Russische Mafiosi sind uns herzlich willkommen!

Vor einigen Tagen habe ich eine Dokumentation über die russische Mafia gesehen- natürlich in einem der dritten Programme und mitten in der Nacht, denn der seinen Schlaf benötigende Bürger einer Demokratie soll möglichst nichts über die Schattenseiten des Systems erfahren. Die Dokumentation war über die vor allem von den spanischen, französischen, italienischen und britischen Regierungen hoch geschätzten und unterstützten „seriösen russischen Geschäftsmänner“- die russische Mafia, die heute die bekanntesten und gewinnträchtigsten Hotels und Firmen weltweit besitzt und über die größten Erdöl-, Gas-, Edelmetall-, und sonstige Rohstoffreserven der Welt verfügt. Ich frage mich nur, ob die Millionen Wähler in diesen EU-Ländern wissen, was sie für politische Drecksäue gewählt haben, deren beste Freunde derartige Mafiosi sind? Wird nicht auch Ihnen, lieber Leser, schlecht, wenn Sie sehen, wie russische Mafiosi, die ihre Milliarden und ihre Burgen in Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien damit verdient haben, dass sie Staatsbesitz zu ihrem Eigentum gemacht haben und damit den Besitz der Bürger eines Staates gestohlen haben, von unseren europäischen Regierungen herzlich empfangen werden, die Herkunft ihres Vermögens nicht überprüft wird und diese widerlichen russischen Verbrecher von unseren Regierungen auch noch in Schutz genommen werden? Kommt einem da nicht die Galle hoch, wenn man bedenkt, dass der Staat von uns verlangt, jede erdenkliche unterbezahlte Drecksarbeit anzunehmen und ihm Abgaben zu zahlen, und diesen osteuropäischen Mafiosi unser Geld dann auch noch schenkt, indem ihnen jeder Art Erleichterungen geboten werden? Gehören diese Leute nicht hinter Gittern? Sowohl unsere Politiker, als auch deren beste Freunde, die osteuropäischen „Geschäftsmänner“? Sind wir wirklich Demokratien, wenn diese Verbrecher mitten unter uns ihr Unwesen treiben dürfen und dazu auch noch ermuntert werden?

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin. In Heidelberg studiert....
Dieser Beitrag wurde unter Life: Der ganz normale Frust über alles und jeden, Mafia abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s