Mafia


Die Mafia ist als eine Gruppe von Subjekten zu verstehen, die organisiert und systematisch Zuwiderhandlungen gegen global geltende utilitaristische Prinzipien vollzieht. Die Mafia befindet sich überall, und besonders an Orten, an denen man sie als einfältiger Spießbürger-Depp nicht erwartet: Da gibt es die Politiker-Mafia in unseren scheindemokratischen politischen Systemen, die Konsum-Mafia, die ganz im Hintergrund Ihre Wünsche und Ihr Vermögen lenkt, die Öffentlichkeits-Mafia, die Ihre Meinung bildet und den Umfang Ihres Wissens formt, ohne, dass Sie sich dessen bewusst sind, und die zahllosen Unterabteilungen dieser Strukturen. Diese mafiösen Strukturen unserer ach-so-demokratischen Staaten sind die modernen Instrumente der Ausbeutung und funktionieren so gut, weil es Milliarden Vertreter des sich freiwillig zum Trottel machenden Plebs gibt und nur eine Handvoll Mafiosi, die die plebejischen Trottel davon überzeugen können, dass alles in ihrem Sinne ist.

Ukraine-Krise: Nicht unser Problem

Die Ukraine wird ihr Ding machen, so wie es beispielsweise die baltischen Staaten gemacht haben. Vitali Klitschko ist einfach nur miedien- und karrieregeil und möchte ein Führer-Feeling verspüren. Die Ukraine ist hauptsächlich ein Land, in welches jeden Tag hunderte gestohlene Autos aus der EU hingeschmuggelt werden, um dort “generalüberholt” wieder auf den Markt zu kommen. Ihr Gebrauchter könnte also in Ihrer Stadt gestohlen, von ukrainischen Banden “überholt” und wieder in Ihrer Stadt verkauft worden sein. Gratuliere dazu. Die Ukraine ist in den letzten Jahren ebenfalls Hotspot für Geldwäsche geworden und ist ein idealer Ruhepol für mafiose und kriminelle Aktivitäten jeder Art. Hier geht es auch um Prostitution und Drogenhandel, der ungefähr so abläuft wie der Lebensmittelhandel: tonnenweise Fickfleisch und Opium. Die Ukraine ist das Zagreb des Ostens: Jeder, der in der kriminellen Szene etwas zu sagen hat, hat Connections in das Land. Wer beim Thema Ukraine mitreden will, sollte sich lieber nicht einbilden, zu wissen, welche Scheiße er sich damit einbrockt, so etwas wie das Mexiko Europas in die EU zu holen. Den Balkan und Südeuropa nicht ein bißchen unter Kontrolle holt die EU noch so einen interessanten “Partner” ins Boot. Wie dem auch sei, Putin und der russischen/ukrainischen Mafia wäre es nicht recht, wenn auf einmal westliche Journalisten Sendungen und Berichte über die Geldwäschepraktiken unserer teuren Freunde aus dem Osten bringen würden und wir uns auf einmal wundern würden, dass fünf ukrainische Familien die EU ein dutzend Mal voll aufkaufen könnten, wenn sie es nur wollten. Wer Panik macht, dass der Gashahn zugedreht wird, vergisst zu sagen, dass er als Politiker bei der Energiewende versagt hat und dass dafür sicher nicht Putin verantwortlich ist. Putin, du hast gewonnen, gratuliere.

Mobbing-Apps sind in

Achtung, gerade herausgekommen ist die App, mit deren Zuhilfenahme man Autofahrer einfach so als Verbrecher abstempelt. Näheres nachzulesen auf: http://www.bild.de/auto/auto-news/verkehrsordnungswidrigkeit/fahrerbewertung-datenschuetzer-warnen-35322866.bild.html. Juristisch ist diese Praktik nicht nur fragwürdig, sondern kriminell. Wie jede andere üble Nachrede ist auch diese strafbar und die Anstiftung dazu sollte entsprechend juristisch belangt werden. Da verbietet man uns Kameras in/auf Autos, welche problemlos jedes Verbrechen auf der Straße dokumentieren könnten und erlaubt eine App auf Basis von Klatsch und Tratsch? Typisch Deutschland: Die Bevölkerung abgesunken auf ein amerikanisiertes Mohnlutschker-Niveau und wartend auf einen zweiten Führer, der sie in die Verheißung führt und mit dem alles besser wird. Mobbing ist in Deutschland nicht eindeutig ein Verbrechen, dafür aber Abtreibung laut Paragraph 218/219 Strafgesetzbuch. Ist Deutschland wirklich so verschieden von Iran und Saudi-Arabien?

We love Hartz IV

Lebst du noch oder hartzt du schon? Ein auf einer Hochschule ausgebildeter Mensch muss jeden Drecksjob annehmen, den er von einer schmalzigen “Beraterin” oder einem unappetitlichen nasebohrenden und auch noch eingebildeten “Berater” angedreht bekommt. Mein Vorschlag für eine Hartz IV-Reform: Wir schaffen ab sofort alle Jobcenter ab. Die unnötigen Berater aus den Jobcentern, die nichts anderes tun, als das, was jeder Arbeitnehmer selbst kann, nämlich, sich etwas aus dem Internet auszudrucken, werden alle entlassen. Aber das ist kein Problem, denn laut Hartz IV muss ein Arbeitsloser jeden Job annehmen, auch wenn er von der Qualifikation her unter dem gegenwärtigen Job liegt. Ich bin immer so stinkig wenn ich diese unsauberen öffentlichen Toiletten an den Bus- und Bahnhöfen sehe. Die Jobcenter-Berater passen als Reinigungskraft dort gut hin, obwohl der Job natürlich über ihrer Qualifikation liegt. Doch eine Fortbildung kann ihnen innerhalb einer Stunde kostenlos von Kollegen/innen des Putztrupps angeboten werden. Die kostet nix. Die Jobcenter samt Verwaltung kosten den Steuerzahler (also Sie) Jahr für Jahr Milliarden Euro. Dafür kriegen die Leistungsempfänger dann so 300 Euro im Monat (viel zu viel, diese Schmarotzer!) und müssen sich die unnötigen Visagen von Jobcenter-Sesselhockern anschauen. Noch amol: Jobcenter sind eine sinnlose Institution, die nur dazu da ist, ein paar Blutsauger mehr zu erhalten. Aber was solls, Arbeiter, die sich gegen das System nicht wehren, gehören ja so mies behandelt, wie sie behandelt werden.

Banker in Liechtenstein tot: Bravo!

Sarkastische Gedanken einer fiktiven Person, die aus einem in Arbeit befindlichen Buch der Herausgeberin stammen und “freigegeben” wurden:

Wir gratulieren dem mutigen Kämpfer gegen die Schleimbeutel des ausbeuterischen Kapitalismus! Leider hat er nur einen Banker ermordet. Ich denke, ein jeder oder zumindest die meisten werden zunicken, wenn ich sage, dass es so etwas wie eine ausgleichende Gerechtigkeit, in der Schleimjuristerei als Selbstjustiz bezeichnet, geben sollte. Ich scheiße auf die Dschihad-Kämpfer und die verlogenen pseudo-Polit-Attentäter, die unschuldige Menschen in Bussen und auf Plätzen töten. Solche A-Löcher werden in unseren Medien und der Justiz fälschlicherweise als politische Täter eingestuft und nicht als das, was sie sind- dumme Läuse aus der oberen Sahararegion, die in ihrem bisherigen Leben nichts weiter als Kamelscheiße gesehen haben und hier bei uns zu politischen Demonstranten hochstilisiert werden. Diese Mörder, Vergewaltiger und Gewalttäter besitzen ein reiches Wissen darüber, wie man eine Frau foltert, vergewaltigt, quält und missbraucht und außerdem wissen sie, wo bei einem Hammel das Hintereil ist, weil sie seinen Eingang/Ausgang oft gut gebrauchen können, wenn gerade keine Frau zum Malträtieren für diese meist unappetitlichen Typen zur Hand ist. Dies ist der gesamte Horizont unserer politischen Demonstranten aus dem Orient, die ab und zu unsere Busse, Bahnen und andere Orte voller unschuldiger Menschen zerbomben, aber noch viel öfter, quasi jeden Tag, Frauen erniedrigen, beleidigen, vergewaltigen, und, wie man regelmäßig in den Medien hört, auch gern aus Gründen der sogenannten “Ehre”, ermorden. Was ist da gegen einen Menschen zu sagen, welcher aus politischem Protest gegen Fonds, welche für die Armut, Siechtum, Hunger, Gewalt und Tod von Milliarden verantwortlich sind und für die relative Armut von den meisten bei uns, einen Banker umbringt? Ist das nicht eine Art Zivilcourage? Worauf eine freie Gesellschaft verzichten kann: Banker, Makler, Politiker, Beamte und Religioten. Wer trauert und weint um die? Doch wohl nur die Heuchler, auf die man auch gut verzichten kann, oder?… Ironie/Sarkasmus off.

Fuck Mindestlohn

Der gewöhnliche Deutsche verdient 6 bis 11 Euro pro Stunde. Dafür wendet er seine ganze physische Kraft und den Großteil seiner verfügbaren Zeit auf. Zwischen dem 63 und dem 65ten Lebensjahr stellt er fest, dass er trotz seiner lebenslangen Arbeit in diversen ausbeuterischen Arbeitsverhätnissen weniger als Hartz IV als Rente bekommt. Der Scheiß-Mindestlohn von 8,50 die Stunde kann für schwer arbeitende Lohnsklaven nur ein schlechter Witz sein. Die, die sich das ausgedacht haben, verdienen im Durchschnitt über ein Tausend Euro- pro Stunde. Daher ist es verständlich, dass die sowjetischen Faschisten in Bundestags-Verkleidung der offenbar von Pro 7, RTL, ARD und ZDF ein wenig geistig rückentwickelten deutschen Bevökerung 8,50 Euro als lange erwartetes Geschenk präsentieren. Ausnahmen bleiben übrigens die Rumänen auf deutschen Großbaustellen, die 2, 3 oder gar keinen Euro für ihre Arbeit bekommen, sowie Jobs, die schwer sind, aber eben einen Dreck wert: Putzfrauen, Bauhelfer, Erntehelfer und andere Dienstleister. Was ich allen diesen Leuten raten würde? Da ihr sowieso keine Rente bekommt, mit der man mehr als 40 Euro im Monat zur Verfügung hat (kauf dir Mal davon was zu essen! Bezahle Rechnungen damit!), bleibt eigentlich nur mehr die Nachahmung von berühmten Filmvorbildern, welche auf einmal ausrasten und anfangen, auf jeden, der ihnen blöd kommt, mit der geladenen draufzuballern.

