Ballaststoffe

Mein Mitbewohner ist sehr besorgt um meine Gesundheit. Darum hat er mir gestern einen „Bio-Aufstrich“ mit Bohnen im Supermarkt gekauft. Er informiert sich nämlich jeden Tag im Fernsehen darüber, dass der Mensch Ballaststoffe zu sich nehmen muss. Ja, die Ärzte sagen das immer wieder, dass die Menschen zu wenig Ballaststoffe zu sich nehmen und die Ärzte sind nur um unsere Gesundheit besorgt und stehen nicht etwa auf der Gehalts- und Zuwendungsliste der Pharmaindustrie und der Lebensmittelchemie-Industrie. Und natürlich soll ich auch die von meinem Mitbewohner gekauften Wachtelbohnen essen, während er sich die guten Sachen aus dem Kühlschrank reinzieht. Ich frage mich nun, warum etwas, das im Wortanfang den Begriff „Ballast“ in sich trägt, so gut für mich sein soll? Und auch, wie ich das in der Bibliothek und am Arbeitsplatz erklären soll, dass ich unaufhörliche, ständige laute Blähungen und innere und äußere Furzgeräusche aus dem Bauch und aus dem After lasse? Ich wurde nämlich schon auf einem Kaufhaus-Klo von jungen „Damen“ darauf hingewiesen, dass es eigentlich “das stille Örtchen“ heißt, nachdem ich mich von einer einstündigen Qual von Darmwinden und Bohnen-Kotkometen etwas erleichtert habe. Das mit dem Ballast stimmt- das tut weh und bläht auf und man trägt kiloweise Ballast und Luft mit sich herum, die man so schnell auch nicht wieder los wird! Gar nicht zu sprechen von dem seelischen Ballast, weil unsere Mitmenschen uns ja gar nicht dafür loben tun, dass wir genügend „Ballast“stoffe zu uns genommen haben, sondern sich über den Furzinator, die Kometenschleuder oder Madame Pups lustig machen und demonstrativ die Fenster öffnen und sich die Nase zuhalten! Eigenartig auch, dass man auf der Darmkrebs-Station ständig mit Menschen zu tun hat, die sehr gewissenhaft Ballaststoffe zu sich nehmen! Diese Ballaststoffe wie Hülsenfrüchte haben übrigens auch noch Unmengen an Zuckerverbindungen und wozu zum Teufel soll das in unserer Wohlstandgesellschaft gut sein? Und warum soll ich mich mit Ballaststoffen belasten und länger satt sein? Ich will doch keine Steine in meinem Bauch herumschleppen! Ich will vielleicht jetzt dies und nachher das und von allem ein bißchen und nicht irgendwelche Stoffe, die man wegen ihres Namens schon allein als überflüssig bezeichnen kann!

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Adipositas, Übergewicht, Gesundheit, Krebs, Shopping abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s