Die Diplom-Dampfplauderer

Wenn man so auf der Onkologie ist, aber auch auf anderen so beliebten Stationen, trifft man beim medizinischen „Personal“ mindestens einen Psychologen. Diese studierten Giftmischer sind eine Spezies, die ich besonders liebe. In der Schule hatten 30 Prozent eines Jahrgangs das Bedürfnis, „Menschen zu helfen“ und Psychologen zu werden. Eigentlich fanden sie es nur geil, als Ärzte angesehen zu werden, ohne Ärzte zu sein, aber wurscht. Alles narzistische Intriganten, die schon zu Schulzeiten unter Beweis gestellt haben, dass sie vorzüglich vortäuschen können, sie täten etwas Sinnvolles, indem sie Menschen gegen sich selbst oder gegeneinander aufhetzen und dies als „Problemlösung“ präsentieren. Selbst hat jeder Einzelne von ihnen die größten Probleme im Oberstübchen gehabt und wenn man mit diesen Borderline-Gestörten auf der Schule ist, weiß man, dass die Zunft der Psychologen und Psychiater nicht nur überflüssig, sondern auch gefährlich ist. Ich frage mich jedes Mal auf den Krankenhaus-Stationen, wieso zum Teufel sich das Krankenhauspersonal den Hintern aufreißen muss, um die Patienten alle betreuen und versorgen zu können und sich die Krankenhäuser mindestens ein Dutzend dieser Psycho-Dampfplauderer leisten- ihre eigenen „Institute“ und „Abteilungen“ nicht einberechnet, wo sie zu Hunderten Kokolores erschaffen und Menschen vergiften und zerstören. Anstatt diesen Hundertschaften von obergescheiten Wortakrobaten, deren „Qualifikation“ Herr Gert Postel hervorragend auf den Punkt gebracht hat und deren Aufgabe doch bitte wieder die allerheiligste Mutter Kirche übernehmen soll und diese auch ihr unverdientes Gehalt zahlen soll, könnten Dutzende oder gar hunderte Pfleger und Krankenbetreuer eingestellt werden, sodass das Krankenhauspersonal sich nicht den Tod durch Überarbeitung holen muss, weil eine sich selbst unterstützende Zunft von Dampfplauderern wie Röteln über unsere vom Bürger schwer bezahlte Krankenversorgung breit gemacht hat!

Advertisements

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin.
Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Diplom-Dampfplauderer

  1. Elisabeth Berger schreibt:

    Super, Frau Witt! Es ist echt zum Verzweifeln, wenn ich dran denke, wie notwendig wir Pflegekräfte brauchen, die ordentlich hinlangen, sprich, eine anständige Grundpflege zustande bringen! Nicht nur Blabla am Krankenbett, sondern auch mal sehen, daß der Patient Haarewaschen, Nägelschneiden und Füttern braucht! Stattdessen werden die Dampfplauderer und Wasserköpfe immer mehr. Wenn wir mehr Pflegekräfte hätten, dann könnten wir uns wieder die Zeit nehmen, uns ans Patientenbett zu setzen und mit den Leuten zu reden. So wie wir es gelernt haben, nur wenn ich auch genau um die körperlichen Defizite des Patienten weiß, kann ich ihm helfen. Da hilft kein Rumgesäusle von jemandem, der einmal auf die Station kommt und an jedem Patientenbett den gleichen Sermon abläßt. Unsere alten Patienten verstehen dieses Gemurmele meist sowieso nicht, sondern haben es lieber, wenn man ihnen die Hand hält.
    Als Onkologiepatientin habe ich am liebsten die Schwestern, die immer noch einen Tip haben, der prima hilft, wenn die Nebenwirkungen der Chemo ganz beschissen sind. Da gibt’s echt Supergute unter meinen Kolleginnen.
    Wenn man in der Psychiatrie arbeitet, ist es auffallend oft, daß gerade die Psychologen meist die größten psychischen Schäden haben. Selten, daß mal jemand in dieser Berufssparte dabei ist, der mit beiden Beinen auf dem Boden steht und ein gesundes Empfinden gegenüber sich und anderen Menschen hat. Ich wüßte nicht, wie mir jemand aus einem Seelenschlamassel helfen könnte, Wenn er mit eingezogenem Kopf, den Blick vermeidend irgendwas Einstudiertes von sich gibt. Viele dieser Psychologen haben leider auch durch Erziehung, Vergangenheit oder eben eigenen Problemen so große Einschränkungen, daß sie selbst seelische Betreuung bräuchten. Manchmal werden psychisch kranke Patienten durch seltsames Gebaren der Psychologen sehr verunsichert und es wirft sie dann um einiges in ihrer Genesung zurück.
    Manchmal denk‘ ich, daß diese Welt verdammt verrückt geworden ist und fast keiner sieht’s :-))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s