German Angst vs German Dummheit

Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt sind wieder einmal „Super“-Wahlen gewesen und Dutzende selbsternannte Analysten machen sich daran, die „Wahlen“ auseinanderzunehmen- als gäbe es da seit 1945 etwas zu analysieren. Schwarz, rot in zwei Schattierungen und Grün wälzen mit einer hegemonialen Tsunami-Kraft alle Neuerungen nieder und die Alternative für Doofe ist den Parteien eigentlich auch ganz recht- denn sie gibt den Doofen das Gefühl, dass sie wirklich eine Wahl haben- wenn sie denn nur wollen und dabei nicht „erwischt“ werden. Welcher „seriöse“ Deutsche wird denn schon vor eine Kamera treten und sich als AfD-Wähler lächerlich machen? Oder gar seine Existenz riskieren? Wenn Sie mich fragen- und mich fragt ja wieder einmal keiner- ist Föderalismus nicht nur etwas, das alle brav abnicken sollen, wenn sie nicht als radikal und demokratiefeindlich eingestuft werden wollen, sondern auch eine Institution, die dem Bürger rein gar nichts nützt, ihn aber ganz schön etwas kostet- er bezahlt nämlich Dienstwägen, Dienstwohnungen, Dienstvillas, den „Dienst“ am Bürger, das Dienstbüro, die Dienstauslagen und das Gelabere von egozentrischen Wichtigmachern. Und wehe, Sie sagen etwas Kritisches zum Föderalismus! Zuerst einmal machen wir alles, was Big Brother uns in den USA vorzeigt und wir saugen unsere politische „Bildung“ aus den Zitzen der natürlich demokratischen und deshalb guten US-Propaganda. Wozu brauchen wir drei Mal diese Kasperln? In den Landtagen, im Bundestag und im Europaparlament? Und das alles auf Kosten von arbeitenden Menschen am Abgrund, die herzlich wenig davon haben? Aber auch einmal etwas Konstruktives: Die einzige Wahl für den Bürger ist es, parallele Communities zu bilden und seine ganzen Aktivitäten in diese zu verlagern- und ich spreche hier nicht von den Islam“isten“, sondern von Menschen mit funktionierendem Gehirn, die nicht nur zerstören oder ständig herummeckern wollen, sondern sich fragen, wie denn eine alternative Welt aussähe, in der nicht alles schlecht ist und in der sich die Menschen nicht gegenseitig zerfleischen. Hm?

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, Mafia abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s