Mariä Empfängnisverhütung

Heute feiern wir einen Tag, der uns etwa 8 Milliarden meist hungernde und elende Kreaturen auf der Welt gebracht hat. Wir feiern die Beschwängerung einer fiktiven Figur aus dem semitischen Raum names Maria (in Wirklichkeit wahrscheinlich eher ein arabisch klingender Name), die angeblich vor zweitausend und so etwas Jahren von Gott höchstpersönlich geschwängert worden sein soll- und zwar ohne dass er dazu mit seinem Penis in sie eindringen musste. Schon beeindruckend, dass eine kleine Notlüge wegen Fremdgehens zu einem Kult mit zweiundhalb Milliarden Anhängern geführt hat. In einer Zeit mit knapp dreißig Millionen Aidstoten und knapp vierzig Millionen Infizierten, von denen die meisten von ihrem Glück gar nicht wissen, sollte man vielleicht statt Marias angeblich ungeschlechtlicher Empfängnis den Tag der Empfängnisverhütung zu einem Staatsfeiertag machen. Denn Marias Sippschaft ist für die Seuchen Aids und andere nette durch Geschlechtsverkehr übertragbare Krankheiten hauptverantwortlich: Seit der Kolonisierung Afrikas, Südamerikas und Südasiens rennen nämlich unsere christlichen Missionare dort drüben herum und verbieten den primitiven Gesellschaften jede Form von Familienplanung oder Empfängnisverhütung und labern sie mit Drohungen über Gottes Strafen voll. So hat die christliche Kirche die abartig hohe Verbreitung von HIV mitverschuldet und sollte dafür finanziell zu Rechenschaft gezogen werden. Gerne denken wir an die ungezügelten Wilden, die an der Seuche selber schuld sind, doch es gäbe ohne uns und „unsere“ Kirche gar keine Seuche namens HIV. Darüber sollten Sie Mal nachdenken.

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, Religion abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mariä Empfängnisverhütung

  1. aga80 schreibt:

    Arghhhhhh … wo soll man da anfangen ?
    Der Spagat von dem Übersetzungsfehler vom Aramäischen über das Altgrichische bis hin zum Latein, bei dem aus einer „Jungen Frau“ eine „Jungfrau“ wurde bis hin zum HIV ist zum kotzen.

    Die Kirche ist ja an vielem schuld aber an HIV ??? Warum gibt es diese Krankheit auch in Ländern, die nicht zum exklusiven Christen Club gehören.

  2. Robert schreibt:

    An „Maria Empfängnis“ wird die Schwängerung von Marias Mutter (Anna) gefeiert, welche dann Maria (die spätere Mutter Jesus) zur Welt brachte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s