Tag der deutschen Feigheit

Liebe Kinder, heute, am 3. Oktober, feiern wir nicht nur den von vielen als überflüssig angesehenen Tag der Deutschen Einheit, sondern auch den „Tag der offenen Moschee“. Die Behörde für Bürgerrechte hofft, dass die Besucher der „offenen“ Moscheen heute viel über den Islam gelernt haben. Zum Beispiel, dass die Frauen dieser Glaubensgruppe keine Rechte haben und dass sie Besitz eines Mannes sind. Dass Frauen laut Religionsvorschrift jederzeit vom Mann zum Beischlaf genötigt werden können. Dass sie gegen ihren Willen verheiratet werden. Dass sie mit einem Mann Sex haben müssen, mit dem sie keinen Sex haben wollen. Dass Frauen laut islamischem Gesetz vom Mann nach Belieben geschlagen werden dürfen. Dass laut islamischen Vorgaben die Nicht-Moslems, also, ihr, die den Tag der „offenen“ Moschee besucht, nur so lange geduldet werden, bis es eine Möglichkeit gibt, euch aus dem Weg zu räumen und eine islamische Staatsordnung (=Diktatur) im Land einzuführen. Ich hoffe, ihr habt viel dazugelernt beim Tag der „offenen“ Moschee. Und so dürfen wir bald nicht mehr den „Tag der deutschen Einheit“, sondern den Tag des Sieges einer undemokratischen Ordnung über die demokratische feiern. Viel Spaß dabei wünscht Ihnen das Ministerium für vergessene Demokratie und Freiheitsrechte.

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Einwanderung, Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, Religion abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s