Se Woice of Tschörmanie

Ich verbringe sehr viel Zeit mit der Verarbeitung von wissenschaftlichen Texten und Informationen. Daher schaue ich mir circa drei Mal in der Woche eine bis zwei Stunden lang etwas an, was mich vom Wissenschaftlichen ablenkt, aber nicht zu bescheuert ist, um es als Zeitverschwendung anzusehen, obwohl es Zeitverschwendung ist. Ich schalte also heute „Two and a half men“ ein und nach kaum fünf Minuten kommt die erste fast zehnminütige Werbung, in der drei lange Minuten der Sendung „The Voice of Germany“ geopfert werden. Wäre nicht so schlimm die verfaulte Schachtel von Nena und den immer gleich vor sich hinsummenden Indoeuropäer Naidoo anzuschauen, wenn der Sprecher den Namen der Sendung richtig aussprechen würde. Tut er aber nicht. Wie alle Deutschen, sagt er statt dem englischen V einfach Double U und so wird aus einem schönen Wort ein Missgeburts-Wort wie Woice. Wenn Sie sich als fließend Englisch sprechender Mensch diese deutschen Affen das ganze Leben lang anhören müssen, beginnen Sie sich zu fragen, wieso diese Retards das machen? Ist das ein teutonischer Hirnfehler? Wann hört ihr geistig zurückgebliebenen Teutonen, die nicht einmal einen Buchstaben richtig aussprechen können, endlich damit auf und lernt es?

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Se Woice of Tschörmanie

  1. Jörg Felski schreibt:

    Danke, danke, danke!!!!!!
    Dieser Spot geht mir seit Tagen auf den Geist und ich frage mich, weshalb ein Sprecher, der genau für DIESEN Job bezahlt wird, nicht ausgebremst wird. Ein weiterer Schritt auf dem konsequenten Weg der kollektiven Volksverblödung.
    Aber es kommt noch besser: Gestern stolperte ich im TV über einen weiteren Spot, und die Stimme kam mir unangenehm vertraut vor – die Werbung für die CD „Celtic Woman“; mehrere Damen, die Weihnachtslieder singen. Unser Freund bewirbt das Album mit dem Ausruf:
    „Keltik Wummen!!!!“
    Aua. Sollte das „C“ nicht auch wie ein englisches „C“ ausgesprochen werden? Und ist es nicht so, dass die Mehrzahl von „Woman“ zwar genau so wie die Einzahl geschrieben, aber das „o“ wie ein „i“ gesprochen wird?
    Wunder über Wunder……

  2. unknown schreibt:

    Bei „celtic“ sind beide Aussprachen möglich (mit „c“ oder mit „k“), da es Unterschiede in der Aussprache je nach Land gibt (England, Irland, USA etc.).
    Unterschied bei woman ist das „a“, bzw. „e“:
    Singular: woman
    Plural: women
    Mit der Aussprache hast du da aber Recht, Jörg!🙂

    Gruß

  3. unknown schreibt:

    Schön, dass es doch Menschen gibt, denen das Dilemma mit der Aussprache im Werbespot auffällt🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s