden die „fetten, hässlichen Weiber“ Opfer von Amokläufern oder Hass-Stalkern? Wie oft werden irgendwelche Büro-Damen, die zufällig auch „fett“ sind, Opfer von Hass-Attacken wie im Job-Center oder in Büros, was manchmal auch blutig enden kann? Wir empfinden irgendwie alle so- die „fette Sau“ ist schuld, denn sie macht uns grundlos fertig. Doch wenn man das Ganze rational betrachtet, fällt einem doch auf, dass die Schlanken genauso fies, gemein und schlicht bösartig sind. Ja, die schlimmsten Beamten, unter denen ich leiden musste, waren zufällig schlanke, normal gebaute Männer, die dank ihrer Minderwertigkeitskomplexe und ihrer Machtposition besonders Frauen fertiggemacht haben- mit sehr negativen Folgen für die Betroffenen. Grundlos haben sie einen schikaniert- bis zu einem Punkt, wo man sich wirklich die Kugel geben wollte. Aber keinem fällt ein, diesen Herrn Beamten als „miese Sau“ zu bezeichnen und keiner läuft gegen die Amok. Es sind immer die „fetten Weiber“, auf die sich unser Frust entlädt. Besonders, wenn man im Job-Center von so einer „betreut“ wird, denkt man sich doch: Die frisst und frisst und frisst und nimmt sich das Recht, „die fette Sau“, darüber zu bestimmen, was wir zu arbeiten haben und was wir zu tun haben, während die „fette, hässliche Sau“ im gemachten Nest sitzt und nichts als in ihrem Sessel sitzen und fressen tut!

Advertisements

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Adipositas, Übergewicht, Essen und Trinken, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die fetten Weiber II

  1. Elisabeth Berger schreibt:

    Ja, da trauen sie sich, diejenigen, die für ihr Ego nach unten treten müssen. Wahrscheinlich hat eine molligere Frau weniger Selbstbewußtsein, denken sie sich. Aber weit gefehlt, wir rundkurvigen Schätze sind keine willfährigen Opfer☺️
    Die, die selbst nix taugen, müssen sich halt über vieles mokieren und weil sie sich eben bei einem muskelbepackten Mann nicht trauen, muß ein anderes Opfer her.
    Wahrscheinlich tut es gut „fette Sau“ zu sagen und zu denken. Aber um ehrlich zu sein, ich denke auch oft: „greisliges wampertes Mannsbild“ oder „G’schwollschädel“ oder „foasta Depp“…..aber nur, wenn’s ein unfreundlicher Typ ist und mich reizt, aber dann erleichtert es mich auch, gedanklich mein‘ ich☺️☺️☺️

    • Elisabeth Berger schreibt:

      ……was ich noch vergessen hab’😊 Genau so gut tut’s, zu denken: „greisliger Spargeltarzan“ oder „dürres Handtuch“ oder „magerer Depp“, aber auch wieder nur, wenn der Typ ekelhaft unfreundlich ist☺️

  2. strichfilosof schreibt:

    Freddy`s nicht ganz koschere Gedanken dazu:
    In Österreich sind mit „fette Weiber“ nicht immer dicke Frauen gemeint! Dieser Verb steht auch für „blunzenwache-„* „vollfette“* Weiber. (natürlich auch für Männer)
    *Damit ist (stock-) besoffen gemeint 😉

    • Elisabeth Berger schreibt:

      Danke Freddy😊
      Manchmal wär’s mir echt lieber, wenn hier in D mit „vollfett“ zu viel Alkohol gemeint wär‘.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s