Nestle sucks

http://www.eatnoshit.org/nestleg.html

Thermische Gebäudesanierung

Das Fraunhofer-Institut berechnet für eine thermische Energiesanierung Kosten von durchschnittlich 140.000 Euro für Private. Wenn die Bude 50.000 bis 100.000 wert ist und man vielleicht ein Einkommen von 1.500 Euro oder so hat, ist man im Club der “wahren” Gewinner dieser Energiewende. Nachdem man sich für die thermische Sanierung über alle Ohren verschuldet hat, und zwar so weit, dass die Nachkommen noch in zwei weiteren Generationen die Kredite abbezahlen dürfen, hat man endlich den wahren Genuß eines extrem gefährlichen Schimmelbefalls im Haus, den man nur verhindern kann, wenn man sich elektrisch betriebene, sehr teure und die Umwelt zerstörende Lüftungsanlagen einbauen lässt. Außerdem erfährt man dann, dass sich die thermische Sanierung, wenn überhaupt, erst nach dem eigenen Tod “auszuzahlen” beginnt. Bin ich ein Apokalyptiker, wenn ich nicht verstehe, wie gegen den Willen der Bevölkerung betrügerischen Banken Geld des Volkes in billionenhöhe geschenkt wird und wenn ich nicht nachvollziehen kann, wie gerade Menschen in der Mittelschicht gesetzlich in die Armut hineinkatapultiert werden? Ich nenne die von der Europäischen Union beschlossene “Richtlinie 2010/31/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Mai 2010 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden” und die dazugehörigen Energieeffizienzgesetze in Deutschland und Österreich eine ungetarnte faschistische und willkürliche Nötigung von Menschen. In Deutschland gilt das Nicht-Sanieren übrigens als Ordnungswidrigkeit und kann mit Geldbußen belegt werden. Aber so richtig lustig wird es heuer werden. Die Fördertöpfe für die Umsetzung der umweltfeindlichen, nur der Baumafia (welche das Gesetz formuliert und durchgesetzt hat) dienenden EU-Richtlinie sind versiegt. Die Gesetze in beiden Ländern werden jedoch, nach einer Zeit des Schweigens in den Wintermonaten, verschärft. Dahinter steckt eine schleichende Enteignung von Hausbesitzern. Die Polit- und Wirtschafts-Mafia hat seit 1933 viel dazugelernt und benötigt nun keinen Adolf Hitler mehr zu Umsetzung ihrer Ziele. Wenn man ganz kultiviert und vor allem ganz unmerklich Gesetze verabschiedet, die die Menschen dann als rechtmäßig und selbstverständlich hinnehmen, braucht man keine finanzielle Endlösung. Die EU setzt viele Gesetze, die 1933 erst zur Machtergreifung geführt haben, heute ohne jegliche Kritik oder Reaktion um und es scheint sich dabei niemand die Hände schmutzig zu machen. Die Häuslebesitzer werden, nachdem es keine Förderungen gibt, nicht auf dem Trockenen gelassen. Ihnen werden “günstige” Kredite angeboten, um die 140.000 Euro aufzutreiben und ihre Häuser auseinanderzunehmen. Dass die Zahl der Selbstmorde und der Konsum von Antidepressiva in nächster Zeit zunehmen wird, ist abzusehen.

Krebs incorporated: Die “gesunden” Omega 6-Fettsäuren

Da man als Veganer andauernd von bornierten Tiermördern angegriffen wird, Pflanzen seien auch ungesund, hier einige Anmerkungen dazu, da sich alle lieben Christen aus Anlaß der Festivitäten darmkrebserregende Fressalien hereingewürgt haben: Die Lebensmittelindustrie, welche aus ca. 6 riesengroßen weltweit ansässigen Großkonzernen besteht und denen mit einigen winzigen Ausnahmen die gesamte landwirtschaftlich nutzbare Fläche der Erde zugeschrieben wird (Unilever ist einer davon), verfolgt das Ziel, Müll auf billigste Weise zu etwas zu verarbeiten, was dem Konsumenten als gesundes Lebensmittel verkauft wird. Veganer haben es wahrlich nicht leicht, denn in jedem Lebensmittel (Reformhaus ist auch ein Kooperateur der Lebensmittelindustrie) sind krebserregende, pestizidhaltige Fette angereichert: So wird einem Anti-Fleischfresser im Lebensmittelhandel nicht etwa Margarine aus gentechnisch unbehandelten Sojabohnen angeboten, sondern Margarine aus Sonnenblumenöl. Jeder Aufstrich und jedes Tofuprodukt wird mit diesem Maschinenöl hergestellt. Alternativ und bereits häufiger mit dem den Urwald vernichtenden Palmöl. Da die Erde von den Konzernen komplett mit Giften und Pestiziden sowie Abfällen aus der “Nahrungs”mittelherstellung verseucht ist, haben wir, die gegen Tiermord kämpfen, nur die Möglichkeit, selbst etwas anzubauen. Auch wenn die Erde schon vornherein verseucht ist. Also, liebe Tiermörder (schon Mal einem Schwein oder Kalb eine Elektrozange auf den Kopf gesteckt und ihm eine Ladung Volt in den Kopf gejagt?), Veganer verfolgen vor allem das Ziel, Tierleid  durch Verzicht zu mindern. Sie sind keine Ökofaschisten. Natürlich würden sie sich auch noch gern bewusst gesund ernähren. Aber weil die Tierkadaveresser der Nahrungsmittelindustrie so fröhlich zuarbeiten, bleibt für uns Veganer kein Fleckchen Erde übrig, wo wir unsere Freiheit und unser reines Gewissen leben könnten! Eines sollten sich alle hinter die vor Tierschmalz triefenden Ohren schreiben: Rapsöl, Maiskeimöl und vor allem Sonnenblumenöl sind ein Abfallprodukt. Sie sind so mies, dass sie nicht einmal als Antriebsmittel für Fahrzeuge oder Schmiermittel in der Industrie verwendet werden können. Diese Öle sind laut nicht weiter publizierten Studien stark krebserregend und krebsfördernd, sowie mutagen. Dasselbe gilt für Milchprodukte wie Butter oder Joghurts. Möglicherweise verspeisen auch Sie jeden Tag Lätta, Becel oder Activia? Fruchtzwerge? Den großen Bauer? (Den kleinen gibt es eh nicht mehr). Die gute Rama? Den cremigen Geramont? Den guten Galbani-Mozarella? Oder gleich die feinen Zubereitungen von Knorr und Maggi? Das gute Hendl, für das der Hofstätter mit seinem Namen garantiert? Die gute Gänsestopfleber, wo der Ganz ein fast meterlanger Trichter in den Hals gestopft wird und ihr gentechnisch manipulierter, mit den gesunden Pflanzenölen angereicherter Abfall hereingestopft wird? Ich wünsche allen Tieressern noch einen fröhlichen Prostata- und Brustkrebs. Wenn ihr das Knötchen dann spürt, beginnt ihr vielleicht darüber nachzudenken, dass eure Völlerei nicht nur anderen das Genick bricht.

http://ralfkeser.wordpress.com/2012/11/13/wie-aus-dem-giftigen-rapsol-urplotzlich-ein-lebensmittel-wird/

Sind die wirklich alle “verrückt”?

Wer hat nicht in seinem größeren Bekannten- oder Klatsch- und Trasch-kreis jemanden, den man entweder für verrückt hält oder der bereits in Berührung mit der Psychiatrie gekommen ist? Man hört in letzter Zeit häufiger von Männern, die ihre Freundinnen zusammenschlagen, weil die ihre Partner scheinbar oder offensichtlich betrogen haben. Ich höre häufiger von Männern, die trotz dieser Gewalttaten nach einem psychologischen Gutachten nicht einmal irgendeine Strafe verbüßen müssen. Hysterische Blindheit, hm? Unzurechnungsfähig, hm? Impulsiv, hm? Oder eine der vier Stufen des Psychofuzzi-Baums- die sind eben cholerisch und packen es an, nicht wahr? Ich bewundere ja diese Psychoanalytiker. Die, die einem auf die Schulter klopfen und auch die, welche besinnungslos Pillen gegen alles verschreiben dürfen. Sie spielen da einfach so mit Menschenleben. Anstatt zu fragen, ob das geile Männchen nicht ein Komplexler ist, welcher nichts im Leben erreicht hat, darüber furchtbar frustriert und neidisch auf andere ist und deshalb eine Gefahr für seine Umgebung darstellt, schreiben sie ein nettes Gutachten, dass der nette Mann einfach kurz ausgetickt ist, weil er gereizt wurde und der Schläger wird mit einer Empfehlung zu einem Dudelidu-Die Mutter ist schuld-Kurs nach Hause entlassen. Dann kriegt die Alte eben was auf die Fresse. Hat sie doch verdient. Die findet sich ja so was von obergeil. Gleich wirst du sehen, wie geil du bist, wenn ich dir mit der Faust und mit den Füßen deinen obergeilen Körper zusammenschlage dass dir die Lippen und die Brüste aufplatzen! Und gefickt gehörst du auch, du Hure! Ich finde, es sollen noch mehr Frauen vergewaltigt und zusammengeschlagen werden. So lange, wie die Psychologen und Psychiater die Gewalttäter in Tüll packen und ihnen alles Gute wünschen, ohne ihnen und der Gesellschaft ein Zeichen zu setzen, dass die etwas Gesetzeswidriges getan haben und hinter Gitter gehören. Ironischerweise sind es überproportional viele Frauen, die solche netten Gutachten schreiben und sich dafür einsetzen, dass diese Typen frei und straffrei herumlaufen und weiter Frauen Gewalt antun dürfen. Ich gratuliere Europa zu seinen weisen Handlungen und auch wird es bald ein Jubiläum zu demjenigen psychologischen Gutachten geben, das Jack Unterweger in die Freiheit schickte und so viele Frauen auf so nett grausame Weise ermorden ließ. Tüdelidü und raus bist du.

