Urlaub im Ausland macht tolerant?!

Neulich hörte ich von einer dieser Selbstdarstellerinnen, die von ihrem angeblichen Spiegelbild auf Fakebook nicht lassen können, dass ihre Auslandsurlaube sie und ihre Kinderlein tolerant machten und wie sie die Kinderlein bewundere, dass sie sich so gut beim Spielen mit den ausländischen Kindern verstehen. Wow, also, die ganze Schleimerei einmal beiseite: Nicht zum letzten Mal möchte ich wiederholen, dass Toleranz Duldung bedeutet- also das Hinnehmen oder über sich ergehen lassen von Dingen, die man weder als angenehm empfindet, noch akzeptiert. Dieses Frauenzimmer war auch sicher nicht in einem arabisch angehauchten Land, wo die muslimischen Kinder bewusst von den anderen abgeschottet werden, so als wären die fremden Kinder Kampfhunde. Und tolerieren ist nur dann schön, wenn man, so wie dieses Frauenzimmer, ein surreales, von naiven Wunschvorstellungen geprägtes Bild von einem Land hat,- in ihrem Fall Frankreich. Was die schönen Traditionen angeht, die man im Ausland so authentisch findet, so kann ich Ihnen als Quell der Duldung mitteilen, dass die Bewohner der Mittelmeerküsten und besonders der französischen und italienischen, es als eine ihrer unantastbaren Traditionen sehen, Singvögel massenweise brutal einzufangen, zu kochen und zu fressen- also da muss man schon sehr tolerant sein, um so etwas gut zu finden! Auch toleriert man als Italien-Fan aus irgendeinem Grund die „Tradition“ der schamlosen Abzocke, Gästen in einem Restaurant zwei bis drei Euro Mindestgebühr für Besteck zu verrechnen! Und was die Kinderlein angeht, die keine Hemmschwelle haben und sich sofort mit anderen „anfreunden“- das ist ja alles schön und gut und so naiv wie sie sind werden sie auch sicher alle Fremden nett finden, die sie um „Hilfe“ bitten und sie nachher in einen Transporter stecken, um sie zu entführen, und wenn sie etwas größer sind, werden sie sich auch gern auf ein Getränk von netten Leuten einladen lassen, die sie mit k.o.Tropfen behandeln und dann lustige Sachen mit ihnen anstellen! Ja, und in muslimischen Ländern tolerieren wir gern die Unterdrückung der Frau und dass man es im Alltag mit lauter Männern zu tun hat, weil die Frauen wie in einer Hundehütte irgendwo abseits ihr Tageswerk zu verrichten haben. Und wir tolerieren auch die politischen Zustände dort und die Abwesenheit von liberalem Gedankengut oder Frauenrechten, solange man sich bei uns als Touristen ordentlich einschleimt und solange wir tolle Fotos von unseren Urlauben auf unsere Pinnwände posten können, um zu zeigen, wie „tolerant“ wir sind!

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Urlaub im Ausland macht tolerant?!

  1. Elisabeth Berger schreibt:

    👍👏

  2. echsenwut schreibt:

    Ihr Text wirkt arg befremdlich.
    Man möchte Sie fragen, ob Sie wenigstens sich selbst dulden.
    Sie machen ja in Ihrer Argumentation und Gedankenkette viel zu früh halt: was ist eigentlich mit unserer eigenen Gesellschaft? Wie ertragen Sie diese? Die sozialen Ungerechtigkeiten, die vielen Babies, die erschlagen, erwürgt und verscharrt werden? Diese vielen tausend Griesgräme, die nirgendwo irgendetwas irgendwie gut finden (können), sondern zwanghaft überall Haare in Suppen suchen?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s