Die Orangen

Mein Mitbewohner kommt in letzter Zeit immer mit mehreren Netzen Orangen vom Supermarkt heim. Man brauche ja Vitamine und Orangensaft sei gesund- meint er. Und sie kosten ja nur einen Euro für zwei Kilo- da kann man sich eindecken! Ich finde das schon ein bißchen verdächtig, wenn Orangen aus Spanien oder Italien mit so weiten Transportwegen hier für nichts als einen Euro in Massen verkauft werden. Was kriegen denn die afrikanischen Orangenpflücker in den Plantagen dafür? Anzunehmen ist, dass sie so ziemlich nichts kriegen, aber nach einer Weile eine Aufenthaltsgenehmigung in der EU erhalten und ihnen dann alle Türen offenstehen. So schafft man mit den Orangen aus dem Süden auch noch jede Saison neues Proletariat aus Afrika, das dann weiter in den Norden zieht, wenn es sich ausgepflückt hat. Als ich meinem Mitbewohner sagte, dass man mit diesen Orangen soziale Missstände fördert und die Umwelt verpestet, ist er leicht pikiert. Noch weniger erfreut ist er, als ich ihm sage, dass in diesen Orangen keine Nährstoffe sind, die ein gesunder Mensch benötigt, denn gesunde Menschen benötigen keine zusätzlichen Vitamine. Die gesündesten Menschen auf der Welt leben am Polarkreis und in der Mongolei und die ernähren sich so ziemlich nur von Fleisch und Fisch- und zwar ab dem Säuglingsalter. Die ersten Zivilisationskrankheiten sind auch bei denen erst aufgetaucht, nachdem sie den Orangensaft aus dem Supermarkt entdeckt haben. Mein Mitbewohner belehrte mich auch, dass die Orangen einen vielseitigen Mehrwert außer der Fruktosebelastung, die er als Vitamine bezeichnet, haben: Er hat nämlich im Internet gesehen, wie man Orangenschalen zwei Wochen lang in Essig einweicht und diese Brühe dann zum Reinigen verwendet. So gesehen ist die Orange eine sehr sinnvolle Frucht: Tausende Kilometer herangekarrt, von afrikanischen Fachkräften, die nach Medienberichten in Europa fehlen, für einen Hungerlohn geklaubt- gekackt und gelebt wird in Verschlägen neben den Orangen-, gut mit Wachs und anderen Mitteln konserviert, um von innen zu verfaulen und von vitaminbewussten Leuten bei uns eingekauft , um dann als Darmzerstörer, Diabetesverursacher und Universalreiniger verwendet zu werden!

Advertisements

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Discounter, Einkaufen, Einwanderung, Essen und Trinken, Fleisch, Gesundheit, Shopping abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s