Zum Glück gibt es Psychologen

Vor einigen hundert Jahren erfanden ein paar arbeitsscheue Hochstapler das Fach Psychologie. In jahrzehntelangen Bemühungen haben sie es geschafft, sich als Mediziner zu stilisieren und zuletzt als medizinische Fachkräfte anerkannt und eingesetzt zu werden. Eines sollte klargestellt werden: Psychologen sind Pseudo-Mediziner. Ihr Studium hat nichts mit Medizin zu tun. Viel mehr ist es ein mit Fachbegriffen aufgebauschtes Lebensberatungsseminar. Nur dass man diese Pseudo-Mediziner nicht beim Kartenlegen auf Astro-TV findet, sondern als Gerichtsgutachter, medizinische Gutachter sowie eben als Ärzte, die sie nicht sind. Sie geistern heutzutage als Ärzte verkleidet in Krankenhäusern umher und suchen sich ihre unschuldigen Opfer, die sie einweisen können, um ihr Helfer-Syndrom und ihre Geltungssucht zu befriedigen. Ebenso sind sie regelmäßige Mitläufer bei ärztlichen Visiten. Anstatt dass unsere Krankenhassen das Geld investieren, um Volkskrankheiten zu lindern, überweisen sie das Geld an sogenannte medizinisch psychologische Projekte, welche Milliarden verschlingen. Mit dem Geld werden die Psychologen-Wanzen intensiv ernährt und vollgesogen von unserem Steuergeld erfinden sie dann Schmerzbekämpfungsseminare und psychologische Begleitseminare für Menschen mit chronischen Schmerzen, welche in eine chirurgische oder internistische Fachklinik gehören. Damit wird kein Geld gespart. Es wird nur die Riege der Psychologen finanziert. Die Lobby der Psychologen ist in allen Regierungsressorts so stark vertreten, dass sie bereits ein sich selbst erhaltender Organismus geworden ist. Diese Lebensberater mit Universitätsabschluss sind genau solche Respektspersonen wie Beamte der Justiz oder des Strafvollzugs. Wenn man sich in irgendeiner Situation darüber beschwert, was dieser Lebensberater da zu suchen habe, wird der Psycho-Dampfplauderer einen hundertprozentig in die Psychiatrie einweisen. Dank psychologischen Gutachten sind hunderte von Mördern, Gewalttätern und Sexualstraftätern auf freiem Fuß oder kurz davor, ohne irgendeine angemessene Strafe für ihr Verbrechen zu verbüßen. Das Nudelaug, das seine Frau mit dem Messer ersticht, hat eine tiefsitzende Depression und muss deshalb nicht in Haft. Er hat wirklich nicht gewußt was er tat. Sie wissen schon- hysterische Blindheit. Jeder, der Lust hat, kann in unseren Landen Mal seine Freundin oder Frau oder auch gleich die Familie umbringen. Er hat dank der Psychologen keine ernsten Konsequenzen zu befürchten. Im Grunde ist es ein Geheimtipp und es wundert einen nur, warum noch nicht jeder zweite irgend jemanden mit dem Messer absticht oder mit der Bazooka herumballert. Psychologen machen den Eindruck einer unnötigen Baggage, die zu undiszipliniert und zu untalentiert ist, um ein Medizinstudium durchzuziehen, aber gern Doktor spielen möchte. Dank ihrem gesellschaftlich unhinterfragbaren Renommee bei uns sind sie heute ein unverzichtbarer Bestandteil der medizinischen und juristischen Fachwelt. Ich bin ja der Ansicht, dass das Beuschel mit Knödeln, das auf Atsro-TV Karten legt, sehr viel mehr Potenial hat, gerichtliche Gutachterin zu werden, als so eine frische Psychologie-Absolventin. Und noch eines: Wenn ein geistig Verwirrter ein paar von den Wanzen aus dem Weg räumt, hat er nicht nur etwas gutes für die Gesundheit getan, sondern wird auch von den Kollegen dieser Pseudo-Mediziner höchtswahrscheinlich von der Schuld für die Ermordung freigesprochen. Wer übrigens unliebsame aber wichtige Zeugen oder unliebsame Bekannte oder Partner effektiv loswerden möchte, dem stehen Psychologen gern mit zwei helfenden Händen und einer Zwangsjacke zur Seite. Den Skandal um unser Justizsystem und den Beitrag von Seelen”doktoren” dazu beleuchtet beispielhaft der Fall Gustl Mollath: http://www.spiegel.de/thema/gustl_mollath/

Ai Wei Wei wird Gastprofessor in Berlin. Bushido soll folgen.

Die Universität der Künste in Berlin hat Jahre damit verbracht, dem chinesischen Künstler Ai Wei Wei eine Gastprofessur an der Universität deer Künste zu organisieren. Bald soll der aus der politischen Haft in China gegen Kaution entlassene nach Berlin kommen und dort die gut dotierte und vom deutschen Steuerzahler mitfinanzierte Stelle annehmen. Das Propagandaministerium ist nun der Ansicht, dass auch Anis Mohammed Youssef Ferchichi, der wie Ai Wei Wei einer bösartigen Zensur zum Opfer gefallen ist und sich beliebtheitshalber Bushido nennt, eine Gastprofessur erhalten sollte. Er ist ein Künstler und ebenfalls einer, der gegen das System protestiert. Und wenn man schon ein beliebiges prominentes Würschtel zum Gastprofessor macht, dann bitte auch Bushido. Freudig erwarten wir auch einige Gastprofessuren von in manchen arabischen Ländern politisch unterdrückten islamischen Hetzern und eine Ehrenprofessur für Julia Timoschenko.

Es geht doch immer nur ums Geld

Seit knapp vier Jahren ist in den diversen EU-Gremien ein Gesetz in Besprechung, welches Sammelklagen nach US-Vorbild ermöglichen soll. Im Jahre 2009 habe ich mich intensiv damit beschäftigt. Ein einziger deutscher EU-Abgeordneter, der mit der Wirtschaft im Bunde steht (dachten sie tatsächlich, die EU-Parlamentarier seien für das Volk da?) hat offenbar so viel Macht und Einfluss, dass die Umrisse des Gesetzes im Interesse besonders der deutschen Industrie- und Handelskammer (hat auch nichts mit dem deutschen Volk zu tun) soweit frisiert wurden, dass das Gesetz jeglichen Sinn verliert. Die Unternehmen sollen laut Umrissen jetzt nicht mehr auf bestimmte Summen verklagt werden können, sondern nur auf den tatsächlichen Schaden. Eine Chemiefirma könnte Ihnen also für Ihren Hautkrebs nichts zahlen, sondern lediglich eine Tube mit einer Handcreme schenken, welche den Giftstoff einfach nicht mehr enthält. Das alles dient dem Schutz der Unternehmen. Die sind ja so arm! Und laut IHK gefährdet diese Idee von einem Gesetz, das wahrscheinlich niemals realisiert wird, die Wachstumsziele “der EU 2020 Agenda”. Und diese Agenda dient, wer hätte das gedacht, auch nicht dem Volk, sondern den gestopften Wirtschaftsbossen. Sammelklagen sind ein Dorn in ihren gierigen Augen. Nicht umsonst liegt diese Idee schon vier Jahre “in Bearbeitung” von EU-Gremien, welche nicht aus irgendwelchen gewählten Volksvertretern bestehen, sondern aus Wirtschaftsagenten, die sich als EU-Parlamentarier tarnen. Unsere lieben EU-Parlamentarier- die Genossen der Bosse! Ich persönlich habe wirklich nichts von der EU, außer noch mehr Abgaben und noch weniger Sicherheit. Dafür hat aber mein Land, welches sich scheinbar nur aus Wirtschaftsbossen zusammensetzt und nicht aus Leuten wie mir, extrem von der EU profitiert! Also halte ich gefälligst mein freches verwöhntes Maul über Sammelklagen. Es wird kein Sammelklagen-Gesetz geben! Nur über die Leichen der EU-Parlamentarier und der Wirtschaftsbosse!

Beamtentum: Made in China

Als einer der wenigen, welche das Grundgesetz und die Gesetze zum Arbeitsrecht gelesen haben, bin ich sehr erfreut darüber, dass für meine Person trotz (Über-)Qualifizierung  offenbar kein Beamtenposten in vier Gemeinden , bei denen ich mich vorgestellt habe, verfügbar ist. Da die Leute in der Gegend ziemlich zutraulich und redselig sind, habe ich in Erfahrung bringen können, dass ausnahmslos alle Stellen durch die Freunderlwirtschaft der Gemeinderäte und der Gemeindebeamten bereits guten “Freunden” verprochen und an diese vergeben worden sind. Alle Bewerber sind, wie man erfährt, gehirnamputierte Nichtsnutze, die, wie ihre Vorgänger, sehr oft krank und im ungeplanten Urlaub sind. Es ist überdurchschnittlich oft keine Sau in den Bürgerämtern, die irgendwas erledigen könnte. Die Fräulein beginnen sofort, wenn sie den Beamtenposten haben, Kinder zu werfen. Während ihr gutes Gehalt weitergezahlt wird, sind sie nicht da und eine Vertretung ist in Gemeinden nicht finanzierbar. Die Männlein unter den Beamten erkranken bereits am ersten Tag ihrer Laufbahn an einem Burnout-Syndrom und sind auf ein halbes Jahr krankgeschrieben, bevor sie wieder eine Woche im Amt in Erscheinung treten, nur um einen netten Plausch mit den Kollegen zu halten und wieder zu erkranken. So häufen sich natürlich unerledigte Sachen zu einem nicht mehr zu bewältigenden Chaos, weil im Gemeindebetrieb nur noch die für nichts zuständigen Aushilfskräfte sitzen, die nichts erledigen können, die Gemeinde aber nur 400 Euro und nicht ein paar Tausend im Monat kosten. Irgendwie erinnern diese Zustände in Gemeinden an die sizilianische Mafia und nicht an eine demokratische, dem Bürger untergeordnete und ihm verantwortliche Institution. Man kann nicht oft genug wiederholen, dass das Beamtentum ein Überbleibsel aus dem Altertum ist und in einer Demokratie nichts verloren hat. Doch was da bei der Vergebung von Beamtenstellen (auch Empfangsdame und Büschelschneider) vor sich geht, ist ja nicht einmal mit den pseudodemokratischen Gesetzen unserer Zeit vereinbar. Ich zumindest kenne kein Gesetz zur Ausschreibung von Beamtenstelllen, das aussagt: Wer den Postenverteilern genügend in den Arsch gekrochen ist, sie immer gut mit Geschenken versorgt hat, mit ihnen verwandt und/oder befreundet ist, ist einem qualifizierten Bewerber vorzuziehen und die Stelle sofort an den guten Bekannten zu vergeben.

Annette Schavan: Die Bildungshochstaplerin

Die Bundesrepublik Deutschland ist erschüttert- über einen neuen Bildungsskandal. Ein Politkrimi bricht sich Bahn, nachdem das Thema Bettina Wulff bis zur Schmerzgrenze ausgezehrt worden ist. Die deutsche Ministerin für Bildung, Pseudo-Doktor Annette Schavan, hat sich ihren Doktortitel laut Medienberichten mit unlauteren Methoden des unwissenschaftlichen, ja kriminellen Arbeitens, erworben. Irgendwie ist niemand besonders überrascht, denn Herr Ex-Doktor und Ex-Verteidigungsminister Guttenberg hat bereits vorgemacht, dass Politiker keine legalen und beschwerlichen Wege in der wissenschaftlichen Laufbahn nehmen müssen. Wenn man es recht bedenkt, sollten die Grade aller Politiker (auch Magister, Diplom, das Abitur und der Hauptschulabschluss), überprüft werden, denn wer geht schon den steinigen Weg des Arbeitens, wenn er den rechtswidrigen gehen kann? Dabei haben die politischen Blutsauger als Beamte der höchsten Besoldungsstiufe ohnehin die Möglichkeit, ihre Arbeit für ein Paar Scheinchen von einem armen Studenten schreiben zu lassen. Aber auch die vielen unpolitischen Doktoren und Magister werden schön etwas zum Lachen haben, wenn eine bisher wegen politischer Brisanz unter Verschluss gehaltene Studie in den Medien publiziert wird, die belegt, dass so ziemlich alle Hochschulabsolventen sich ihren Titel und/oder ihr Studium mit unlauteren Methoden (zum Beispiel Abschluss- und Semesterarbeiten einfach aus einer den Prüfern unzugänglichen Sprache übersetzt oder einen sechswöchigen Studiengang speziell für Beamte besucht und mit Magister, Diplomingeneur oder Doktor abgeschlossen) erschlichen haben. Wir sind schon sehr gespannt.

