Von Pädophilenspatzen und Onanierknaben

Ständig hört man irgendwelche Sexsskandale- ob es die Regensburger Domspatzen sind oder die Wiener Sängerknaben oder sonst irgendwelche jungen Burschen, die entgegen ihrer Natur zu weibischen Chorsängern zurechtdrangsaliert werden. Ich sehe keinen Grund, dieses Vergnügen für Pädophile und hormongestörte Omas von Steuern finanzieren zu lassen und Mitleid habe ich mit diesen zu Unrecht privilegierten schrägen Schwuchtelchören der scheinheiligen Kirche auch nicht. Was die Kirche für ein Verein ist, ist euch doch klar, oder? Und solche Knäbchenchöre, wo Jungs zwangsweise auf die Vorpubertät zurechtgemacht werden und eine Vorlage für die Masturbationsphantasien von Pädophilen bilden, sind doch nicht wirklich etwas, das es zu bewahren gilt? Wer anders als Pädophile und alte Weiber, die einen Ödipus-Komplex haben und deren Kinder selbst sexuell gestört sind, hören sich so etwas freiwillig an? Welcher Hetero, der ein normales Sex- und Sozialleben hat, hört sich diese pädophilen Onaniergesänge an?

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, Religion abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s