Liebe Weihnachtsgans

Liebe Weihnachtsgans, auch dieses Weihnachten wirst du uns als Braten das Fest der Inquisitoren versüßen. Gerade schaute ich einen Beitrag über die Mast unserer geliebten Weihnachtsgänse. Und so gratuliere ich den zahlenmäßig immer größer werdenden Unterschichten, wenn sie sich bei Discountern wie Aldi, Lidl, Edeka, Rewe und Co. ihre Gans um durchschnittlich 10 Euro kaufen. Ich vergönne diesen Kreaturen wirklich aus tiefstem Herzen, dass ihnen die Gänsekeule in den Hälsern steckenbleibt und dass sie beim Krebs endlich die Schmerzen und das Leid zu spüren bekommen, das die Gänse in Polen, Ungarn, aber auch bei uns, haben, bevor sie brutal getötet werden. Wie billig kann eine Gans sein? Eine Bioweidegans kostet (wohngemerkt noch nicht zubereitet und ab Hof) knapp 100 Euro. Schon allein die Küken kosten um die 10 Euro und die Aufzucht ca. 60 Euro. Dazu kommt die Schlachtung und die Säuberung. Und schon da verdienen Mäster und Schlachter nicht allzuviel. Aber wer kümmert sich schon um Mäster und Schlachter, wenn er sich sein Stück Billigfleisch in den Kropf schiebt? 100 Euro- nein, wir geben sicher nicht so viel für so eine dumme Gans aus. Vielleicht 15, damit wir nicht so ein schlechtes Gewissen haben. Die „bewussten“ Hausfrauen kaufen gerne Produkte in der Mittelklasse, damit sie sich und der Welt vorgakueln können, sie würden eh nicht das Billigste nehmen. Aber so richtig wissen, wo ihr Fleisch herkommt, wo genau es geboren, wie es aufgezogen und wo und unter welchen Bedingungen es geschlachtet wurde- das wollen sie nicht wirklich. Ja, wir verhalten uns beim Einkaufen so wie in unserer Willkommenskultur- Masse statt Klasse und Hauptsache billig. Billige Gänse und billige Arbeitskräfte. Dass beides irgendwann der Gesundheit und dem Wohlbefinden schaden kann, ist uns in einer Zeit des „wer kriegt die besten Schnäppchen“ egal.

P.S. „Die Weihnachtsgans-Tragödie“ von Michael Höft sei denjenigen empfohlen, die der hauptsache billig-Mentalität noch nicht ganz verfallen sind.

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Tiermörder und Tierquäler abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s