Eine Million Euro für jeden toten Beamten

2 Millionen Schmarotzer leben in Deutschland auf Kosten der übrigen deutschen Bürger. Vom Fäkalienaufräumer bis hin zu Frau Kanzlerin zahlen sogenannte Beamte keinen Cent in die Rentenkasse ein und kriegen dafür, dass sie nichts einzahlen, auch deutlich mehr Pension als “normale” Rentner. Beamte zeichnen sich nicht etwa durch andere Fähigkeiten aus als andere hart arbeitende Bürger, sondern dadurch, dass sie, vom ganz gut verdienenden Fäkalienabräumer bis hin zu den Regierungsbeamten, ausnahmslos durch Freunderlwirtschaft zu ihren Posten gekommen sind. Die Zahl dieser Schmarotzer steigt stetig-und ihre Bezüge auch. Das System der schmarotzenden Postenbesteiger ist schon lange nicht mehr finanzierbar. Ich würde jedem Rentner und Arbeiter raten, sich warm anzuziehen, denn gespart wird an den ehrlichen Leuten- sie kriegen immer weniger, damit unsere Schmarotzer immer mehr kriegen. Wenn es das gesetzlich legitimierte Schmarotzertum nicht gäbe, hätten sehr viele Menschen ein sehr viel besseres Leben. Und für die Kakerlaken, die nichts können, aber jemand kennen, gäbe es keinen Anreiz mehr, das Land und die Leute auszuzutzeln.

Die Freimaurer-Verschwörung

Neulich lief im Fernsehen eine Diskussion über Verschwörungstheorien. Eine davon wäre zum Beispiel, dass alles Weltgeschehen von Freimaurern und/oder Jesuiten in den USA gelenkt werde und dass ein Gas erfunden wurde, welches unsere Gehirne kontrolliert. Dies könne der einzige Grund dafür sein, dass die Deutschen ihren Politikern bei der Zerstörung ihres Lebens und ihres Vermögens tatenlos zusehen. Aber wir brauchen doch nicht so eine Verschwörungstheorie, um festzustellen, dass fast 90 Millionen Deutsche scheinbar ohne Gehirne und freien Willen geboren wurden. Der wahre Skandal braucht keine Freimaurer. Die schafstreue deutsche Bevölkerung, die in der 40ern ihren Führer bei einem verlorenen Krieg bis zum Letzten verteidigte, steht in überfüllten Zügen der Deutschen Bahn und schaut nun schon Jahrzehnte einem dem Kapital zuarbeitenden Politikergesöcks zu, das ihnen den letzten Cent raubt, ohne etwas daran problematisch zu finden. Und die EU finden sie auch immer noch toll. Gestern sehe ich, wie “Gäste” eines überfüllten Regionalzuges, in dem sie auf der Strecke von München nach Nürnberg im Gang und bei der Tür stehen müssen, fröhlich in die Kamera grinsen und nichts dabei finden. Sie fühlen sich noch selbst schuldig, dass sie nicht schnell genug in den noch fahrenden Zug gesprungen sind, um sich einen Sitzplatz zu sichern. Wir brauchen keine Aliens und keine Fantasy-Monster. Die EU und die 90 Millionen deutschen Bürger sind die wahre Apokalypse.

Putinkratie

Die Verurteilung der russischen Band Pussy Riot zu zwei Jahren Haft als Folge ihrer Putinkritik hat eine lange Vorgeschichte. Es ist schleierhaft, warum sich die Öffentlichkeit erst jetzt schockiert gibt. Bereits 2006 erließ das russische Parlament zwei Gesetze zum Extremismus, welche so breit gefaßt sind, dass sie seit nunmehr sechs Jahren der russischen Regierung die Möglichkeit geben, jeden Kritiker Putins oder der Regierung als Extremisten zu bezeichnen, ihn gefangenzunehmen, peinlich zu vernehmen und ihn nach Belieben zu verurteilen. Was habt ihr ach so betroffenen sechs Jahre lang gemacht? Wo wart ihr 2006? Oder habt ihr das einfach nicht gemerkt, weil es nicht auf facebook war und politische Nachrichten irgendwie voll langweilig sind?

Kommt die Zwangshypothek?

Liebe Mitbürger! Zur Zeit beobachte ich, wie verängstigte Leute mit einem Häusle und/oder etwas angespartem Vermögen danach fragen, ob sie nun gezwungen werden, sich beim deutschen oder einem anderen EU-Staat mit einer Hypothek zu verschulden. Die ersehnte Antwort ist: Ja. Aber bei der Summe liegt ein Missverständnis vor. Sie glauben doch nicht im Ernst, dass die deutsche Regierung jemals die Wahrheit sagen würde. Es werden Zwangshypotheken auf Vermögen bis 250.0o0 Euro und nicht etwa darüber eingeführt. Oder haben Sie Dussel aus der Geschichte nichts gelernt? Es gibt keine Reichensteuer, sondern eine Ehrlichen-Steuer. Wenn Sie durch Arbeit und Fleiß zu einem Haus und etwas Vermögen gekommen sind, sind Sie das perfekte Opfer für Merkel und die Regierungsmafia. Ein Trottel auf dem Servierteller. Sie werden so ziemlich alles verlieren. Da können Sie sich sicher sein. Ich kann da nur eines empfehlen: Verschleudern Sie Ihr geliebtes Haus an russische oder arabische Interessenten (wenn Sie von Ihren Nachbarn genervt sind, ist das sogar ein schöner Schachzug) und gehen Sie nach Südamerika, schließen sich dort einer Untergrundorganisation an und investieren Ihr Geld in Drogen- und Waffenhandel. Dort können Sie sich für das Geld ein bis zwei Villen kaufen, mit eigenem Zoo, und haben stetige Einnahmen, ohne dafür viel tun zu müssen. Glauben Sie mir, dass das, was Merkel & Co tun, nicht viel besser, sondern viel schlimmer und illegaler ist. Oder Sie glauben, dass ich übertreibe und warten einfach die Zwangsenteignung durch den Staat ab. Viel Vergnügen auf der Reise ins Vierte Reich, Sie Mittelstandstrottel!

Die Rache ist mein

In letzter Zeit habe ich viel mit dem Begriff der Rache zu tun. Rache widerspreche laut vermeintlichen Gutmenschen den Handlungsprinzipien des christlichen Abendlandes und der geistigen Fortschrittlichkeit des Menschen. Dazu möchte ich daran erinnern, dass das Christentum selbst jahrhundertelang eine gewalttätige perverse Ideologie war und dass das, was heute bei uns als Christentum bezeichnet wird, eine Soft-Version des Christentums darstellt, die den Schwachsinn und die Greueltaten, die dieser Ideologie anlasten, vernebelt oder verschweigt. Ich könnte Ihnen Geschichten von Frauenmissbrauch und Morden erzählen, da würden Ihnen die Haare zu Berge stehen. Aber das ist eine andere Geschichte auch von Priestern, die sich ihre Penisse von Messdienern lutschen lassen und danach ihrer Gemeinde etwas von Reinheit und Menschenliebe predigen. Meine Geschichte handelt davon, dass es auf der Erde, auf der wir leben, keine Institution gibt, die die moralische Obrigkeit über alle auf der Erde lebenden Menschen hat und die Berechtigung hat, zu behaupten, Rache sei primitiv und negativ. Da sitzt so ein sesselfurzender Rechtsprofessor, der im Leben nichts zu befürchten hat, in seinem Doziersessel und glaubt, moralische Obrigkeit über die Menschen zu haben, indem er aus Büchern zitiert. Wurscht, um welche Bücher es sich handelt- sie sind von Menschen geschrieben worden und können von Menschen umgeschrieben werden. Dieser sesselfurzende gutverdienende Besserwisser mit seiner Hochsicherheits-Villa im Grünen hat keine Tochter, die bei lebendigem Leib aufgeschlitzt wurde, der bei lebendigem Leib Organe entnommen wurden, die vergewaltigt wurde, die dann ein bisschen gewürgt wurde, deren Kopf dann bei lebendigem Leib in Plastikfolie gewickelt wurde und die dann noch einmal bis zum Kick des Mörders und ihrem langsamen schmerzvollen Tod gevögelt wurde.  Und auch die Familie der so Ermordeten hat kein Recht, dem Mörder zu vergeben. Denn keiner von denen hat das Leid der Ermordeten erlebt. Das Problem ist, dass diese Greuelmorde und Greuelaten viel zu wenig dokumentiert werden. Denn würden die Bürger sehen und hören, was an einem jeden Tag solcherart Monster tun, würden sie Rache als juristisches Handlungsmotiv höchstwahrscheinlich anders sehen. Warum sich der täglichen Greueltaten von perversen Psychopathen annehmen, wenn man im Fernsehen Thomas Gottschalk schauen kann? Ich sehe auch nicht ein, wie man einem Nazi-Verbrecher vergeben soll. Für das Vergasen, Erschießen, Vergewaltigen von Zehntausenden (so viele kommen auf einen Nazi-Verbrecher). Die Zeit kann Wunden zwar verdecken, aber wie soll sie sie heilen? Haben Sie, die über Vergebung und irgendein schwachsinniges christliches Kulturerbe palavern, die brutal getöteten Sexualverbrechensopfer oder die brutal ermordeten Genozidopfer im vermeintlichen Himmel gefragt, ob die ihren brutalen Mördern für das Leid und das Wegnehmen ihres Lebens vergeben? Mit welchem Recht?

