Worauf warten wir?

Den Kampf für ein säkulares Staatswesen haben wir noch gar nicht begonnen, da schaffen es ein paar Kameltreiber und Karawanser aus der arabischen Wüste, uns davon zu überzeugen, dass wir auch gar keine Säkularisierung wollen. Islam ist geil. Christentum ist mindestens genauso geil. Ich frage mich, wie viele Frauen im Namen dieser Phantastereien noch vergewaltigt, mißbraucht, versklavt und unterdrückt werden müssen, bis irgendjemand einmal aufsteht und unser staatliches System nach seiner Aktualität hinterfragt. Sind Aleviten oder Christen aus dem Mittleren Osten Flüchtlinge erster Klasse? Für wie voll kann man einen Menschen nehmen, der an Märchen und Geschichten „glaubt“ und nach ihnen sein Leben richtet? Halten wir nicht Leute für beknackt, wenn sie an „Star Wars“, Vampire und Hexen glauben? Wie viel von unserer angeblichen Freiheit in Europa müssen wir noch verlieren, bis wir aufhören, auf ein Wunder zu warten, das wie ein Fegefeuer alle Fanatiker mit einem Fingerschnipsen aus unserer Welt verbannen wird? Kommen wir dem Zeitalter der Hexenverbrennungen und der Inquisition nicht wieder gefährlich nahe? Sind fanatisches Christentum und Trachtengoggelschau die Antwort auf die islamische Umnachtung?

Übrigens sollte ich mich hüten, das Wort Islam zu verwenden. Wenn man Islam sagt oder auch nur denkt, fühlt man sich wie die Zauberschüler bei „Harry Potter“, die das Wort „Lord Voldemort“ nicht aussprechen dürfen. Islam und unsere Kritik darüber, aber auch jeder Ausländer aus einem muslimischen Land sind unser „Lord Voldemort“. Probieren Sie es einfach aus. Sagen Sie drei Mal laut „Lord Voldemort“ und dann dreimal „Islam“. Sie werden das Gefühl haben, als würden Sie vom Geheimdienst beobachtet, der Sie gleich gefangen nimmt. Es ist anzunehmen, dass wir, die versuchen, den Rest Aufklärung in Europa zu retten, von unserem eigenen Staat ins Gefängnis gesteckt oder mit Strafen überflutet werden und die Invasoren und auch unsere alten christophilen Schaben breiten sich ungehindert aus, bis der humanistische Europäer nicht mehr als ein Propagandabild in einem christlichen oder islamischen Religionsbuch ist, den man töten sollte, wenn man ihn sieht.

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Einwanderung, Religion abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Worauf warten wir?

  1. aga80 schreibt:

    Lord Wardemar, Lord Waldemar und Lord Waldemar zum dritten.
    Ich finde es lächerlich, das einige Tausend ca 500 Millionen Europäern oder gar noch 300 Millionen Amerikanern oder 230 Mio Russen den Krieg zu erklären.
    Da Asynchrone Kriegsführung psychologisch auf Invasoren aber nicht auf Völker in ihrer Heimat wirkt. Oder haben die Israelis ihr Land nach Jahrzehntelangem Terror geräumt ?
    Ich habe die Befürchtung, das die Extremisten nicht wissen was sie da tun.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s