Thermische Gebäudesanierung

Das Fraunhofer-Institut berechnet für eine thermische Energiesanierung Kosten von durchschnittlich  140.000 Euro für Private. Wenn die Bude 50.000 bis 100.000 wert ist und man vielleicht ein Einkommen von 1.500 Euro oder so hat, ist man im Club der „wahren“ Gewinner dieser Energiewende.  Nachdem man sich für die thermische Sanierung über alle Ohren verschuldet hat, und zwar so weit, dass die Nachkommen noch in zwei weiteren Generationen die Kredite abbezahlen dürfen, hat man endlich den wahren Genuß eines extrem gefährlichen Schimmelbefalls im Haus, den man nur verhindern kann, wenn man sich elektrisch betriebene, sehr teure und die Umwelt zerstörende Lüftungsanlagen einbauen lässt. Außerdem erfährt man dann, dass sich die thermische Sanierung, wenn überhaupt, erst nach dem eigenen Tod „auszuzahlen“ beginnt. Bin ich ein Apokalyptiker, wenn ich nicht verstehe, wie gegen den Willen der Bevölkerung betrügerischen Banken Geld des Volkes  in billionenhöhe geschenkt wird und wenn ich nicht nachvollziehen kann, wie gerade Menschen in der Mittelschicht gesetzlich in die Armut hineinkatapultiert werden? Ich nenne die von der Europäischen Union beschlossene „Richtlinie 2010/31/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Mai 2010 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden“ und die dazugehörigen Energieeffizienzgesetze in Deutschland und Österreich eine ungetarnte faschistische und willkürliche Nötigung von Menschen. In Deutschland gilt das Nicht-Sanieren übrigens als Ordnungswidrigkeit und kann mit Geldbußen belegt werden. Aber so richtig lustig wird es heuer werden. Die Fördertöpfe für die Umsetzung der umweltfeindlichen, nur der Baumafia (welche das Gesetz formuliert und durchgesetzt hat) dienenden EU-Richtlinie sind versiegt. Die Gesetze in beiden Ländern werden jedoch, nach einer Zeit des Schweigens in den Wintermonaten, verschärft. Dahinter steckt eine schleichende Enteignung von Hausbesitzern. Die Polit- und Wirtschafts-Mafia hat seit 1933 viel dazugelernt und benötigt nun keinen Adolf Hitler mehr zu Umsetzung ihrer Ziele. Wenn man ganz kultiviert und vor allem ganz unmerklich Gesetze verabschiedet, die die Menschen dann als rechtmäßig und selbstverständlich hinnehmen, braucht man keine finanzielle Endlösung. Die EU setzt viele Gesetze, die 1933 erst zur Machtergreifung geführt haben, heute ohne jegliche Kritik oder Reaktion um und es scheint sich dabei niemand die Hände schmutzig zu machen. Die Häuslebesitzer werden, nachdem es keine Förderungen gibt, nicht auf dem Trockenen gelassen. Ihnen werden „günstige“ Kredite angeboten, um die 140.000 Euro aufzutreiben und ihre Häuser auseinanderzunehmen. Dass die Zahl der Selbstmorde und der Konsum von Antidepressiva in nächster Zeit zunehmen wird, ist abzusehen.

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s