Steuern: Nur für Arme bitte

Das deutsche Steuersystem begünstigt Superreiche. Egal um welche Steuer und um welche Erhöhung einer Steuer es sich handelt- dran glauben müssen nur die mittleren und unteren Einkommensschichten. Die, bei denen es in keiner Tasche an Münzen mangelt, profitieren von über einem halben Tausend gesetzlicher Ausnahmen, die es ihnen ermöglichen, fast keine oder gar keine Steuern zu zahlen. Ich könnte jetzt sagen, dass die depperten Kleinbürger und Unterschichten selbst an ihrer Misere schuld sind, weil es sie einen feuchten Kehricht interessiert, ob es fair oder unfair ist, dass sie für alle Staatseinnahmen aufkommen müssen. Aber so einfach ist das nicht. Denn das deutsche Seuersystem ist mit seinen hunderttausenden Paragraphen, Ausnahmeparagraphen und Paragraphen über Ausnahmen von den Ausnahmen für den Normalbürger keine Abendliteratur. Der Normalbürger glaubt sogar, dieser ganze Mist gehe ihn nichts an- dafür gibt es Steuerberater. Daher möchte ich die Normalbürger einmal fragen, was sie unter Demokratie verstehen. Demokratie ist das eigenständige Verwalten und Regieren eines Gemeinwesens durch die Bürger. Nun haben sich schon vor Jahrtausenden, noch vor den ganzen Revolutionen, die Mächtigen  einfallen lassen, Gesetze zu entwickeln, die es dem Bürger unmöglich machen, sich selbst zu regieren und zu verwalten. Dies hat auch die Französiche Revolution nicht geändert. Im Gegenteil- der von Max Weber gern thematisierte Beamtenstaat und seine Funktionen haben seit der Revolution ein Ausmaß angenommen, das den Bürgern den Zugang zu den eigenen Bürgerrechten und ihre Verwirklichung unmöglich macht. Es gibt heute einen Pionier, der zwar nicht aus der unteren Einkommensschicht kommt, aber der das ganze trotz allem ändern will: Der Heidelberger Rechtsprofessor Paul Kirchhof. Er will das deutsche Steuersystem reformieren. Er will die über fünfhundert gesetzlichen Ausnahmen von der Steuerentrichtung eliminieren und alle Bürger zu einer Steuerzahlung in einer bestimmten Höhe bringen. Eine Einkommensgrenze für die Einstufung in eine Steuerklasse sorgt für den sozialen Ausgleich. Alle in Deutschland würden Steuern zahlen und die unzähligen Abschreibungen könnten sich die Wirtschaftsbosse und ihre politischen Genossen von der CDU, der SPD und aller anderen käuflichen Parteien im Bundestag ins Hinterteil stecken. Wer dazu mehr wissen möchte, sei auf den Artikel in der “Welt” verwiesen:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13453675/Paul-Kirchhof-will-Steuerrecht-radikal-vereinfachen.html

Elektroautos und die Verlogenheit des Merkel-Ungeheuers

Frau Merkel fördert mit immer mehr Enthusiasmus die Branche der Elektroautos. Mit einer 50-prozentigen Staatsquote. Ich frage mich, welcher Satan sie reitet, wenn sie plant, alle Autos bald durch Elektoautos ersetzen zu wollen, welche ganz offenbar zu über 90 Prozent von Atomkaftwerken und Kohlekraftwerken gespeist werden? Das ist wieder einmal Merkels inbrünstige Hingabe zu den Energiekonzernen, die dreckigen Strom produzieren, was den hirnlosen Käufer von Elektroautos nicht zu interessieren scheint. Andererseits ist Merkels zwitterhafte Liebe wie die des damaligen und auch des gegenwärtigen italienischen Premiers auch den Brenstoffproduzenten geschuldet, die Diesel und Benzin bald unbezahlbar machen, sodass neben den Tankstellen Bankfilialen aufmachen werden, die uns einen Kredit für ein paar Liter Kraftstoff natürlich zu den besten Konditionen anbieten werden. Dabei wäre es wirklich einfach, die bis zu über dreißig Cent über dem West-EU-Durchschnitt liegenden Kraftstoffpreise in Deutschland und Italien einzudämmen. Der Staat darf so etwas. Aber dann beginnen die Zentrumsmissgeburten unserer Regierungen etwas von Kommunismus zu faseln, und schon ist der Deutsche und der Italiener bereit, für seinen Liter Kraftstoff 1.70 Euro zu zahlen! Und morgen vielleicht 5 Euro -vier für die Kraftstoffindustrie und einen Euro für Frau Roth, Frau Künast und Herrn Özdemir.

Guttenberg EU-Berater in Brüssel

Der Hochglanz-Fälscher Guttenberg wurde gerade zum EU-Berater in Brüssel ernannt. Das ist mir eigentlich ziemlich egal, denn die EU ist kein demokratisches Gebilde und Politiker wie auch Beamte erhalten ihren Job seit jeher durch Kungeleien und bezahlte Freundschaften. Der Führer der Deutschen war da eine große Ausnahme- er hat aber auch ein politisches Programm gehabt, das allen zu Herzen ging… Ich bin der Meinung, Guttenberg hat noch viel zu wenig Erfahrung in Sachen Außenpolitik und Schleimerei und daher sollte der Posten an jemanden gehen, der allen gefällt und jeden erfreut und der sich gerade nach einer neuen Pseudo-Beschäftigung umschaut, um dem Steuerzahler ein paar Milliarden mehr aus dem Finger zu lutschen: Thomas Gottschalk.

Zensus 2011: Ein Millionen-Betrug

Die im Sommer 2011 stattgefundene anachronistische Pseudo-Volkszählung in der BRD hat fast eine Milliarde Euro gekostet und hieß Zensus 2011. Die Ängste unserer Bürger über das aufgezwungene staatliche Ausspionieren haben jedoch keinerlei Begründung. Der Zensus 2011 war eine der größten Geldwaschaktionen und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen des deutschen Staates in der Nachkriegsgeschichte. Damit konnten drei Fliegen mit einer Klatsche erledigt werden: Erstens verschwanden zigtausende Arbeitslose aus den deutschen Statistiken, weil sie kurzfristig im Zensus 2011 beschäftigt wurden. Diese Statistiken haben für die Staatsfinanzen weitreichende Folgen, siehe Finanzausgleich. Zweitens hat der deutsche Staat einfach Mal fast eine Milliarde Euro vom Steuerzahler zum lustigen Verschleudern abgezapft, weil er das Geld als notwendig für den Zensus 2011 deklariert hat, während die wahren Kosten und Hintergründe nicht dargelegt werden müssen. Drittens und m.E. nach am Schwerwiegendsten: Der Zensus 2011 lenkte die Bürger von der Tatsache ab, dass es heutzutage aufgrund der technologischen Ausrüstung unserer Behörden überhaupt nicht mehr notwendig ist, irgendwelche Leute persönlich zu befragen, die zudem nicht unbedingt die Wahrheit antworten. Im Gegensatz dazu ist der Daten-Fingerabdruck in den großen Computer-Speicherorten dieser Welt besser als ein Tagebuch und ein Lügendetektor. Im Netz steht alles über jeden drin. Mit der Möglichkeit, diese Informationen systematisch zu ordnen. Regt euch also ab mit euren Protesten, ihr grünen und liberalen Fuzzis von Nixverstehn. Was ihr besitzt, wo und wie viel, und was ihr versteckt, weiß der Staat eh. Dazu braucht er keine veralteten Volkszählungen a la Kaiserreich.

Siehe auch: Zensus 2011-alles geht in den Arsch

Nur Vollpfosten investieren in Rohstoffe

Viele Bürger, die viel Geld haben, das sie auf der sicheren Seite wissen wollen, denken daran, ihre Kohle in Rohstoffen anzulegen. Gefragt sind Grundnahrungsmitel und Rohstoffe für die Industrie. Weil uns von mit dem Teufel verbündeten Börsenanalysten und scheinseriösen Vertretern bekannter Banken vermittelt wird, dass Rohstoffe immer knapper und die Menschen immer mehr und immer gieriger werden, glauben die Otto-Normalinvestoren wie Sie und ich, dass sie mit Rohstoffindizes und Fonds ganz sicher nichts falsch machen können. Und wenn sie dann ihre schwer oder leicht verdiente Kohle endlich einem seriösen Bankberater anvertraut haben oder selbst in Online-Brokerage einsteigen, erleiden sie bald einen Nervenzusammenbruch nach dem anderen und müssen wiederum von den Bankvertreter-Kakerlaken durch Quacksalber-Sprüchlein beruhigt werden, dass sie die Entwicklung langfristig betrachten müssen, wenn ihre Anlagen sich nicht vermehren, wie sie es sollten. Die Ursache liegt darin, dass Rohstoffe langristig gesehen gleich teuer bleiben, weil gefragte Rohstoffe durch weniger gefragte Rohstoffe ersetzt werden können, wenn sie auf dem Markt für den Einkauf zu teuer werden. Alternativ werden die Rohstoffe dort erstanden, wo sie günstiger zu haben sind. Die ganzen Schockpreiswellen von Gold und Erzen aller Art sind extrem kurzlebig, politisch motiviert und haben mit dem Vorkommen dieser Rohstoffe, dem realen Angebot und realer Nachfrage nichts zu tun. Die Preise werden von Börsencomputern, die automatisch in rgendeine Scheiße investieren, wenn der Markt dafür gut ist, hochgepuscht, und von diesen Preisschüben profitieren wirklich nur die, die direkt an der Quelle sitzen- und das sind nun einmal nicht Sie, Herr Normalinvestor. Falls Sie einmal durch ein Pseudo-Erfolgserlebnis vom Gegenteil überzeugt wurden, sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass Aktieninvestitionen und die Teilhabe an Fonds so aphrodisierend wie Glücksspiel oder Drogen sind- man fühlt sich ein paar Mal echt gut und verspürt wahres Glücklichsein, was von den Leuten, die die Börse lenken, auch so gewollt ist, denn Sie sollen als schafsdummer aber sich intelligent gebender Kunde möglichst Ihre ganze Kohle mit immer weiteren Investitionen bei den Fonds und Aktiengesellschaften parken und das volle Risiko übernehmen, wenn es einmal nicht so läuft, wie Sie es erwartet haben. Viel Spass bei diesem Glücksspiel und gratuliere zu einem erneuten Pseudogewinn, Sie Junkie!

Der Deutsche Bundestag hat für eine Ausweitung des Euro-Rettungsschirms gestimmt!

Unsere deutschen Volksvertreter haben sich fast alle für eine Ausweitung der Funktionen und damit auch der realen wenn auch unfassbaren, aber auch der fiktiven Geldmenge für die Rettung des Euro entschieden. Es ist seltsam- ich habe eine Menge Bekannte und viel Kontakt mit unter anderem deutschen Staatsbürgern und kein Einziger von ihnen ist für die kürzliche Entscheidung unserer “gewählten” Abgeordneten gewesen, den deutschen Sparern, Arbeitern und Häuslebesitzern in ein paar Wochen die Hosen auszuziehen und sie durch Zwangshypotheken und überhöhte (wir geben schon 80% unseres Verdienstes an den Staat ab) Steuern und Abgaben ganz schnell zu enteignen. Wenn man meinen Bekanntenumkreis auf ganz Deutschland hochrechnet (ich bin nicht etwa ein Beispiel für irgendeine radikale Vollpfostenausnahmeerscheinung, sondern ganz durchschnittlich), gibt es wirklich kaum jemand, der sich bewusst für eine Erweiterung der Funktion des EFSF entscheiden würde. Dafür gibt es nur zwei plausible Erklärungen: Entweder weichen Abgeordnete, sobald sie gewählt worden sind, komplett von ihren Versprechungen und den Erwartungen ihrer Wähler ab, oder unsere Wahlauszählungsmaschinen funktionieren so gut, wie in Weißrußland. Was meinen Sie? Haben Sie sich für eine Ausweitung des EFSF entschieden?

