Die Kuckuckskinderlein vs die Patchwork-Lüge

Ach, wie unglaublich parasitär leben Frauen, die mit einem Mann Sex haben und ihm dann als kleine Überraschung eine Schwangerschaft und ein Kind andrehen. Zugegeben- die Biologie des Menschen ist nicht fair, denn Männer haben mit ihrem Geschlechtsteil nur Spaß, während Frauen nur den Ärger mit ihrer Geschlechtlichkeit haben. Aber weil dies nun einmal so ist, sollten die Weibsbilder doch nach fünf Millionen Jahren menschlicher Evolution nun endlich begriffen haben, was es mit der Samenweitergabe beim Geschlechtsverkehr auf sich hat. Sich schwängern zu lassen, um dann Männer mit dem Bangert zu erpressen, sollte meiner Ansicht nach als strafbare Handlung erachtet werden. Frauen sollten, wenn sie alle Rechte genießen, auch für ihre Handlungen zur Rechenschaft gezogen werden, insbesondere, wenn sie einem Mann ihre Absichten verheimlichen und ihn zu einer Verantwortung für die Nachkommen nötigen. Kein Mann sollte zu irgendwelchen Alimenten genötigt werden, wenn eine Frau ihn über ihr Vorhaben, beim Geschlechtsverkehr ein Nachkommen zu zeugen, nicht im Vorhinein informiert hat. Sex ist die eine Sache, Nachkommenschaft eine ganz andere, die vorher, wie es sich in der Zivilisation gehört, in allen Aspekten besprochen werden sollte! Andere Mitesser sind Frauen, die Kinder mit einem Mann zeugen, mit dem sie überhaupt nicht zusammen die Bangerten großziehen wollen und die sich dann an einen anderen Mann anhängen. Der neue Daddy kann nur ein pädophiles Interesse an den ihm fremden Bangerten haben, denn auch nach so vielen Millionen Jahren ist es bei einem Mann immanent, dass er nur dann Obsorge für Kinder übernehmen will, wenn er sie auch gezeugt hat. Dass Weibsbilder in der Lage sind, den Männern Gegenteiliges erfolgreich einzureden, zeugt nur vom schwachen Charakter des Mannes oder davon, dass er bereit ist, für sexuelle oder ökonomische Dienstbarkeit von Seiten der Frau die Kuckuckskinder in Kauf zu nehmen. Opfer sind nur die armen Bangerten, die von so einer Art Beziehungs-Prostituierten in solche Patchwork-Beziehungen hineingeschleppt werden und mit lauter Lügen in eine erlogene Scheinfamilie hineingemogelt werden- unter Umständen mehrmals. Was für Kinder erwachsen aus so einer Unfähigkeit von Frauen, stabile Verhältnisse zu bieten? Bangerten, welche dies genauso machen werden, wie Mami. Das wäre ja alles kein Problem, wenn die Weibsbilder die gestörten Bangerten nicht der Gesellschaft und dem sozialen Solidarsystem aufhalsen würden, denn eines ist klar- normal und glücklich werden diese Patchwork-Bangerten nicht werden. Eher gestört, psychisch labil, nicht besonders begabt und unter Umständen gefährlich. Auf alle Fälle enden sie mit hoher Wahrscheinlichkeit als Versager, die selbst Versager zeugen und das Rad dreht sich immer weiter, denn die Frauen, die auf eine parasitär anhängliche Art und Weise Nachkommen werfen, sterben nie aus!

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s