Bald wieder schuldenfrei

Falls Sie einmal wieder von Angie, Georgie, Nico, Silvio oder Barack hören sollten, die Krise nehme eine positive Wendung, sollten Sie im Hinterkopf behalten, was diese Deppen offiziell nicht im Hinterhof haben: Unsere europäischen und die US-amerikanischen Hypothekenbanken sind ein riesiger Abgrund, der wortsinngemäß kein Ende hat. Besonders Amis und Spanier durften sich jahrzehntelang über Hypotheken für Immobilien freuen, die ohne irgendwelche seriösen Bürgschaften hinsichtlich eines Gegenwerts wie kostenlose Bonbons verteilt wurden. Jetzt sitzen die Hypothekenbanken, die Kredite an Schnorrer und Großfamilien verteilt haben, die sich sonst nicht einmal die billigste Sozialwohnung leisten konnten, auf hunderten bis tausenden Milliarden Euro und Dollar Schulden. Das ist genauso wie wenn ein Staat und dessen machtgeile Politiker den Bürgern Infrastrukturprojekte schenken, die sie sich nicht leisten können. Wir hören in den Nachrichten kaum etwas aus Spanien und die USA ignorieren wir. Das sollten wir nicht tun, denn unsere Versicherungen und Banken, also die zwei Institutionen, in die wir viel von unserem Geld und unser ganzes Vertrauen hineinlegen, haben in die US-amerikanischen und europäischen Hypothekenbanken Milliarden investiert. Ihre Milliarden. Also auch die paar Tausend oder zigtausend Euro, die Sie, lieber Leser, auf die hohe Kante gelegt haben. Und irgendwann heißt es auf einmal- die Sparkasse oder irgendeine andere Bank, auf der Sie Ihre Kohle und Aktienanleihen haben, ist auszahlungsunfähig und Sie kriegen für Ihr Geld halt einen schönen Kugelschreiber. Viel Spaß damit, Sie Spießbürgertrottel;)

Griechenland immer noch pleite

Heute höre ich in den Abendnachrichten von etlichen nutzlosen aber berühmten Politikerkakerlaken, dass man ein noch umfassenderes Hilfspaket für Griechenland benötige, weil sie immer noch pleite seien. Wir wissen alle Eines: Schulden haben Politiker, Privatbanken und Staatsbanken zu begleichen. Finanzinvestoren sind die Gläubiger dieser Schulden. Diese Leute werden jetzt mit unserer hart verdienten Blutkohle noch mehr bereichert. Zu retten sind nicht die Griechen- keiner von den armen griechischen Durchschnittsbürgern hat noch Arbeit oder irgendein Einkommen und erhält sicher keinen halben Cent staatliche Unterstützung. Die sehen von der Kohle, die wir “ihnen” zukommen lassen, nichts. Wir retten mit unseren Abgaben und der immer radikaleren alles umfassenden Teuerungsrate die weltweiten Finanzinvestoren und ihre Bonusauszahlungen und Kapitalausschüttungen. Die Drecksäue, die Villen, Privatjets, Schlösser, einen Stall voller Luxusautos und hunderte von privaten Arbeitssklaven haben, die ihnen bei einem Martini in Monaco ihre Zehennägel auskratzen. Diese Leute retten wir. Wir Bürger Europas sind bescheuerte Lämmer, die das nicht kapieren. Wir hören auf Nichtskönner wie Schäuble, Merkel, Sarkozy, die uns weismachen, wir hätten irgendetwas zu verlieren, wenn wir nicht zahlen. Wir haben nichts zu verlieren! Und die Griechen auch nicht! Die haben doch nichts mehr! Verlieren werden die Finanzbetrüger und Investment-Blutegel, wenn wir nicht in weitere “Rettungsfonds” für Finanzjongleure zahlen. Tun die Ihnen etwa leid?

Machen Sie Schulden- jetzt erst recht!

Alle wenigen Menschen, die von unseren scheindemokratischen Politikern noch nicht über die Bewältigung einer über alle Maßen schwerwiegenderen Wirtschaftskrise als in den 20/30er Jahren besäuselt worden sind, wissen es bereits: Jetzt ist die Zeit, Schulden zu machen! Hören Sie nicht auf Oberlehrer, die Sie zum Sparen animieren! Häufen Sie kein eigenes Geld an, denn das wird Ihnen genauso wie jeder andere Besitz vom Staate auf sehr einfallsreiche Arten bald in Gänze genommen werden. Und die, die darüber Bescheid wissen, dass Sparer und sparende Häuslebauer voll auf Sand bauen, weil ihre Häusle bei einer Reifung der Krise dem Staat zugerechnet werden, ohne dass sie es schnell merken, investieren jetzt ihre ganze Zeit darin, Hypotheken und Kredite aufzunehmen und völlig rücksichtslos Konsum auf Pump zu treiben. Bauen Sie sich ein riesengroßes Haus oder auch zwei- aber mit von Banken geliehenem Geld! Denn diese Häusle und Güter können Ihnen auch genommen werden, aber Ihr Herz wird nicht so bluten, wie beim sauer verdienten und lange gesparten Geld, das Sie mit tausenden und abertausenden Stunden Arbeitszeit schwer verdient haben und dessentwegen Sie auf einiges verzichtet haben. Wer spart und sein eigenes Geld ausgibt, ist echt doof. Aber das wissen die Schlauen eh. Oder glauben Sie, Buffet ist das geworden, was er ist, weil er immer gespart hat? Zwinkerchen und viel Spaß beim Geldausgeben- die Krise wird es Ihnen danken!

Euro-Rettungsschirm

Die Mehrheit unserer deutschen Bürgervertreter im Bundestag hat sich für eine Aufstockung des EFSF-Rettungsschirms ausgesprochen. Sie haben ja auch nichts zu befürchten. Bei Berater-Aufwandentschädigungen in Millionenhöhe und bei einem Gehalt samt Extras, das die Vorstellungskraft des Durchschnittsbürgers, den sie vertreten sollen, weit übersteigt, ist es denen wurscht, ob das, was der Bürger noch besitzt, ihm genommen wird, wenn sich unsere Politiker-Schmusekätzchen wieder einmal schlimm verrechnet haben. Der Rettungsschirm hilft in Griechenland, Irland, Portugal und Konsorten denjenigen Firmen, die längst nur noch eine symbolische Vertretung in diesen Ländern haben, eine minimale Anzahl von Arbeitskräften beschäftigen und die mit der ganzen Kohle ohne Zweifel ins weniger legale Ausland auswandern werden, sobald laut wird, dass es keine Kohle mehr gibt. Unser Geld ist also wirklich gut investiert- die geldgeilen Schnorrer-Firmen in den Schuldenstaaten, die ja sooo arm sind, werden unser Geld nicht vernichten, sondern es für eigene nicht ganz legale Zwecke irgendwo investieren, wo wir es nicht mehr nachverfolgen können. Ich freue mich über die weisen Entscheidungen unserer Abgeordneten. Ich habe keinen von den Vollpfosten gewählt. Aber wie man an neuen Parteien wie früher den Grünen und heute der Piratenpartei sieht, ist es immer derselbe Kreislauf- sobald man sich als Partei etabliert, verfällt man in diesen Trott, in dem es nur noch um finanzielle Zulagen für noch etwas mehr Einkommen für den Abgeordneten geht und nicht um irgendwelche öden Wähler…. Außer wenn Mal wieder Wahlen sind…

Warum ist das Gas so teuer? – Fragen Sie Gerhard Schröder!

Wiederholt hört man in Beiträgen im Rundfunk, dass die deutschen Verbraucher stöhnen, weil der Gaspreis an den Ölpreis gekoppelt sei und dies zu überhöhten Preisen bei den Stadtwerken führe. Nun fragen sich manche Neugierige wie ich: Warum ist ein Stoff, der mit Erdöl herzlich wenig zu tun hat, genauso wie sein Vorkommen, preislich an Erdöl gekoppelt? Nun, liebe Verbrauchertrotteln- unser Herr Ex-Kanzler Schröder und seine halb- oder ganzmafiosen Genossen im Aufsichtsrat von Gazprom müssen von irgendwoher ihre Milliardengehälter absieben, da müssen Sie als Verbraucher schon etwas mehr für das Gas zahlen, um Herrn Gerhard Schröders Urlaube und luxuriösen Behausungen auf allen fünf Kontinenten finanzieren zu können! Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die Affen, die immer noch keinen Einspruch gegen die hirnrissige Koppelung des Gaspreises an den Ölpreis einlegen, eingefleischte Schröder-Fans sein müssen und nichts mit dem Begriff “rechtsstaatliche Strukturen” anfangen können. Wartet nur, bis ihr tausend Euro für fünfzehn Liter zahlen müsst. Aber wie wir in den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts gelernt haben, passen sich die Deutschen jedem Übel an, nicht wahr?

Interessiert an einer Immobilie? – Fragen Sie die albanische Mafia!

Vor Kurzem wollte ein Bekannter eine Immobilie ersteigern. Er freute sich, denn er erwartete nicht, dass die Wohnung bei der Versteigerung über den Rufpreis steigen würde. Ich warnte ihn, da ich aus jahrelangen Recherchen weiß, dass Immobilienerwerb für die Mafia eine hervorragende Geldwaschanlage ist und dass diese jeden noch so hohen Preis zahlt- je höher der Betrag, desto besser, denn umso mehr Geld kann gewaschen werden. Daher ist es für einen rechtschaffenden nichtkriminellen Bürger heutzutage unmöglich, auf diese Weise Immobilien zu erwerben. Auch die Kaufpreise für Immobilien entsprechen dem Mafia-Niveau und passen sich diesem an, so dass dem Normalbürger nur die miesen winzigen Dreckslöcher in abgesackten Gegenden bleiben. In Deutschland und den umgebenden Ländern hat sich besonders die albanische Mafia gemütlich gemacht. Sie hat Verbindungen zu den notwendigen Politikern und Beamten in Deutschland, Österreich & Co. und braucht daher keine Strafverfolgung zu fürchten. Jede benötigte Genehmigung haben die Freunde vom Balkan im Nu in der Tasche. Andernorts ist es die russische und Balkan-Mafia, die uns das Leben versüßen. Niemand scheint etwas zu bemerken. Lokale in der Hand von Leuten aus diesen Gegenden sind ebenfalls fast ausnahmslos Geldwaschanlagen. Niemand wundert sich in Deutschland, dass ein Balkan-Typ ohne Ausbildung und Vergangenheit ein Anwesen mit einer Villa oder gleich mehrere besitzt und in etlichen Firmen tätig ist. Wenn ich ein nicht-korrupter Polizist oder Beamter wäre, würde ich darüber die Nase rümpfen. Aber diese Spezies gibt es ja gar nicht, hehehe!

Lust auf eine “Mutter-Kind-Kur”?

Es ist an der Zeit, mich zu outen: Ich lese manchmal das “Bild der Frau”. Weil es im Flieger neben der einen Quadratmeter großen Zeitung, die man nicht aufschlagen kann, sonst nichts gibt. Diese faszinierende Zeitschrift ist eine Anleitung für das ganze Leben einer typischen Frau. Da steht, was man kochen, wie man sich anziehen und wie man mit dem “schwierigen”  Alltag einer Frau, meist mit Nachwuchs, umgehen kann- nichts wird ausgelassen! Da erblicke ich einen Artikel über eine “Mutter-Kind-Kur”, die offenbar vom deutschen Staate für “gestresste” Mütter angeboten wird, die den armen Wurfmaschinen aber oft verweigert wird. Und dann sehe ich da diese Weiber mit ihrer Kinderschar und wieder kommt in mir die Frage auf, was die eigentlich wollen- warum muss der Staat diesen Kinderwurfmaschinen eine Spezialbehandlung zukommen lassen? Und warum ist der Arbeitgeber böse, wenn er von dem Weib immer das gleiche Arbeitspensum verlangt? Entscheidet euch endlich, ihr biologisch reproduktiven Nervensägen- Kinder oder Arbeit! Und hört auf, die Welt mit eurer Mitleids-Masche zu terrorisieren, verdammt noch Mal, wofür haben eigentlich die Frauen in den Sechzigern und Siebzigern gekämpft? Geht doch nach Anatolien- da könnt ihr euer Muttersein so richtig ausleben! Da habt ihr das ganze Leben lang eine “Mutter-Kind-Kur”! Wenn Muttersein eine Krankheit ist, dann weiß ich, wie diese Krankheit zu verhindern ist- nehmt doch wieder einmal Verhütungsmittel! Ihr wisst schon, diese Gummis, Spiralen und Tabletten, die Schwangerschaften verhindern, deren Ergebnis euch so überfordert! Mit freundlichen Grüßen, das Single-Ministerium.

Die Hamas ist Bündnispartner der Linken

Die “Hamas”, eine palästinenische Terrororganisation, ist bester Freund der deutschen Linken. Eine Vertreterin der Linken sagte kürzlich zum Thema “wir schippern Mal illegal nach Palästina” aus, es gäbe ein internationales Besuchsrecht und spricht sich für die Vollpfosten, zu denen sie gehört, aus, die nur, um sich wichtig zu machen und populär zu werden, und definitiv nicht  zur Verteidigung irgendwelcher Menschenrechte, nach Palästina segeln wollen. Liebe Linke, ihr habt ja wohl etwas wenig Ahnung von internationalem Recht und Staatsrecht. Dürft ihr etwa einfach Mal so nach Saudi-Arabien segeln? Oder auch nur von einem Punkt an der Nordsee an einen anderen? So ganz ohne Genehmigung geht gar nichts, ob das nun Gemeinderecht, Hafenrecht, Marinerecht oder Staatsrecht ist. Ihr seid doch eine Partei, also benehmt euch nicht wie pubertierende Kinder, die nicht in der Politik beschäftigt sind und Mal gegen das System Graffiti auf Züge sprühen, öffentliches Gut demolieren oder schwarz fahren. Benutzt doch Mal politische Mittel, um eure geliebten Palästinenser zu retten. Besucht doch Mal wieder den Bundestag oder die Landtage! Als Akt der Menschenfreundlichkeit und politisch wirksame Geste würde ich vorschlagen, anstatt den schwarzen Peter Israel zuzuschieben, indem ihr uneingeladen eine Invasion startet, dass jeder Einzelne der Segler und linken Segler-Freunde eine oder mehrere palästinensische Großfamilien bei sich zu Hause aufnimmt. Ihr wollt doch nur helfen! Und die würden sich total freuen, eure staatlich finanzierte Limousine und eure Villa oder auch zwei mitbenutzen zu können! Zeigt, wie viel Liebe zu den Palästinensern wirklich in euch steckt!

Spanien protestiert jetzt auch

Ich bitte um Entschuldigung- die spanischen Wirtschafts-Unterschichten und selbstverliebte Allprotestler-Studenten protestieren. Zum Glück wohne ich in einem spanischen Dörfchen, in dem die Solidarität der Arbeiter eingeschlafen ist, als sie auf einmal durch Immobilienbetrug zu viel Geld gekommen sind. Ich habe da andere Probleme- ich muss als kranke Studentin in Deutschland den vollen Beitrag der Studiengebühren zahlen, weil ich keinen konkreten Termin angeben kann, von wann bis wann ich denn krank sein werde (die sind aber auch widerspenstig, diese Krankheiten, kommen und gehen und kommen in erschreckend schlimmerer Form wieder, aber den Typen in der Studentenverwaltung ist das wurscht). Soziale Diskriminierung findet auch in Deutschland statt. Und den Leuten in den diversen Verwaltungen ist es wurscht, dass man sich ärztliche Behandlungen vom Mund abspart, man soll gefälligst einen Studienkredit aufnehmen, denn man hat als Kranker noch nicht genug Sorgen. Ich würde am liebsten auf dem Heidelberger Universitätsplatz den Herrn Eitel bzw. die baden-württembergischen Verantwortlichen für diesen Bürokratieterror mit Eiern bewerfen. Aber leider bin ich zu krank, um mich damit auseinanderzusetzen. (Herr Eitel, habe ich jetzt mit Unterdrückungsmaßnahmen hinsichtlich der freien Meinungsäußerung zu rechnen?) Eines kann man jedoch immer tun: Jede einzelne derartige Erfahrung dokumentieren und der entsprechenden Institution den entsprechenden Stempel des Verdienstes aufdrücken. Machen Sie mit, falls Sie noch nicht dank der einlullenden Medien eingeschlafen sind oder einfach zu viel Glück haben, um sich zu engagieren.

Eilmeldung: Das Arbeitsamt Heidelberg soll umziehen: An den Universitätsplatz

Ich habe vor kurzem in einem Heidelberger Hotel übernachtet, das in der Nähe des Arbeitsamtes liegt. Und da habe ich mir so gedacht- das ist ja ein Ort, der ist ja noch übler als das After der Welt. Hinter dem Bahnhof gelegen, drumherum Wüste, in der Nähe eine angeschissene ehemalige Grünanlage, wo die Bänke wegen der Obdachlosen entfernt wurden, wo diese aber immernoch Tag und Nacht hausen. Auf dem Weg zu meinem Hotel bin ich an Gestalten vorbeigegangen, die mir richtig Angst eingejagt haben- bewaffnet mit Kampfhund und Discounter-Tüte und immer bereit, mir einen Spruch reinzudrücken oder mich um Geld anzuschnorren. In der Nähe Siedlungen, die hauptsächlich von denen bewohnt werden, denen das Leben nichts schenkt, die aber trotzdem irgendwo wohnen müssen- Ausländer in x-ter Generation, die irgendwie noch voll nicht Deutsch so abchecken können, Kopftuchdemonstrantinnen, kinderreiche Staatsblutsauger, Studienabbrecher, Arbeitslose und Obdachlose. Und ich dachte mir so- wenn ich jetzt einmal zum Arbeitsamt gehen muss, fühle ich mich schon allein dadurch entwürdigt, dass ich da in dieses Millieu gehen muss, das mich ganz und gar nicht dazu motiviert, aufs Arbeitsamt zu gehen, da baue ich doch lieber ein Schneeballsystem auf und betrüge Leute um ihr hart verdientes Geld oder wandere aus und lasse mich dabei filmen wie alle anderen, denen das Arbeitsamt und die Gestalten drumherum einfach keine Hoffnung gegeben haben. Und ich habe entschieden, dass das Arbeitsamt und die Arbeitslosen nicht an so eine Hinterhof-Arschecke in Heidelberg abgeschoben werden sollen, wo sie keiner sieht und daher keiner merkt, dass die Merkel lügt, wenn sie von irgendeiner steigenden Beschäftigung spricht, sondern an der Universitätsplatz umziehen soll. In die Alte und Neue Universität. Platz ist genug. Und die Arbeitssuchenden werden dann mit Sicherheit mit etwas mehr Würde zum Arbeitsamt schreiten, als jetzt, und sie werden endlich Beachtung finden, wenn die ganzen Touristen und vom Glück der Wohlgeborenheit bedienten Studentenfuzzis sehen, wie es in Heidelberg wirklich aussieht. Warum soll die schöne Altstadt nur für die Bildungsbürger reserviert sein? Haben Sie nicht daran gedacht, Sie Arbeitsloser, aus der schönen Altstadt ausgestoßener, dass da Absicht dahintersteckt? Natürlich nicht- dafür sind Sie ja zu blöd und wir Bildungsbürger passen auch auf, dass das schön so bleibt!

Spanische Gurken oder: Die Rache der Unterschicht

Sie haben sich jahrzehntelang für unser billiges, schönes und immer gleich gut aussehendes Gemüse gebückt- die Osteuropäer und Nordafrikaner. In Spanien waren es eben die Araber. Irgendwann waren sie es leid, einfach nur auf das Gemüse zu brunzen und zu kacken. Es musste eine besondere Kacke sein. Und da sagte sich Ali, der für einen Dreckslohn spanische Gurken ernten muss, illegal im Land ist und gerade eine schwere Durchfallerkrankung bekommen hat, bei der ihm niemand hilft, weil er ja nicht versichert ist, dieser Gurkenloser, dass er den Befehl des Chefs „Hier gibt es keine Krankentage“ befolgen wird, auf das Feld gehen wird und auf die Gurken reiern und scheißen wird. Und so schließt sich der Kreis und wir sagen empört- diese Scheiß-Arbeiter! Aber unsere Gurke für weniger als einen Euro wollen wir schon haben. Geh Mal zum Bauern deines Vertrauens, der keine ausländischen Erntehelfer hat oder wenn, dann fair eingestellt. Ja, mein Lieber, da zahlste aber drei oder mehr Euro für die Gurke. Und wer will das schon? Da hab ich doch lieber EHEC!

Deutsche Bahn verdient Milliarden

Liebe Kunden der Deutschen Bahn! Die “Deutsche Bahn AG” hat kürzlich über 34 Milliarden Euro Umsatz gemacht! Das bedeutet, dass sie sich, rational betrachtet, anstatt des einen, zu den Stoßzeiten mit bis zu den Ausgängen stehenden Passagieren vollgestopften Zuges, sich doch drei oder gar vier Regionalzüge so alle zehn Minuten leisten könnte. Natürlich nur zu den Stoßzeiten- wenn die Leute zur Arbeit/Schule/Universität fahren und wenn sie von dort heimkommen. Aber die Rationalität ist eine Sau, genauso wie die Moral, und was die “Deutsche Bahn AG” ist, wissen wir alle schon längst- ein gieriges alles verschlingendes Monster, das einen motiviert, ein Auto auf Kredit zu kaufen oder mit Unmengen von Alkohol die Tatsache zu vergessen, dass Besitzer von Zeitkarten, aber auch Touristen von der “Deutsche Bahn AG” wie Abschaum und Ungeziefer behandelt werden. Viel Spass mit den Milliarden, Deutsche Bahn!

Was Sie schon immer wissen wollten: Aserbaidschan

Aserbaidschan ist eine kleine Republik im Kaukasus mit ca. 9 Millionen Einwohnern. Außer des geographischen Besitzes der Krisenregion Berg-Karabach, was uns in Westeuropa ja ziemlich wurscht sein kann, besitzt Aserbaidschan etwas, was für uns sehr wichtig ist, nämlich viel Erdöl. Deshalb macht es uns Demokratieheuchlern nichts, dass der Präsident Aserbaidschans Ilham Alijew sich selbst zum Amt gewählt hat und korrupt bis zum Abwinken ist und dass sein Frauchen so ganz ohne etwas dafür getan zu haben UNESCO-Botschafterin ist. Das ist uns alles schon genehm, solange wir nur das Erdöl bekommen, Ilham. Ilham, du bist der Beste, nur bitte dreh uns nicht den Hahn zu! Ein tolles Land, dieses Aserbaidschan. Und ganz ehrlich- wollen Sie, dass alle Bürger in Aserbaischan glücklich sind und Ihr Benzin auf einmal fünf Euro pro Liter kostet? Wir Westeuropäer sind die wahren Despotie-Huren.

Strauss-Kahn: Ein typischer Beamter

Die Welt ist erschüttert- unser IWF-Chef ist ein Lebemann. Wer ist überrascht, dass ein Beamter ein Lebemann ist? Der einzige Fehler von Strauss-Kahn ist seine Unbeholfenheit, denn Lebemänner sind sie alle. Alle Beamten, die millionenhohe Gehälter und Abfindungen erhalten, alle vor denen wir undemokratischen Trotteln grundlos so viel Respekt haben und die ja so viel mehr Mensch sind, als wir alle, denn von unseren Staatseinnahmen leben sie. Wenn Sie sich als Durchschnittsbürger und/oder Randgruppenvertreter keine ordentliche Wohnung leisten können, weil Sie zu wenig verdienen, denken Sie daran, dass die Missstände, die Sie täglich als Bürger erleben, unseren Politikern und Beamten ein sagenhaftes Gehalt und ein Leben in Wonne und Saus und Braus garantieren. Ich frage mich nur, wann die Bürger endlich beginnen, zu analysieren, warum diese Beamten so viel verdienen. Und warum die Sachbearbeiterin im Gemeindeamt, die so viel mehr zu tun hat, als die hohen Beamten, so ein Leck-Mich–am–Arsch Gehalt bekommt? Sind wir hier in China zu des Kaisers Zeiten? Wer hat bloß diese Idiotie erfunden, dass die Gehaltsstufe ganz ohne Verdienst, nur dank Kungelei und Vetternwirtschaft steigt?

Die Lüge vom Generationenvertrag

Liebe Gemeinde der Hominiden! Ich nenne Sie Hominiden, weil Sie die letzte Stufe zur Menschwerdung, nämlich die Tatsache, dass man in einer modernen Zivilisation keine Kinder mehr zu werfen braucht, weil für Pflege und Krankenversorgung Formen sozialer Sicherungssysteme bestehen, noch nicht überschritten zu haben scheinen. Wenn Sie nun argumentieren, dass Sie Kinder doch nicht (nur) zur Sicherung produzieren, sondern, weil sie Ihnen so viel Freude im Leben bereiten, würde ich Ihnen diesem Argument folgend empfehlen, sich doch lieber zuerst einen Hund, eine Katze oder einen Flohzirkus anzuschaffen, die Ihnen genauso viel Freude bereiten werden und nicht zur Überbevölkerung und Ressourcenvernichtung beitragen wie Ihr Auswurf. Alle westlichen Länder jammern- zu wenig Kinder, herrje, was machen wir denn jetzt, die Hominiden müssen sich vermehren, denn es gibt zu wenige Arbeiter, um den Generationenvertrag zu erfüllen. Liebe Trottel, die Sie noch an diesen Schwachsinn glauben: Wenn Sie heute in den Dreißigern sind und noch daran glauben, dass Sie irgendeine Form von Rente auf Basis des Generationenvertrags erhalten, liegen Sie total daneben. Wir haben in allen Staaten sehr viele Arbeitslose- es sind Millionen von Menschen vorhanden, die den Generationenvertrag problemlos erfüllen würden. Nur- es gibt keine Arbeitsplätze. Und durch die immer schneller fortschreitende Modernisierung werden auch mit jeder Stunde die Arbeitsplätze immer weniger. Der Umstand, dass gebärfreudige Weiber Nachwuchs werfen, ändert also nichts an dem Umstand, dass die Arbeitsplätze schwinden. Der Generationenvertrag ist durch diese historische Tatsache längst futsch und nur weil Ihre Mami und Ihr Papi noch Rente erhalten, die auf den letzten Resten noch vorhandener Arbeit beruht, heißt das nicht, dass Sie welche erhalten, wenn Sie nur fleißig Nachkommen produzieren. Ihre Nachkommen bringen dem Staat nichts. Im Gegenteil, sie nehmen ihm nur etwas und wenn Sie selbst einmal achtzig Jahre alt sind, müssen Sie sich anschauen, wie sich Ihr Nachwuchs um den letzten Euro streitet. Ich möchte mit diesem Beitrag vor allem denen den Schleier von den Augen nehmen, welche eine militante Familienpolitik unterstützen, die es einem Single einfach unmöglich macht, das soziale Sicherungssystem zu nutzen, weil schnorrende Familien in unseren westlichen Staaten unbegründeterweise im Vordergrund der staatlichen Versorgung stehen und dadurch soziale Stagnation und sozialer Abstieg vorprogrammiert sind. Ich gelte in Deutschland so lange nicht als Mensch, bis ich ein Kind geworfen und eine Familie gegründet habe- als Single wird man gleich als egoistisch abgestempelt und in allem benachteiligt. Als Single wird man auch im Beruf ausgebeutet, denn die lieben Eltern mit den Kinderlein können ja keine Überstunden schieben und sie müssen auch die Zeit haben, ihre Sozialboni vom Staat auszukosten. Ich empfehle jedem Noch-Single, ein Kind zu produzieren, sonst gehen Sie in dieser verpeilten Bundes-Lügner-Republik unter.

Russische Mafiosi sind uns herzlich willkommen!

Vor einigen Tagen habe ich eine Dokumentation über die russische Mafia gesehen- natürlich in einem der dritten Programme und mitten in der Nacht, denn der seinen Schlaf benötigende Bürger einer Demokratie soll möglichst nichts über die Schattenseiten des Systems erfahren. Die Dokumentation war über die vor allem von den spanischen, französischen, italienischen und britischen Regierungen hoch geschätzten und unterstützten „seriösen russischen Geschäftsmänner“- die russische Mafia, die heute die bekanntesten und gewinnträchtigsten Hotels und Firmen weltweit besitzt und über die größten Erdöl-, Gas-, Edelmetall-, und sonstige Rohstoffreserven der Welt verfügt. Ich frage mich nur, ob die Millionen Wähler in diesen EU-Ländern wissen, was sie für politische Drecksäue gewählt haben, deren beste Freunde derartige Mafiosi sind? Wird nicht auch Ihnen, lieber Leser, schlecht, wenn Sie sehen, wie russische Mafiosi, die ihre Milliarden und ihre Burgen in Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien damit verdient haben, dass sie Staatsbesitz zu ihrem Eigentum gemacht haben und damit den Besitz der Bürger eines Staates gestohlen haben, von unseren europäischen Regierungen herzlich empfangen werden, die Herkunft ihres Vermögens nicht überprüft wird und diese widerlichen russischen Verbrecher von unseren Regierungen auch noch in Schutz genommen werden? Kommt einem da nicht die Galle hoch, wenn man bedenkt, dass der Staat von uns verlangt, jede erdenkliche unterbezahlte Drecksarbeit anzunehmen und ihm Abgaben zu zahlen, und diesen osteuropäischen Mafiosi unser Geld dann auch noch schenkt, indem ihnen jeder Art Erleichterungen geboten werden? Gehören diese Leute nicht hinter Gittern? Sowohl unsere Politiker, als auch deren beste Freunde, die osteuropäischen “Geschäftsmänner”? Sind wir wirklich Demokratien, wenn diese Verbrecher mitten unter uns ihr Unwesen treiben dürfen und dazu auch noch ermuntert werden?

Österreich hat einen Milchbubi-Staatssekretär

Gewisse Parlamentarier in Österreich entrüsten sich heute wieder über ihren hochdotierten Windel-Staatssekretär. Worüber regen Sie sich wirklich auf, meine Herren? Ist es wirklich nur sein Alter und seine mangelnde Erfahrung? Ist es nicht eher die Tatsache, dass die Staatsbeamten im Allgemeinen unangemessen hoch bezahlt werden? Würden wir nicht viel zufriedener mit unseren Staatsbeamten sein, wenn sie alle, vom Bundeskanzler bis zur Sekretärin, das ungestaffelte Gehalt einer Putzfrau erhalten würden? Und ihnen sonstige Zuwendungen unter Androhung von Haftstrafen gesetzlich abgesprochen werden würden? Das Putzfrauengehalt ist immerhin fast der gesetzliche Mindestlohn und wenn die Putze, die sich den ganzen Tag mit der Scheiße und Unart der Menschheit abrackert, weil sie nicht hochwohlgeboren wurde, dieses Gehalt verdient, verstehe ich nicht, warum dies für die Staatsbeamten, die den ganzen Tag in sich hineinfurzen, nicht viel angemessener wäre? Wie fänden Sie es, wenn der österreichische Bundeskanzler 1200 Euro im Monat verdienen würde und mit der U-Bahn zur „Arbeit“ fahren würde? Sie ärgern sich nicht über den Milchbubi-Staatssekretär. Geben Sie es zu, Sie ärgern sich, dass Einkommen in unserer Gesellschaft ungerecht verteilt ist. Warum ändern Sie das nicht?

Eine Antwort zu Mafia

  1. Noidry schreibt:

    Hmm,

    mir fällt dazu nur die “Erklärung zum 1. September” ein. Einfach mal kugeln. Der Text ist es wert verbreitet zu werden und deckt das Thema “Mafia” weitgehend und in allen Facetten ab. Es würde mich freuen, wenn auch Ihr Blog diesen Text aufnehmen würde. Wenn nicht, dann nicht. ;-))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s